Rabî`u l-thâniy-Mond 1430

Der geozentrische Neumond des Monats Rabī`u l-thāniy 1430 n.H. ereignete sich am Donnerstag, 26. März 2009 um 17:07 Uhr MEZ.

Eine erste Sichtung des jungen Mondes erfolgte dann am Freitag, dem 27. März in Malaysia unter schwierigen Bedingungen nur mit Hilfe eines starken Fernglases. Weitere Sichtungen gab es an diesem Tag dann noch in Iran, Saudi-Arabien, Marokko, Senegal, Frankreich und Großbritannien.

Der erste Tag des neuen Monats Rabī`u l-thāniy 1430 n.H. fällt somit auf Samstag, den 28. März 2009.

In diesem wie auch in den nächsten Monaten sind die Beobachtungsbedingungen für die Mondsichel besonders günstig auf der Nordhalbkugel der Erde, dies gilt insbesondere auch für Europa. Leider hat das Wetter dieses Mal in Deutschland keine Sichtung ermöglicht, aber es gab immerhin Sichtungsmeldungen aus Frankreich und Großbritannien. Dies zeigt, wie wichtig der Aufbau eines Netzwerkes von Beobachtern in Westeuropa wäre. Insbesondere Portugal, Spanien und Südfrankreich sind die Gegenden, wo innerhalb Europas am ehesten die Mondsichel zu beobachten ist. Leider gibt es bisher keine oder sehr wenige regelmäßige Beobachter in diesen Gegenden.

Quelle: ICOP.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 236 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



Schreibe einen Kommentar

Gravatars are small images that can show your personality. You can get your gravatar for free today!


Copyright © 2017 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |