Authorenarchiv

Seite 3 von 41234

Muhammad Odeh bezüglich des Anfang des Ramadân 1424 n.H.

In einer E-Mail schrieb Muhammad Shawkat Odeh von der Jordanian Astronomical Society (JAS) bezüglich des Anfang des Ramadâns: To make it clear! I and other friends were in a plane at 3800 meters above sea level looking for the crescent on Saturday 25 October from Jordan! We did NOT see the crescent. After landing I went to attend the official Jordanian meeting for Ramadan Declaration, since I'm ... Ganzer Artikel

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Man muss kein Hellseher sein, um Fehlentscheidungen vorherzusehen. Wenn man das Vorgehensmuster der Entscheidungsfindung - wie komplex auch die Entscheidung sein mag - kennt, so kann man auch irrationale Schlussfolgerungen vorkonstruieren. Auch der DIWAN kommt häufig zu Entscheidungen, die unseren Erachtens aus wissenschaftlicher (islamisch und astronomisch) Sicht nicht vertretbar sind. Exemplarisch sei hier der Fall vom Ramadân 1424 n.H. aufgeführt: Bruder Ahmad verdeutlichte in ... Ganzer Artikel

Muharram-Mond 1424

Früheste Sichtung des Muharram-Mondes erfolgte am 3. März 03 in Guyana (Südamerika). Weitere Sichtungen folgten am 4. März 03 in Syrien und Kenia. Diese Sichtungen bestätigten erneut die wissenschaftlichen Vorausberechnungen. Quelle: ICOP Der Monat Muharram 1424 beginnt somit in Amerika mit Sonnenuntergang am 3. März 03. In Asien, Europa und Afrika beginnt der Monat Muharram 1424 erst mit Sonnenuntergang am 4. März 03. Die Sichtung in ... Ganzer Artikel

An alle, die am Donnerstag (05.12.02) noch fasten!

Auch wenn Du heute (05.12.02) fastest, habe reines Gewissen, denn Allah (t) kennt unsere Absichten. Nur es ist ein komisches Gefühl, wenn zwei Muslime aus derselben Region oder Gemeinde, die sich um Allahs (t) Willen bemühen, an verschiedenen Tagen fasten. Das bedrückende Gefühl, dass ich etwas falsch mache und eine große Sünde begehe, indem ich mich von den Anderen trenne oder indem ich mich vielleicht irre, ... Ganzer Artikel

Ramadân-Mond 1423

Früheste Sichtung des Ramadân-Mondes am 5. November 2002 von Asadollah Khoddam aus Iran mit einem Fernglas. Gesichtet wurde der Mond auch aus Jordanien (Fernglas), Südafrika und Kenia. Quelle: ICOP Keine Sichtung aus Deutschland. Ganzer Artikel

Aktion: „Mondsichter gesucht“

Liebe Interessierte, as-salâmu alaykum, seit mehr als zwei Jahren versucht mondsichtung.de die Menschen, vor allem die Muslime, beim Thema „islamische Mondsichtung“ aufzuklären und sie zu informieren. Sie ist ein unentbehrlicher Bestandteil des Islam, die heutzutage fast vollständig durch den Kalender abgelöst wurde, was zu erheblichen Wissenslücken der Muslime in der islamischen Zeitrechnung geführt hat. Gottesdienste wie das Fasten oder die Pilgerfahrt sind aber dennoch von der Mondsichtung ... Ganzer Artikel

Der Mond – Fakten von Brigitte Becker

Entfernung von der Erde mittlere 384403 km größte (Apogäum) 406740 km kleinste (Perigäum) 356410 km Alter 4,6 Milliarden Jahre Durchschnittsgeschwindigkeit 3700 km/h Bahnneigung gegen Ekliptik 5° 9' Umlaufzeit um die Erde siderische 27 Tage 7 ... Ganzer Artikel

Mondsichtung im Islam

Die Wissenschaft zur Bestimmung der Zeit Es gibt zwei Arten von Zeitbestimmung, die für den Muslim relevant sind: Die Zeitrechnung nach der Sonne und die nach der Mondsichtung. In beiden Arten der Zeitrechnung findet der Islam Interesse und Anwendung. Die Sonne bestimmt z.B. die fünf Tageszeiten, wonach die Muslime das Gebet verrichten. Der Mond (hilâl) bestimmt z.B. den Fastenmonat Ramadân, wo alle Muslime fasten. „Er lässt ... Ganzer Artikel

Problematik bei der Hilalsichtung

Die Tag-Datums-Problematik - ein globales Problem Bei dem Begriff „Tag“ und dem Begriff „Datum“ handelt es sich um zwei verschiedene Dimensionen. Ein „Tag“ ist ein, durch sinnliche Wahrnehmungen begrenztes, Phänomen und als solches im Qur’ān und in der Šarīʿa (dem islamischen Gesetz, ….dem sicheren Weg zu Allāh) beschrieben. Im astronomischen Sinn ist ein „Tag“ nicht wirklich existent, weil er nie endet, sondern sich ohne Unterbrechung von ... Ganzer Artikel

Crashkurs Mondsichtung

Bevor wir mit dem CrashKurs anfangen, möchte ich Euch eine schlechte Nachricht mitteilen. Die Sichtung des jüngsten Mondsichels ist in Deutschland oder Europa jahreszeitenabhängig! Je mehr wir vom Äquator entfernt sind, desto unkonsequenter werden die Sichtungen. Auf Grund der Neigung der Erdrotationsachse von 23° 26´ sind die Chancen, den Hilal zu sichten, im Frühling (März) für Europa (Nordhalbkugel) sehr groß, und im Herbst sehr klein. ... Ganzer Artikel
Seite 3 von 41234

Copyright © 2019 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |