Artikel getagged ‘Opferfest’

Seite 4 von 41234

Dhû l-hijja-Mond 1425

Erste Sichtung des Dhû-l-hijja-Hilâl erfolgte am Dienstag, dem 11.1.05 durch G. Q. Siddiqi in Sydney, Australien. Weitere Sichtungen gab es in Malaysia, Thailand, Pakistan, Kuwayt, Sa`udi-Arabien, Jordanien, Kenya, Südafrika, Bosnien, Algerien, Marokko, Guyana und den USA. Quellen: moonsighting.com und ICOP. Der erste Tag des Monats Dhû-l-hijja fällt somit auf Mittwoch, den 12.1.05, das Opferfest beginnt am Freitag, dem 21.1.05. Auch Sa`udi-Arabien hatte zunächst offiziell den Beginn ... Ganzer Artikel

Wann ist das Opferfest (`Īdu l-Aḍḥā, Kurban Bayramı) 1425 n.H.?

1. Die astronomischen Gegebenheiten zum Beginn des Monats Dhū-l-ḥijja 1425 n.H. Der geozentrische Neumond tritt ein am Montag, dem 10. Januar 2005 um 12:04 Uhr UT (d.h. 13:04 Uhr MEZ). Nach exakten astronomischen Berechnungen ist an diesem Tag in Asien, Afrika, Europa, Nordamerika und dem größten Teil von Südamerika eine Sichtung des jungen Mondes völlig unmöglich. Theoretisch könnte an diesem Tag die junge Mondsichel nur in ... Ganzer Artikel

Dhû l-hijja-Mond 1424

Erste Sichtung des jungen Mondes erfolgte am 22. Januar im Iran durch eine von Alireza Mehrani geleitete Beobachtergruppe mit starken Ferngläsern, und später mit bloßem Auge durch Bankih Kacem in Algerien. Weitere Sichtungen gab es in Süd-Afrika, Nigeria und USA. Quelle: ICOP. Ganzer Artikel

Wann ist das Opferfest (`Īdu l-Aḍḥā, Kurban Bayramı) 1424 n.H.?

1. Die astronomischen Gegebenheiten zum Beginn des Monats Dhū-l-ḥijja 1424 n.H. Der geozentrische Neumond tritt ein am Mittwoch, dem 21. Januar 2004 um 21:06 Uhr UT (d.h. 22:06 Uhr MEZ). Nach exakten astronomischen Berechnungen wird dann der junge Mond erstmals am darauf folgenden Tag in Australien zu sichten sein. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 22. Januar nach dem Yallop-Kriterium, Quelle: Programm MoonCalc von Dr. ... Ganzer Artikel

„Einheit der Umma“? – Zwölf Fragen an jeden Zweifler

Die Hauptquellen der islamischen Šarīʿa sind der Qur’ān und die authentische Sunna. Darin gibt es jedoch keine Belege für die Meinung, dass das ʿĪdu l-aḍḥā-Datum weltweit auf der Grundlage einer Hilāl-Sichtungsmeldung aus Saʿūdi-Arabien oder dem dortigen Ḥaǧǧ-Datum zu bestimmen sei. Auch in den Fiqh-Büchern der Gelehrten gibt es keine Unterstützung für die Annahme, dass das ʿĪdu-l-aḍḥā überall auf der Grundlage des Ḥaǧǧ auszurichten sei. Diejenigen, ... Ganzer Artikel

Dhû l-hijja-Mond 1423

Früheste Sichtung des Dhû l-hijja-Mondes erfolgte am 2. Februar 03 durch Asadollah Khoddam Mohammadi und Ali Reza Mehrani im Iran. Weitere Sichtungen erfolgten in Kuwayt, Bahrayn, Sa`ûdi-Arabien, Kenia, Algerien, Nigeria und USA. Quelle: ICOP Siehe zu dieser Thematik auch die Stellungnahme zum Monat Dhû-l-hijja 1423 n.H. Ganzer Artikel

Stellungnahme zum Monat Dhû l-ḥijja 1423 n.H.

1. Die astronomischen Gegebenheiten zum Beginn des Monats Dhū-l-ḥijja 1423 n.H. Der geozentrische Neumond trat ein am 1. Februar 2003 um 10:49 Uhr UT (d.h. 11:49 Uhr MEZ). An diesem Tag konnte nach exakten astronomischen Berechnungen (vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 1. Februar nach dem Yallop Kriterium, Quelle: Programm MoonCalc von Dr. Monzur Ahmed, GB - siehe hier) von keinem Gebiet der Erde aus ... Ganzer Artikel
Seite 4 von 41234

Copyright © 2019 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |