Dhû l-qa`da-Mond 1431

Der geozentrische Neumond des Monats Dhū l-qa`da 1431 n.H. ereignete sich am Donnerstag, 7. Oktober 2010 um 20:44 Uhr MESZ.

Erste Sichtungen des Hilāls wurden erst am Freitag, 8.10.10 aus Mauritius (nur mit Fernglas) und von mehreren Orten aus Südafrika gemeldet. Weitere Sichtungen erfolgten an diesem Tag nur unter schwierigen Bedingungen mit Ferngläsern in den USA.

Am 9.10.10 gab es Sichtungsmeldungen aus Malaysia, Indien, Pakistan, Kuwayt, Yemen, Nigeria, USA und Kanada.

Auch in Deutschland bestand am 9.10.10 die Möglichkeit, den Hilāl zu sichten. Ein Versuch von Aḥmad Kaufmann blieb jedoch ohne Erfolg. Sein Bericht: „Die Sichtungsbedingungen in Deutschland waren auch dieses Mal wieder schwierig. Der Mond, obwohl schon 46 Stunden alt und mit dementsprechend „dicker“ Sichel und mit großem Abstand zur Sonne, würde an meinem Beobachtungsort nur 22 Minuten nach der Sonne untergehen. Ich hatte die nötigen Daten zur Beobachtung erstellt, nur war ich am Nachmittag unterwegs und schließlich zu spät dran, um noch meine ganze Beobachtungsausrüstung (Kompass, Fernglas, usw.) zu holen. So versuchte ich mit den Daten aus dem Gedächtnis und nur mit bloßen Augen den Hilāl zu sichten. Der Himmel war sehr klar, nur am Horizont war etwas Dunst, aber ohne Fernglas hatte ich so kurz nach Sonnenuntergang bei noch hellem Himmel keine reelle Chance.

Quellen: ICOP, moonsighting.com.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 232 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



Copyright © 2017 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |