Dhû l-hijja-Mond 1431

Der geozentrische Neumond des Monats Dhū l-ḥijja 1431 n.H. ereignete sich am Samstag, 6. November 2010 um 5:52 Uhr MEZ.

Erste Sichtungen des Hilāls wurden erst am Sonntag, 7.11.10 aus Australien, Thailand, Bangladesh, Indien, Iran, Iraq, Kuwayt, Qatar, Oman, Saudi-Arabien, Mauritius, Marokko und USA gemeldet.

Der erste Tag des gesegneten Opferfestes fällt somit für Europa frühestens auf Mittwoch, den 17.11.2010.

Bezüglich Saudi-Arabien gibt es wieder die gewohnten Verwirrungen. Dazu die folgenden Informationen:
Bereits einige Tage vorher schrieb Muhammad Odeh (ICOP): He (one of our friends in the Saudi Supreme Court) told me that the Supreme Court will have their official meeting on Saturday 06 November, which is 28 Dhū l-Qa`da based on the crescent sighting (29 Dhū l-Qa`da based on Ummu l-Qurā calendar) to decide when Dhū l-Ḥijja is. In addition, he told me that since the moon will set after the sun on Saturday, so if anyone will give his testimony that he saw the crescent, then they will accept it.
Übersetzung: Er (einer unserer Freunde im saudischen Obersten Gerichtshof) sagte mir, dass der Oberste Gerichtshof sein offizielles Treffen am Samstag, 6. November abhalten wird, das ist der 28. Dhū l-Qa`da basierend auf der Mondsichtung (29. Dhū l-Qa`da nach dem Ummu l-qurā-Kalender), um zu entscheiden, wann Dhū l-Ḥijja beginnt. Außerdem sagte er mir, weil der Mond am Samstag nach der Sonne untergeht, und falls irgendjemand bezeugt, dass er den Hilāl gesehen hat, dann werden sie es akzeptieren.

Diese Meldung von Br. Qamar Uddin auf Khalid Shawkats moonsighting.com bestätigt genau diese Vorgehensweise: Please note that I have spoken with a member of the six Saudi Hilāl Committees; unfortunately none of the committees could sight the Hilāl with binoculars or telescopes, but the usual persons from near Riyāḍ (Šaqrā‘) claimed sightings and hence the Saudi Supreme Court accepted their reports as it matched the pre-calculated Ummu l-Qurā calendar!
Übersetzung: Bitte nehmt zur Kenntnis, dass ich mit einem Mitglied der sechs saudischen Hilāl-Sichtungskomitees gesprochen habe. Leider konnte keines der Komitees den Hilāl sichten, weder mit Ferngläsern noch mit Teleskopen, aber die üblichen Personen aus der Umgebung von Riyāḍ (Šaqrā‘) behaupteten eine Sichtung und folglich akzeptierte der saudische Oberste Gerichtshof ihre Meldung, weil sie dem vorausberechneten Ummu l-qurā-Kalender entsprach!

Diese Sichtungen widersprechen jedoch allen wissenschaftlichen Erkenntnissen, wonach die Mondsichel am Samstag in Saudi-Arabien noch nicht sichtbar war und sind daher islamrechtlich nicht akzeptabel (siehe dazu auch Wann ist das Opferfest (`Īdu l-aḍḥā, Kurban Bayramı) 1431 n.H.? Der Mond ging übrigens am 6.11.10 in Riyāḍ nur eine Minute und 48 Sekunden und in Makka al-Mukarrama 4 Minuten und 40 Sekunden nach der Sonne unter, es ist völlig unmöglich innerhalb dieser kurzen Zeiten die Mondsichel zu sichten). In Saudi-Arabien wird der Ḥajj also wieder einmal nicht an dem von Allāh (t) dafür bestimmten Tag stattfinden, sondern einen Tag zu früh. Möge Allāh (t) uns allen gnädig sein!

Quellen: ICOP, moonsighting.com.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 234 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



Copyright © 2017 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |