Ramadân-Mond 1432

Der geozentrische Neumond des Monats Ramaḍān 1432 n.H. ereignete sich am Samstag, 30. Juli 2011 um 20:40 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt ging der Mond an der Sonne vorbei und war an diesem Tag von keinem Punkt der Erde aus zu sehen.

Erste Sichtungen des Hilals für den Monats Ramaḍān 1432 n.H. erfolgten am Sonntagabend, 31. Juli 2011 in Durban, Kapstadt und an weiteren Orten in Südafrika, sowie in Namibia und Tansania. Weitere Sichtungen gab es einige Stunden später in Chile und in den USA (Texas). In Kalifornien war nur eine Sichtung mit Fernglas möglich.

Am Montag, 1. August, gab es dann weitere Sichtungsmeldungen von den Fidschi-Inseln, aus Indonesien, Bangladesh, Sri Lanka, Indien, Pakistan, Iran, Montenegro und Deutschland.

Ahmad Kaufmann konnte den Hilāl in Deutschland beobachten. Der Monduntergang erfolgte nur 24 Minuten nach dem Sonnenuntergang, außerdem war der Horizont etwas dunstig, so dass der Hilāl nur für ca. 10 Minuten und leider nur mit dem Fernglas am noch hellen Himmel zu beobachten war.

Diese Sichtungsmeldungen bestätigen wieder in eindrucksvoller Weise die Zuverlässigkeit der wissenschaftlichen Vorausberechnungen, siehe dazu die Karten und Erläuterungen im Artikel Wann beginnt der Ramadân 1432 n.H.?.

Bei Anwendung des Prinzips der „globalen Sichtung“ können die Sichtungsmeldungen aus Südafrika als Grundlage dazu verwendet werden, das Fasten am Montag, 1. August zu beginnen.

Bei Anwendung des Prinzips der „lokalen Sichtung“ sind die Sichtungen in Südafrika und in Amerika jedoch nicht relevant für Europa und der Monat Sha`bân ist hier mit 30 Tagen zu vollenden, so dass frühestens am Dienstag, 2. August mit dem Fasten im Ramaḍān begonnen werden kann.

Quellen: ICOP, moonsighting.com.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 232 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



Copyright © 2017 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |