Dhû l-hijja-Mond 1430

Eine erste Sichtung des Hilāls erfolgte am Dienstag, dem 17. November in Südafrika.

Erst am Mittwoch, dem 18. November gab es weitere Sichtungen in Australien, Pakistan, Libyen, Nigeria und durch Ahmad Kaufmann in Deutschland.

Dhû l-hijja 1430 - Mondsichtung in Weinheim

Dhû l-hijja 1430 - Mondsichtung in Weinheim


Dhû l-hijja-Mond 1430, aufgenommen am 18.11.2009 etwa 10 Minuten vor Monduntergang durch Ahmad Kaufmann in Weinheim

Kommentar von Ahmad Kaufmann zu seiner Sichtung: Während meiner Beobachtung zeigte der Himmel einen sehr starken Abendrot-Effekt, d.h. die Hintergrundhelligkeit war sehr viel höher und „farbiger“, als wenn der Himmel nach Sonnenuntergang einfach nur in blauen Tönen dunkler wird.

Außerdem gab es sehr hohe Schleierwolken, die es mir zunächst nicht ermöglichten, die Mondsichel nach Sonnenuntergang überhaupt aufzufinden. Diese Schleierwolken reflektierten zusätzlich zum Abendrot noch weiteres Sonnenlicht und verdeckten natürlich auch die Mondsichel.

Als ich die Mondsichel etwa 20 Minuten vor Monduntergang erstmals mit dem Fernglas auffinden konnte, war sie nur noch 1,8° über dem Horizont und sehr kontrastarm zwischen diesen Schleierwolken und dem Abendrot. Ich fürchtete schon, dass ich sie nach der ersten schwachen Sichtung kein zweites Mal finden würde. Aber die Schleierwolken verzogen sich (bzw. lösten sich auf oder reflektierten immer weniger Sonnenlicht) und das Abendrot wurde auch immer dunkler, so dass die Sichtungsbedingungen für die Mondsichel bis zum Untergang immer besser wurden. Die Mondsichel konnte somit bis zum Untergang von mir und meinem Sohn durch das Fernglas gut beobachtet werden.

Es reichte zwar nicht für eine Sichtung mit bloßen Augen, aber bei dunklem Himmel wäre aus der Erfahrung heraus die Wahrscheinlichkeit sehr hoch gewesen, dass man die Mondsichel an diesem Abend auch mit bloßen Augen hätte sehen können.

In Europa ist nach diesen Sichtungsergebnissen und nach dem Prinzip der lokalen Sichtung der Monat Dhû l-qa`da mit 30 Tagen zu vollenden, somit fällt der erste Tag des neuen Monat Dhū l-ḥijja auf Donnerstag, den 19. November. Der erste Tag des gesegneten Opferfests fällt dann auf Samstag, den 28. November 2009.

Fast überflüssig zu erwähnen, aber diese Sichtungsergebnisse sind wieder in perfekter Übereinstimmung mit den wissenschaftlichen Vorausberechnungen, wie sie im Artikel Wann ist das Opferfest (`Īdu l-Aḍḥā, Kurban Bayramı) 1430 n.H.? dargelegt wurden.

Quelle: ICOP.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 249 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



Ein Kommentar on “Dhû l-hijja-Mond 1430”

  • hashemi schrieb am Juni. 1 2010, 20:40

    Hi,
    I’m student of Sharif university of technology.(M.S (computer engineering _ artificial intelligence) ).
    My final thesis is about applications of image processin and image enhancement at moon crescent detection.
    So, i need papers that are specially about moon crescent detection,and some pictures of critical moon crescent.I really need them.
    If you can help me ,i will protect copyright.(I will mention your source and type it in my theses with your name.)
    Thanks alot .

Schreibe einen Kommentar

Gravatars are small images that can show your personality. You can get your gravatar for free today!


Copyright © 2018 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |