Ramadân-Mond 1439

Der geozentrische Neumond des Monats Ramaḍān 1439 n.H. ereignete sich am Dienstag, 15. Mai 2018 um 13:48 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt ging der Mond an der Sonne vorüber und konnte nicht beobachtet werden.

An diesem Tag bestand bis weit nach Sonnenuntergang unserer Zeit nirgendwo auf der Welt eine Sichtungsmöglichkeit für den Hilāl.

Nach unserer Zeit vom Morgen des Mittwoch, 16. Mai liegt eine Sichtungsmeldung mit Teleskopen aus Kalifornien, USA vor. Die Sichtung wurde als schwierig bezeichnet. Diese angebliche Sichtung liegt weit außerhalb der Sichtbarkeitszone des Yallop-Kriteriums für Sichtungen mit optischen Hilfsmitteln. Ob diese Meldung glaubwürdig ist, muss sich noch zeigen. Einem sehr erfahrenen Beobachter in Arizona gelang auch mit einem Teleskop keine Sichtung. Ein weiterer Beobachter in Kalifornien konnte trotz perfekter Wetterbedingungen ebenfalls keine Sichtung melden. Für Europa hat diese Meldung in keinem Fall eine Bedeutung, da sie nach unserer Zeit erst am Morgen des 16. Mai erfolgte und damit der ersten Fastentag in jedem Fall erst der 17. Mai sein konnte.

Weitere Sichtungsmeldungen vom 16. Mai liegen vor aus Australien, Iran, Iraq, Palästina, Kenia, Südafrika, Ghana, Ungarn, Marokko, Spanien, Großbritannien, Barbados, Guyana, Chile, Kanada und USA.

Diese Beobachtungen bestätigen vollumfänglich die im Voraus erwarteten Ergebnisse. Für Europa begann der Monat Ramaḍān frühestens mit Sonnenuntergang des 16. Mai 2018, der erste Fastentag ist Donnerstag, der 17. Mai.

Quellen: ICOP, moonsighting.com

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 251 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



Copyright © 2018 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |