Sha`bân-Mond 1435

Der geozentrische Neumond des Monats Ša`bān 1435 n.H. ereignete sich am Mittwoch, 28. Mai 2014 um 20:40 Uhr MESZ.

An diesem Tag war noch keine Sichtung der jungen Mondsichel möglich. Erst am folgenden Donnerstag, 29. Mai, bestand eine Möglichkeit, die Mondsichel erstmals in Arabien, ganz Afrika und Amerika zu sichten. In Europa war eine Sichtung außer im äußersten Süden von Spanien noch nicht möglich. Dementsprechend gab es an diesem Tag nur Sichtungsmeldungen aus Algerien (nur mit Fernglas), Nigeria, Guyana, Barbados, Chile und den USA.

Am Freitag, 30. Mai konnte die Mondsichel dann bei geeigneten Wetterbedingungen fast überall auf der Welt leicht gesichtet werden. Es gab weitere Sichtungen in Indonesien, Indien, Iran, Iraq, den U.A.E, Bahrayn, Südafrika, Deutschland, und Tunesien.

Der erste Tag des Ša`bān fiel nach diesen Beobachtungsergebnissen für Europa somit frühestens auf Freitag, den 30. oder Samstag, den 31. Mai 2014. Der 29. Ša`bān entspräche damit dem 27. oder 28. Juni. Zu den Aussichten, an diesen Tagen den Ramaḍān-Hilāl zu sichten, siehe hier.

Quelle: ICOP, moonsighting.com.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 232 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



Copyright © 2017 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |