Wann beginnt der Ramadân 1431 n.H.?

Die astronomischen Gegebenheiten zum Beginn des Monats Ramadān 1431 n.H.

Der geozentrische Neumond des Monats Ramadān tritt ein am Dienstag, dem 10. August 2010 um 5:08 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt geht vom Mittelpunkt der Erde aus gesehen der Mond an der Sonne vorbei.

Am Abend dieses Tages besteht nur eine geringe Möglichkeit dafür, dass die junge Mondsichel mit starken Teleskopen von Südafrika aus gesehen werden kann. Eine Sichtung mit bloßen Augen oder selbst mit Ferngläsern dürfte dort nicht möglich sein. Jegliche Sichtungsmeldungen an diesem Tag aus anderen Gegenden sind wissenschaftlich als unmöglich einzustufen und somit auch islamrechtlich nicht akzeptabel. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 10. August/29. Ša`bān nach dem Yallop-Kriterium, Quelle: Programm Accurate Times von Muḥammad Odeh – ICOP. Die Berechnung der Sichtbarkeitszonen über das Yallop-Kriterium beruht auf der Auswertung von mehreren Hundert Sichtungen oder Nicht-Sichtungen des Hilāls während der vergangenen 150 Jahre.

Ramadan 1431

(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen: Grün – Hilāl mit bloßen Augen leicht zu sichten; Gelb – Sichtung mit bloßen Augen ist nur unter günstigen Bedingungen zu erwarten; Magenta – Es werden optische Hilfsmittel (z.B. Fernglas) benötigt, um den Hilāl am Himmel aufzufinden, danach kann Sichtung mit bloßen Augen möglich sein; Blau – Hilāl kann nur mit starken optischen Hilfsmitteln aufgefunden und gesehen werden; Weiß und rot – kein Sichten des Hilāls mit bloßen Augen oder mit optischen Hilfsmitteln möglich.)

Am darauf folgenden Mittwoch, dem 11. August, kann die junge Mondsichel bereits in weiten Gebieten der ganzen Welt gesehen werden, wenn das Wetter es zulässt: Mittel- und Südamerika, Australien, Asien südlich von Russland, Arabien, Afrika. Auch das mittlere und südliche Europa liegt in der zu erwartenden Sichtungszone an diesem Tag. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 11. August/30. Ša`bān nach dem Yallop-Kriterium:

Ramadan 1432 2

(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen siehe oben)

Unter Anwendung des Prinzips der „lokalen Sichtung“ (Ikhtilāfu l-maṭāli`) und unter Betrachtung von Europa als einen zusammenhängenden Sichtungshorizont (Maṭla`) ergibt sich folgende Stellungnahme:

Der Monat Ramaḍān 1431 n.H. beginnt in Europa mit Sonnenuntergang des Mittwoch, 11. August 2010. Der erste Fastentag ist somit Donnerstag, der 12. August 2010. Wa-Llāhu a`lam.

Anmerkung: Die gleiche Aussage gilt übrigens auch für den Fall der Anwendung des Prinzips der „globalen Sichtung“ (Ittiḥādu l-maṭāli`). Eine Sichtung in Südafrika könnte am Dienstag, 10. August nur mit starken Teleskopen bei gutem Wetter erfolgen. Es bleibt abzuwarten, ob es entsprechende Sichtungsmeldungen geben wird. Eine solche Art der Sichtung wäre aber auch islamrechtlich zumindest fragwürdig. Was Sichtungen in Süd- oder Mittelamerika betrifft, so würden Sie erst erfolgen, wenn in Europa die Sonne bereits lange untergegangen ist, und somit bereits der neue islamische Tag, d.h. der 30. Ša`bān begonnen hat. Auch in diesem Fall wäre also der Ša`bān mit 30 Tagen zu vollenden und der Ramadān beginnt erst mit Sonnenuntergang am Mittwochabend. Wa-Llāhu a`lam.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 233 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



33 Kommentare on “Wann beginnt der Ramadân 1431 n.H.?”

  • mh schrieb am Juli. 27 2010, 16:40

    barakallahu fik

    wuensche allen einen gesegneten ramadan.
    moege ALLAH uns unsere Suenden vergeben

  • Hessam Kordian schrieb am Juli. 28 2010, 10:19

    Vielen Dank für die Bereitstellung der Informationen. Deine Analysen für den Monat Ramadan sind in den letzten Jahren immer sehr zuverlässig gewesen. Ich wünsche dir für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.

    Hessam Kordian

  • Musti schrieb am August. 9 2010, 9:12

    Selamun Aleykum,
    vielen Dank für die Infos. Schade, dass es evtl. dieses Jahr mit dem Kalender wieder nicht passt, somit sehe ich schon Diskussionen aufkeimen: „Wieso fängst du später an…“ usw.
    Möge Allah (C.C.) trotzdem allen einen gesegneten Ramadan erleben.
    Selamlar
    Musti

  • Kammreiter schrieb am August. 10 2010, 7:27

    Ein weiterer Hinweis (Ayat) auf die Barmherzigkeit Gottes ist ein hochinteressanter Effekt, die Mondtäuschung. Denn dieser Effekt erleichtert uns gerade die Wahrnehmung des Neumondes mit bloßem Auge. Der muslimische Astronom Haitham (Alhazen, unter dem 6. Fatimidenkalifen Hakim, dem Gründer und einzigen Förderer des Hauses der Weisheit) postulierte als Erklärungsversuch dazu aus dem Effekt, daß Mond, Sonne und Sternbilder am Horizont betrachtet größer erscheinen als im Zenit, die wahrnehmungspsychologische Hypothese vom abgeflachten Firmament. Siehe http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Mondt%C3%A4uschung&stable=1 und den faszinierenden Beitrag von Stephan Mayer unter http://www.psy-mayer.de/links/Mond/mond.htm.

  • Nuha schrieb am August. 10 2010, 7:43

    Salam alaikum, leider meinen auch die, die den Ramadan nach Sichtung starten und nicht nach Berechnung, dass Ramadan am 11.08. beginnt.
    Ich bin schon gespannt, auf die offizellen Statements heute Abend! Auf jeden Fall jazakhAllah kheir für die interessante Info! Ramadan Mubarak! Salam alaikum, Nuha

  • Abdelqader Darmstadt schrieb am August. 10 2010, 9:56

    Vielen Dank, wie jedes Jahr ist auf Euch Verlass.

    Schönen Fastenmonat.

    Danke danke danke

  • Abdul Hayy schrieb am August. 10 2010, 11:22

    Salamaleikum, ihr Wissende und darauf Pochende,
    2.`Abdullâh Ibn `Umar berichtet: Der Prophet (F.s.m.i.) erwähnte den Ramadân und sagte: “Fastet nicht bevor ihr den Hilâl seht, und brecht das Fasten nicht ab, bevor ihr ihn (Hilâl) seht. Und wenn er bedeckt ist, sollt ihr ihn berechnen.” (Bukhâriyy)
    Ist bei uns der Himmel nicht immer bedeckt, dann fahrt ihr mit dem neuen Mercedes nach dem Hilal schauend und man darf nicht mal ein Fernglas nehmen. Ihr nehmt doch sonst auch alle technischen Hilfsmittel für alles und rennt nach den neuesten Handys. Sind denn ab dem astronomischen Neumond nicht die Tore des Paradieses geöffnet und der Teufel an den Ketten und der Segen des heiligsten Monats kommt auf die Welt und beglückt die Gläubigen? Strebt nach dem Wunderbaren und hört mit eurer Fitna.
    Salamalekum Abdul Hayy

  • hamza schrieb am August. 10 2010, 16:17

    Esselamu aleykum, liebe Geschwister,

    eure Ausführungen erscheinen richtig und logisch, wenngleich ich nichts von der Astronomie verstehe. Daher meine Frage: Wisst ihr, warum der Koordinierungsrat der Muslime in Deutschland (KRM) Mittwoch den 11.08.2010 als Ramadan-Beginn verkündet hat? Immerhin sind die vier großen islamischen Dachverbände Mitglieder dieses Gremiums.

    Es wäre schön, wenn ein einheitliches Auftreten der Muslime in Deutschland gewährleistet wäre.

    Ich wünsche euch allen ein gesegneten Ramadan.

    Esselamu aleykum
    Hamza

    Antwort: Wa `alaykum al-salâm, Br. Hamza. Ich könnte jetzt einfach antworten: „Weil der KRM durch seine islamischen Dachverbände stark durch türkische Organisationen dominiert wird, und die türkischen Organisationen kriecherisch den Anweisungen des (laizistischen) türkischen Religionsministeriums folgen.“ Aber das ist natürlich überhaupt nicht so der Fall und von mir nur falsch verstanden.

    Was das einheitliche Auftreten der Muslime in Deutschland betrifft, so stelle ich mir die Frage: „Das wäre in der Tat schön, aber wer hat festzulegen, was Einheit ist? Allah (t) mit Seinen Zeichen, die er den Menschen am Himmel gibt, oder ein Islamischer Rat mit seinen „Zeichen“, die er den Menschen gibt?“

    Ahmad Kaufmann

  • Nuha schrieb am August. 10 2010, 17:13

    @hamza: weil nach Berechnung der Mond heute aufgeht irgendwo auf der welt. auch das islamische zentrum wird, so haben sie mir gestern gesagt, ramadan heute starten, weil irgendwo in südafrika der mond aufgeht. ich habe mich bei der saudischen botschaft beschwert, weil die ansicht, dass es reicht, dass der mond irgendwo gesehen wird, zwar grundsätzlcih nicht falsch ist und von den gelehrten nicht bestritten wird, aber gelehrte wie Uthaymeen die variante der lokalen sichtung bevorzugen. Dir Türken, die die Mehrheit der Muslime in D und Ö stellen, berechnen nur, so habe ich mir sagen lassen. Die Ägypter machen beides, zuerst berechnen und dann beobachten und dann entscheidet der Grand Mufti, ob gefastet wird. Same in KSA!

  • Abu Bakr schrieb am August. 10 2010, 19:07

    As Salamun Alaykum.
    Achi, kannst du mir bitte erklären, warum das Benutzen von Teleskopen islamrechtlich fragwürdig ist bzw. warum zwischen der Sichtung mit den Augen und dem Teleskop getrennt wird? Heißt das, wenn heute abend der Hilal über Süd-Afrika gesichtet wird, mit Hilfe von Teleskopen, wir am nächsten Tag nicht mit dem Fasten beginnen sollten? Der Grund dafür will sich mir nicht erschließen. BarakAllahu feek.
    As Salamun Alaykum.

    Antwort: Wa `alaykum al-salâm, akhi. Es gibt dafür im Wesentlichen zwei Argumente: Erstens verschiebt das Benutzen von immer stärkeren optischen Hilfsmitteln die Sichtbarkeitsgrenze des Hilals immer weiter nach Osten. Das kann man sehr schön an den Diagrammen oben im Artikel erkennen. Wenn man immer stärkere optische Hilfsmittel erlaubt, müsste man rückwirkend auch einige historische Daten (z.B. Abschiedswallfahrt des Propheten (s) usw.) um einen oder zwei Tage ändern, sonst passte nichts mehr zusammen. Zweitens gibt es im Islam die Anweisung, dass den Gläubigen die Ausübung ihrer Religion nicht erschwert werden soll. Da nicht alle Menschen über Teleskope verfügen, würde man eine Zweiklassengesellschaft begründen. Die einen könnten noch „Mondsichtung“ durchführen, die anderen nicht mehr. Die Bewertung einer Gültigkeit einer Sichtung nur mit Teleskopen ist daher umstritten.

  • Bruder Salim schrieb am August. 10 2010, 19:51

    Salam an alle … habe gerade privaten Anruf aus Madina bekommen .. Heute abend Taraweeh in Madina und Makka!!!

    was-salam Br. Salim aus München

  • sharif schrieb am August. 10 2010, 21:46

    assalamu aalaikum. wann bitte ist nun ramadan? saudi arabien und consorten beginnen nun doch morgen mit dem fasten. wann fastet marokko ?
    wäre euch für eine antwort dankbar.

    assalamu aalaikum

  • Nihad schrieb am August. 10 2010, 21:47

    EsSelamu alaikum wr wb,
    Ich habe kein Saudi TV und auch  keine Verwandten dort, und ehrlich gesagt nehme ich die Urteile der saudischen Regierung auch nicht als verbindlich an.
    Meine Frage wäre auf was sie das Ausrufen des Ramadan für morgen begründen.
    Hat einer eine Sichtung angegeben oder ist es wieder irgend so ein Beschluss von einem Gremium?

    Für die, die eine Einheit im Kalender wollen, möchte ich sagen, dass die Einheit im Ramadan und Shawwal nicht wichtig sind, da Allah die Mondfunktion so gestaltet hat, dass eine Einheit nicht möglich ist, und Er ist es, der diese Tage an den Mond gebunden hat, somit widerspricht der Ikhtilaf in dieser Sache nicht den Urteilen Allahs, aber die Staaten, die diese Umma in tausend Teile getrennt haben, streben komischerweise eine Einheit im Kalender an und widersprechen damit auch dem Urteil Allahs und seines Gesandten (saws).

    Ma3asSalam wa Du3a  

  • Saber schrieb am August. 10 2010, 21:55

    Hier wurde der Mond gesichtet wie bei as-sirat.de bekanntgegeben wurde also
    Ramadan Mubarak………………..

  • mh schrieb am August. 10 2010, 23:17

    Assalamu alaikum

    Kann mir mal jemand sagen, warum jetzt fast ueberall gefastet wird?
    Aus allen Laendern kommen Meldungen, dass der Mond gesichtet wurde, obwohl es gar nicht moeglich ist.

    Ist das moeglich, dass so viele Laender falsche Meldungen machen. Weiss jemand an welche Methode die sich halten?

    Weiss nicht was ich machen soll. Die arabische Moschee hier bei uns faengt auch morgen mit fasten an.

  • Aiman schrieb am August. 10 2010, 23:42

    Assalaamu Aleicum,

    offensichtlicherweise ist es korrekter, wenn man den Fastenbeginn anhand der Sichtung des Neumonds festlegt. Gemäss Berechnungen wäre dies heute nirgends möglich gewesen. Gemäss der Seite http://moonsighting.com/1431rmd.html (nach unten scrollen) war das nirgends der Fall, bis auf eine von drei offiziellen Meldungen aus Saudi, wo „bestätigt“ wird, dass der Neumond gesichtet wurde. War dies heute überhaupt möglich in Saudi Arabien, oder ist dies kompletter Humbug? Gemäss den Grafiken geht es doch nicht, und auf der oben genannten Seite steht sogar, dass man den Neumond nicht einmal in Südafrika gesehen hat..??

    Danke im Voraus

  • Amina schrieb am August. 10 2010, 23:57

    Asalam allaikum!

    Schließe mich der Fragen an: Ist es überhaupt möglich, dass in Saudi Arabien der Neumond gesehen wurde? Ich habe gehört 12 min. vor Sonnenuntergang. Da selbst in Saudi Arabien nur von offizieller Stelle die Sichtung bestätigt wurde aber von anderen die Sichtung wiederlegt wurde… Nun morgen fasten oder nicht?

  • mohamed schrieb am August. 11 2010, 0:31

    Asalam Alaikum liebe Geschwister,

    ich bin mir nun auch nicht sicher ob Morgen Ramadan ist.
    Ich freue mich auf einer Seite, auf der anderen habe ich morgen einen wichtigen Besuch des Geschäftsführers des Unternemens wo ich arbeite.

    Ist also Ramadan, dass ich euch Ramadan-Mubarak wünschen kann oder kann ich euch das morgen wünschen?

    Auf eine gute Antwort inshallah

  • Alusch schrieb am August. 11 2010, 1:12

    Salam an alle,
    am besten morgen fasten, ist am sichersten und wird gut belohnt von Allah.

    Ich glaube es ist nicht sicher, jedenfalls sieht das so aus, oder es gibt Menschen, die ohne Wissen gesprochen haben, sprich einfach geredet haben (Nur Gott weiß das). Morgen fasten, auch wenn kein Ramadan ist(vielleicht). Man kriegt sowieso die letzten 3 Tage von Shaaban (der islamische Monat vor Ramadan) sehr viele Punkte 7SANAT von Allah!

    Allah ba3ek fikohn inschallah!

  • Nihad schrieb am August. 11 2010, 1:13

    Morgen ist kein Fasten, denn die islamische Gesetzgebung verlangt aufrichtige Muslime als Zeugen, die bezeugen können, den Neumond unmissverständlich gesehen zu haben.
    Dies kann man weder mit einer staatlichen Erklärung aushebeln noch mit einer präzisen Rechnung.
    Wenn Saudis verkünden, so sollen sie auch ihre Beweise bzw. Zeugen bringen, solange dies nicht geschehen ist, und da die Möglichkeit einer Sichtung in Arabien nicht groß war, wird es wohl nicht geschehen, haben wir nicht ihnen zu folgen, sondern der Aussage des Propheten „Shaban mit 30 zu vollenden, wenn es keine Sichtung gab“

    Ich wünsche allen Muslimen einen gesegneten Ramadan Kareem aus Berlin.
    WasSalamu Alaikum wR wB
     Nihad

  • sharif schrieb am August. 11 2010, 6:15

    Schade, dass von den mods, Verantwortlichen dieser Seite, noch keine Stellungnahme kam.

    Ich habe mich entschieden mit morgen Donnerstag das Fasten zu beginnen. Werde mich in Zukunft an Marokko halten, da diese sehr korrekt liegen mit ihrer Haltung. Allahu aalem

    Antwort von den Mods, gilt auch für einige der zuvor gestellten Fragen: Die Stellungnahme, die hier erwartet wird, steht bereits oben im Artikel, warum wird immer wieder danach gefragt? Die Fakten ändern sich nicht dadurch, dass irgendwelche Webseiten oder irgendwelche Fernsehsender ihren Quark abgeben.

    Bisher gibt es nichts weiter dazu zu sagen. Jeder, der den obigen Artikel gelesen hat, kann selbst beantworten, ob am Dienstagabend in Saudi-Arabien eine Sichtung möglich war, oder an welchem Tag das Fasten zu beginnen hat.

    Marokko ist übrigens in der Tat eine zuverlässige Informationsquelle, dort wird seit vielen Jahren eine Mondsichtung durchgeführt, die diesen Namen auch verdient, und der Kalender auch danach ausgerichtet. Da könnten sich einige Schreibtischtäter aus Ankara oder Riyad ein leuchtendes Beispiel daran nehmen.

    Ahmad Kaufmann

  • Nuha schrieb am August. 11 2010, 11:31

    Aber was ist die Stellungnahme aus Marokko??? Und ich bin ja nicht in Marokko sondern in Österreich oder ist es so, dass wenn der Mond in Marokko gesichtet wird, er dann auch in Europa sichtbar sein sollte? Eine Kollegin von mir erzählte mir in der Früh, dass sie den Mond gesehen hat. Ich verstehe nicht, wieso alle länder bis auf Indonesien und Saudi berichten, sie hätten den Mond nicht gesehen, aber trotzdem heute schon fasten. Das ist mein 2. Ramadan und es verwirrt mich.

  • T. Schaible schrieb am August. 11 2010, 14:54

    Liebe Schwester im Islam, assalamu alaikum
    Tatsaechlich handelt es sich bei Marokko um eines der ganz wenigen Laender, die noch heute die lokale Mondsichtung (nach malikitischem Fiqh) praktiziert. Massgeblich ist dort daher ausschliesslich eine autorisierte Mondsichtung vor Ort.
    Da der gestrige Dienstag dort allerdings der 28. Schaban war, wird in Marokko erst heute Abend nach dem Hilal geschaut. Der erste Fastentag ist in Marokko daher voraussichtlich am Donnerstag, den 12. August 2010 oder (im Falle einer -unwahrscheinlichen – Nicht-Sichtung des neuen Mondes) gar erst am Freitag, den 13. August.
    Moege uns Allah unsere Fehler verzeihen.
    Mit besten Ramadan-Wuenschen, wassalam
    dein Bruder im Islam
    Tilmann Schaible, derzeit in Meknes/Marokko

  • T1thCentury schrieb am August. 11 2010, 15:39

    Wenn man die Komentare hier jedes Jahr pünktlich kurz vor Anfang & Ende von Ramadhan mitliest könnte man die Kommentatoren in folgende Kategorien einteilen wie:
    1. Leute die […]
    2. Leute die […]
    3. Leute die […]

    {Admin-Kommentar: Hier werden keine Glaubensgeschwister klassifiziert oder diskriminiert, daher wurden Deine Kategorien entfernt. In Zukunft werden solche nichts zum Thema beitragenden Kommentare ohne weiteres Aufhebens einfach im Ganzen gelöscht.}

    Möge ALLAH swt uns das Falsche als falsch erkennen lassen, damit wir Abstand davon nehmen, und das Wahre als wahr, damit wir ihr folgen können – ALLAHumma amiin!
    •••••••••••••••••••••
    Zu der Monatsberechnung oder besser gesagt Kalenderführung im Allgemeinen muss man auch mal gesagt haben, dass Monate laut Rechnung ganzjährlich ca. 6 mal nur 29 Tage haben. Angenommen man hätte jedesmal am 29. Bewölkung und würde folglich jedesmal 30 Tage berechnen, so käme man maximal auf 2-3 Tage Abweichung im Gegensatz zur Astro-Rechnung. Diese Abweichung jedoch wird irgendwann im Laufe der Monate so offensichtlich, dass man es z.B. am 15. dann, wenn es Vollmond sein sollte, merken und nachkorrigieren kann. Diejenigen, die mit dieser Art der Kalenderführung nicht zufrieden sind, sollen ALLAH swt fürchten, denn es liegt in Seiner Weisheit, daß wir die Monate nach Sichtung zählen sollen.

    Wünsche den Muslimen ein gesegnetes Ramadan!

  • Nuha schrieb am August. 11 2010, 15:42

    Eine interessante Fatwa darüber wie es sein kann, dass man den Mond sieht, wenn Astronomen berechnen, dass man ihn noch nicht sehen sollte, ob man das dann glauben möchte …. http://www.islamqa.com/en/ref/110350

    Antwort: Dazu passt dann auch genau das, was Br. Qamar Uddin aus Großbritannien (ICOP Mitglied) vor Kurzem mailte: „I just spoke to members of Tabuk and Riyadh Hilal Committees in Saudi Arabia. They all confirmed that none of the 10 official committee members were able to sight the Hilal on Tuesday 10 August 2010, but some Bedouins from Shagrah (near Riyadh) claimed sighting and reported to the Court.

    When asked how come the astronomers could not see the Hilal with their own eyes or telescopes, the Bedouins replied that the astronomers‘ telescopes are not as powerful as the their eye sights!

    Unfortunately, the Saudi Supreme Court is happy to accept a single witness report (from a man, women, or a slave) to start the month of Ramadan without further verification.“

    Ich glaube, dazu kann man sich jeden weiteren Kommentar sparen.

    Ahmad Kaufmann

  • Nuha schrieb am August. 11 2010, 16:43

    Und alle folgen dem 🙂 wie auch immer, die Astronomen in Aachen wollen den Mond gestern über Deutschland gesehen haben und eine Freundin hat ihn über Ö gesehen, obgleich ich den Mond nicht über Wien gesehen habe, obwohl es schon ewig nicht mehr einen so klaren Himmel gab bei uns und ich habe gerade mit DEM Astrologen-Verein gesprochen und die meinten, der Mond müsste letzte Nacht gesehen worden sein, allerdings wussten die nicht welche Uhrzeit. In sha Allah wird Er uns vergeben, wenn wir falsch fasten, denn mehr als mehrmals an verschiedenen Orten nachfragen, geht nicht und auch lt. (natürlich saudischer) Fatwa, müssen sich Muslime daran halten, wenn der Führer oder der Verein, der quasi die Muslime vertritt, vorgibt, dass gefastet wird …
    fastet eigentlich Ägypten auch heute?

    Admin-Kommentar: ASTROLOGEN-Verein??? Haben jetzt auch noch die Wahrsager hier mitzureden?

    Übrigens, wenn ein Führer Anweisungen gegen den Islam (könnte auch sagen: gegen den Willen Allâhs (t) ) gibt, dann hat sich ein Muslim überhaupt nicht daran zu halten, sondern er hat ihn zum Teufel zu jagen – aber dies nur so nebenbei…

  • Nuha schrieb am August. 11 2010, 20:31

    Shaykh al-Albaani (may Allah have mercy on him) said:
    So we see from the hadeeth that he instructed Bilaal to announce to the people that they would fast the next day. So the Messenger (blessings and peace of Allah be upon him) was content with the testimony of this man, whom he did not know, on the basis that he bore witness that there is no God but Allah and that Muhammad is the Messenger of Allah, i.e. he knew that he was a Muslim, but he did not check on him any further and he did not try to find out how intelligent and smart he was, as was the case in the first hadeeth in which the witness was ‘Abd-Allah ibn ‘Umar ibn al-Khattaab. Yet despite that he accepted his testimony. This hadeeth makes things easier for people, and what this means is that the judge should be content with the witness as he appears to be, without needing to find people who know this man and can testify that he is of good character, as was the habit of judges since time immemorial. Rather it is sufficient to know that he is a Muslim. This man was a Bedouin of whom the Prophet (blessings and peace of Allah be upon him) had no prior knowledge and he was content that he uttered the Shahaadatayn before him. So he was a Muslim with the same rights and duties as any other, and based on his testimony and the fact that he was a Muslim he said: O Bilaal, announced to the people that they should fast tomorrow. Al-Ta’laaq ‘ala Kitaab Buloogh al-Maraam, (audio tape), hadeeth 5, Kitaab al-Siyaam. http://www.islamqa.com/en/ref/107482/moon%20sighting

  • Dalal schrieb am August. 13 2010, 11:42

    Salam 3likom,
    gibt es denn überhaupt Moscheen, die richtigerweise erst am Donnerstag
    angefangen haben zu fasten? Ich habe keine gefunden im Raum Darmstadt, Mannheim, Frankfurt. Ich möchte ja auch SalatlAid nicht einen Tag vorher machen.
    Für eine Info wäre ich sehr dankbar.
    Salam 3likom, Dalal

    Antwort: Wa `alaykum al-salâm. Leider habe ich keine Info darüber. Das ist sowieso schade, dass sogar die Moscheen, die sich z.B. sonst Marokko nahestehend sehen, in dieser Frage vor der Mehrheit einknicken. Wenn hier irgendjemand entsprechende Infos darüber hat, welche Moscheen sich nach den auf dieser Webseite angegebenen Daten richten, dann bitte unbedingt Informationen darüber abgeben. Jazâkumu-Llâhu khayran.

    Ahmad Kaufmann

  • Bruder Salim schrieb am August. 14 2010, 10:44

    bismillah
    as-salamu aleikum und ramadan kareem an alle hier im forum.
    tja, jetzt ist es
    mal wieder soweit, daß man sich richtig unwohl fühlt mit der wohl anscheinenden „fake-sichtung“ in saudi-land. ich werde auf jeden fall nochmals hier vor ort mit unserem sheich darüber reden ob wir dann nicht doch einen tag zusätzlich fasten .. gerade eben auf moonsighting.com ist es glasklar ersichtlich mit den sichtungen weltweit. noch schlechter fühle ich mich dann auch als mitläufer der von islam.de manifestierten anfangszeit. sehr unglücklich das ganze und stimmt noch schlimmer ist das „nachtraben“ der gesamten moscheen, die einfach weil’s halt dann so ist …

    dennoch von herzen gesegneten radaman an alle hier
    von bruder salim aus münchen

  • Muhammed schrieb am August. 17 2010, 18:00

    asssalamu aleykum we rahmetullahi we berekatuhu
    liebe geschwister im islam und herzlichen dank an die geschwister dieser internetseite… ich hab mich auch vor paar jahren gefragt ,wieso auf einmal nicht einheitlich der ramadan angefangen/aufgehört hat wie es vorher der fall war.
    wie man es sieht, ist ein es kein astronomisches problem, sondern eher eine meinungsverschiedenheit im FIQH. die globale sicht richtet sich hauptsächlich nach dem IMAM ABU HANIFA, dessen gesetz es ist, egal wo auf der erde der mond gesichtet worden ist, ist ramadan ende/anfang. jetzt gibt es natürlich noch IMAM MALIK, der es auf lokale sicht bezieht. inshallah werden wir NUR EINEN ISLAMISCHEN FÜHRER haben, der dann für die gesamte umma des ISLAM nur eine einheitliche meinung vertritt, wie es auch die osmanischen KHALIFEN getan haben, die eben nur eine RECHTSSCHULE komplett für alle MUSLIME angewendet haben, denn in dem punkt ist es verpflichtend, dem FÜHRER DER GLÄUBIGEN zu gehorchen auch wenn man anderer meinung ist, ausser der MIR AL MU´MININ

  • Muhammed schrieb am August. 17 2010, 18:24

    MEINTE: AMIR AL MU´MININ MACHT KUFR. in dieser hinsicht dann sollte man ihn korrigieren oder wenn es nicht anders geht, ihn bekämpfen. naja, muss mich hier echt kurz fassen, denn nach meiner erfahrung lohnt es sich nicht, romane zu schreiben, sondern knapp und inhaltlich korrekt.

    dieses gesamte ramadan problem, mit den verschiedenen meinungen, könnte nur politisch gelöst werden, in dem es nur ein ISLAMISCHEN STAAT gibt, der dann unter einem KHALIFEN regiert wird und für die gesamte UMMA DES ISLAM eine einheitliche meinung in kraft setzt. auch wenn es andere gelehrten nicht gefällt, müssten sie die meinung des KHALIFEN akzeptieren (ausser beim offenkundigen KUFR).
    bei den 4 rechtgeleiteten khalifen zum beispiel: ABU BAKR UND OMAR; die nicht immer die selbe MEINUNG hatten, aber OMAR sich trotzdem in der regierungszeit von ABU BAKR dessen meinung verpflichtet gefühlt hat und sie praktiziert hat, was er natürlich dann in seiner eigenen Regierungszeit geändert hat, wozu er auch das recht dann hatte als AMIR AL MU´MININ.

    zum ersten kommentar muss ich mich entschuldigen, dass ich mitten im text aufgehört habe. hab ausversehen den KOMMENTAR ABSCHICKEN button gedrückt 😉

    sonst einen schönen ramadan und inshallah ein schönes eid fest, und zum bruder ahmad kaufmann, ist nur meine meinung: ich weiß, dass du es gut meinst, aber es gibt geschwister, die nicht so fähig sind, texte zu bestimmten themen genau zu lesen, was das vestehen auch mit sich zieht, und wenn sie ne einfache frage stellen, wie wann ramadan beginnt, so sag einfach: meiner meinung nach an dem tag usw. denn es gibt welche, die sich durch deine antwort verletzt fühlen, wenn du schreibst: oben steht doch alles drin usw… ist nur meine meinung eben, aber doch eben vielen dank für die mühen, die du in dieses projekt hier steckst, und wie schon vor mir gesagt wurde, verlange den lohn NUR von ALLAH und ANTWORTE dem entsprechend.
    jaza kullah khayr, AHMAD KAUFMANN, möge allah uns muslime wieder zusammen führen und den nationalismus, der uns vergiftet entfernen. AMIN

  • Hessam schrieb am August. 18 2010, 13:56

    Das Islamische Zentrum Hamburg (IZH) hat am Donnerstag mit dem Fasten begonnen.

    Antwort: Danke für den Hinweis. Aber wie sieht das für die anderen Hamburger Gemeinden aus? Meines Wissens haben die Mitgliedsgemeinden der Schura Hamburg (also auch das IZH) einen Beschluss, die Festtage gemeinsam zu begehen. Wenn die anderen Gemeinden dem türkischen Kalender folgend voraussichtlich bereits am 9. September ihr Ramadanfest begehen, würde das heißen, dass das IZH nicht teilnehmen kann (weil das für sie erst der 28. Tag wäre). Gibt es darüber weitere Informationen?

Trackbacks

  1. Free Minds wünscht gesegneten Ramadan! « Free Minds Free Minds Modern Muslims & Friends

Schreibe einen Kommentar

Gravatars are small images that can show your personality. You can get your gravatar for free today!


Copyright © 2017 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |