Wann beginnt der Ramadân 1434 n.H.?

Die astronomischen Gegebenheiten zum Beginn des Monats Ramaḍān 1434 n.H.

Der geozentrische Neumond des Monats Ramaḍān tritt ein am Montag, dem 8. Juli 2013 um 9:14 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt geht der Mond an der Sonne vorbei und kann nicht gesehen werden.

Bis zum Sonnenuntergang am Montag, 8. Juli in Europa kann die junge Mondsichel nirgendwo auf der Welt gesichtet werden. Alle angeblichen Sichtungsmeldungen an diesem Tag aus Arabien oder anderen asiatischen oder afrikanischen Ländern sind völlig unmöglich. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 8. Juli/29. Ša`bān nach dem Yallop-Kriterium, Quelle: Programm Accurate Times von Muḥammad Odeh – ICOP. Die Berechnung der Sichtbarkeitszonen über das Yallop-Kriterium beruht auf der Auswertung von mehreren Hundert Sichtungen oder Nicht-Sichtungen des Hilāls während der vergangenen 150 Jahre.

Ram1434_1

(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen: Weiß und rot – kein Sichten des Hilāls mit bloßen Augen oder mit optischen Hilfsmitteln möglich.)

Erst lange nach Sonnenuntergang des Montag, 8. Juli in Europa kann der Hilāl dann erstmals im Südpazifik gesichtet werden. Dort ist kein Festland und es ist nicht mit der Anwesenheit von Mondsichtern auf Schiffen zu rechnen. In Europa hat zu diesem Zeitpunkt bereits der 30. Ša`bān begonnen, und es ist bereits gegen 3:30 Uhr morgens. Am darauf folgenden Dienstag, dem 9. Juli, kann die junge Mondsichel dann fast überall auf der ganzen Welt gesehen werden, wenn das Wetter es zulässt. Erste Meldungen sind am späten Vormittag unserer Zeit aus Neuseeland oder Australien zu erwarten. In Europa gibt es aber auch an diesem Tag nur Möglichkeiten zur Sichtung in südeuropäischen Ländern (Spanien, Portugal). In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Hilāl auch an diesem Tag noch nicht zu sichten. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 9. Juli/30. Ša`bān nach dem Yallop-Kriterium:

Ram1434_2

(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen Grün – Hilāl mit bloßen Augen leicht zu sichten; Gelb – Sichtung mit bloßen Augen ist nur unter günstigen Bedingungen zu erwarten; Magenta – Es werden optische Hilfsmittel (z.B. Fernglas) benötigt, um den Hilāl am Himmel aufzufinden, danach kann Sichtung mit bloßen Augen möglich sein; Blau – Hilāl kann nur mit starken optischen Hilfsmitteln aufgefunden und gesehen werden; Weiß und rot – kein Sichten des Hilāls mit bloßen Augen oder mit optischen Hilfsmitteln möglich.)

Unter Anwendung des Prinzips der „lokalen Sichtung“ (Ikhtilāfu l-maṭāli`) und unter Betrachtung von Europa als einen zusammenhängenden Sichtungshorizont (Maṭla`) ergibt sich folgende Stellungnahme:

Der Monat Ramaḍān 1434 n.H. beginnt in Europa frühestens mit Sonnenuntergang des Dienstag, 9. Juli 2013. Der erste Fastentag ist somit Mittwoch, der 10. Juli 2013. Wa-Llāhu a`lam.

___________________________________________
Anmerkung: Die gleiche Aussage ist auch im Falle der Anwendung des Prinzips der „globalen Sichtung“ (Ittiḥādu l-maṭāli`) zu treffen. Was eine mögliche Sichtung am 8. Juli im Südpazifik betrifft, so würde sie erst erfolgen, wenn in Europa die Sonne bereits lange untergegangen ist, und somit bereits der neue islamische Tag, d.h. der 30. Ša`bān begonnen hat. Auch in diesem Fall wäre also der Ša`bān mit 30 Tagen zu vollenden und der Ramaḍān beginnt erst mit Sonnenuntergang am Dienstag. Wa-Llāhu a`lam.

**********************************************

Zu den aktuellen Sichtungsmeldungen siehe auch: Ramadân-Mond 1434.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 223 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



36 Kommentare on “Wann beginnt der Ramadân 1434 n.H.?”

  • Bruder Salim schrieb am Juni. 13 2013, 15:08

    bismillah
    as-salamu aleikum an alle bei mondsichtung.de
    tja, wenn wundert’s … ist ja eh schon alles wieder festgelegt worden auf Dienstag, 09.Juli …
    siehe http://www.islam.de
    und wieder geht es los wie in jedem Jahr mit “ wie wann was wo“ und es nimmt kein Ende.

    was-salam

  • Khalid Al Amri schrieb am Juni. 13 2013, 16:14

    Danke sehr für die hilfreiche Info. Ich folge Mondsichtung.de
    Ramadhan Kareem!

  • Abdurrahman schrieb am Juni. 16 2013, 13:08

    Auch ich verlasse mich lieber auf solche astronomischen Beweise, als die Festlegung irgendwelcher Vereine.

    Jeder sollte nach seiner Auslegung den Ramadan begehen…

    Warum kann es nicht unterschiedliche Beginne der Fastenzeit geben?

  • Mursel schrieb am Juni. 20 2013, 20:42

    Salam Aleykum

    @Abdurrahman, Zitat: „Warum kann es nicht unterschiedliche Beginne der Fastenzeit geben?“

    a) habe ich es falsch verstanden und du meinst in etwa: InschAllah akzeptiert Allah all unser Fasten, wenn wir mit guter Absicht vorgehen und daher mit fehlender Grundlage, jedoch mit Bemühungen und Anstrengungen, doch einen falschen Tag oder bzw. einen anderen Tag gewählt haben oder gewählt lassen haben, oder

    b) du meinst tatsächlich, warum es so schlimm sei, wenn Bruder I dann am Montag anfängt und Bruder II dann am Dienstag und Bruder III am Mittwoch. Nun, daraus schließt sich dann die Frage an: Ist das Ende von Ramadan auch unterschiedlich und feiert dann jeder wann er will das Festgebet, oder fastet der eine dann 29/30 Tage und der andere „nur“ 27 Tage oder wie?

    Im Islam, Allah-sei-Dank, gibt es kein warum und könnte man nicht. Sondern klare Regeln, die uns Glaubensbrüdern und Schwestern Hilfe und Erleichterung geben sollen. Dass es Gruppen gibt, die nach Orten, weil da ja das und das steht, oder die Familie ist ja das und das, oder Vereine oder Politiker, nun denn, diese Leute sollten sich immer wieder vor Augen führen, dass wir klare Regeln zur Sichtung haben und dazu Aussagen des Geliebten Menschen und auch durch Allahs Worte erhalten haben. Durch die Rechtsschulen gibt es Erleichterungen. Ich hoffe, meine Worte sind richtig angekommen und sollten nicht belehrend oder zu stark rübergekommen sein, jedoch finde ich es wichtig, den Islam nicht immer so „aufzuweichen“.

    Vielen Dank und weiter so!
    Diese Seite ist sehr informativ und vor allem wichtig.

    Mursel

  • Mursel schrieb am Juni. 21 2013, 3:13

    Salam Aleykum

    @ Amaal M.

    Vielen Dank für den Hinweis in dem Beitrag, ich habe mir das Buch von Ahmad Reidegeld besorgt. Es ist ein gutes und übersichtliches Handbuch. Toll, dass auch auf die Rechtsschulen übersichtlich und klar gegliedert und die verschiedenen Feinheiten kurz und sachlich eingegangen wird. Freue mich auf einen Kommentar. Ich wünsche allen Glaubensbrüdern und Schwestern eine tolle Vorbereitungsphase zum Ramadan hin.

    Mursel

  • Eftal schrieb am Juni. 25 2013, 0:26

    as-Salamun alaykum
    Reidegeld ist SUPER, mashaALLAH, und das Islamologische Institut aus Wien mit Zaidan, Edipoglu und Co. ebenfalls… Ich empfehle dringlichst die Islamologiekurse und die Enzyklopädie von Amir Zaidan…
    Wertvolles Wissen auf dem deutschsprachigen Sektor…
    wa salam

  • Bruder Salim schrieb am Juli. 3 2013, 12:20

    bismillah
    as-salamu aleikum wa rahmatullahi wa barakatuh,

    verehrte geschwister im mondsichtungs-blog und liebe brüder und schwestern, die versuchen trotz vorgabe hierzulande für den dienstag nächster woche den richtigen start zum fastenmonat ramadan rauszufinden…
    anbei über die homepage http://www.moonsighting.com folgender weiterer link einfach mal so zur info… http://www.makkahcalendar.org/en/ramadan-2013.php

    was-salam br. salim

  • Abdulkerim Bulat schrieb am Juli. 7 2013, 11:35

    as-Salamu aleikum
    liebe Brüder und Schwestern,
    laut der 1. Karte, wo weiss-rot abgebildet ist, kann man den Mond nicht sehen bzw. nicht sichten. Das ist klar.
    Aber fast von mehr als der Hälfte des Afrika-Kontinents kann man’s sehen bzw. sichten.
    Somit fällt 1. Ramadan auf Dienstag, den 9.7.2013
    Habe ich die Karte falsch gelesen oder fehlt irgendwas auf der Karte?
    Bitte um Klärung.
    Vielen Dank

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Es tut mir leid für die Möglichkeit dieses Missverständnisses. Daher noch mal zur Klarstellung: Die rot markierten Zonen sind die Bereiche, wo es (aus zwei Gründen) völlig unmöglich ist, den Hilâl zu sichten, nämlich weil es ihn noch garnicht gibt. Und zwar entweder weil die Konjunktion (d.h. das Vorbeigehen an der Sonne) noch gar nicht stattgefunden hat (der Mond ist also noch nicht „neu“, sondern noch „alt“), oder weil der Mond noch vor Sonnenuntergang selbst untergeht.

    Der Bereich, der nicht eingefärbt ist, ist der Bereich, wo ein Sichten der Mondsichel mit bloßen Augen, mit Fergläsern und sogar mit Teleskopen mit hoher Wahrscheinlichkeit unmöglich ist, weil der Mond zu nah an der hellen Sonne steht oder weil er zu kurz nach dem Sonnenuntergang selbst untergeht.

    Erst in den farbig markierten Bereichen kann die Mondsichel theoretisch gesichtet werden, aber auch nur, wenn die Sicht klar ist (keine Wolken oder Dunst) und alle anderen Umstände möglichst günstig sind. Siehe auch den folgenden Kommentar.

    Ahmad Kaufmann

  • Rachid schrieb am Juli. 7 2013, 16:35

    as-Salamu alaikum, Bruder Abdulkerim,

    auf der ersten Karte sind keine grünen, gelben, magentafarbenen oder blauen Zonen eingezeichnet. Nur in diesen Zonen ist die Sichtbarkeit gewährleistet.

    ua Allahu a3lam

  • meriem schrieb am Juli. 8 2013, 7:57

    Ich danke Euch und wünsche Euch einen schönen Ramadan

  • jurmut Hazem schrieb am Juli. 8 2013, 14:00

    Ich danke Euch und wünsche Euch einen schönen Ramadan

  • Br. Salim schrieb am Juli. 8 2013, 16:05

    Bismillah

    as-Salamu aleikum

    ich empfehle wie immer allen einen immer zu aktualisierenden Blick auf http://moonsighting.com/1434rmd.html und schon sieht man die ersten Meldungen der NICHT-Sichtungen! Gleichzeitig aber die Bekanntgaben unter anderem des europäischen Fatwa-Rates… tja, wie oben schon mal erwähnt… es bleibt weiterhin spannend, wer sich für was entscheidet…

    was-Salam Br. Salim

  • Bekim schrieb am Juli. 8 2013, 16:33

    Selam alejkum vr vb,

    möge Allah svt. jede Mühe eines jeden Nachkommen von Adem a.s. (dazu zählen auch etliche „Nichtmuslime“), die Ordnung zu erhalten oder herbeizuführen reichlich belohnen, und zu diesen Bemühungen zähle ich diese Seite! Diese Seite und die Menschen dieser Seite stehen diametral zu den anderen Menschen, die ohne nachvollziehbare Argumente den Ramadananfang erklären […]

    Selbst wenn alles nicht nachprüfbar ist, weil mir und meinesgleichen die Möglichkeiten fehlen, so ist die Argumenatation klar gemacht und logisch nachvollziehbar. Die aus meiner Sicht eher willkürlichen Festlegungen der „Opposition“ zu diesem Ramadanbeginn kommt ohne Argumentation. Die, welche einen anderen Ramadanbeginn festlegen, geben garkeine nachvollziehbare Begründung für ihre Entscheidung, einfach: Ich sage Ramadan beginnt und fertig! Mit gesunden Menschenverstand muss ich dem argumentierten Ramadanbeginn eher folgen als wenn das ein König x oder z festlegt, sogar wenn der erste Beginn daneben liegen sollte. Wie will ein Muslim in Ahira vor Allah svt. treten und sich herausreden, dass König x ihm gesagt hat, Ramadan beginnt!? Ich werde Allah svt. antworten, dass mir jemand glaubhafte Argumente gab, der Meinung irgendwelcher Könige nicht zu folgen, sondern den Argumenten zu folgen, und sollte irgendein mächtiger König x oder Sheikh y bessere Argumente für seinen Ramadanbeginn vorlegen, dann werde ich denen folgen…

    Möge es ein gesegneter Ramadan werden voller Barmherzigkeit und Güte, insbesondere für [alle] Völker […]

    Selam Alejkum vr vb
    Bekim

    Admin-Kommentar: Inhaltlich gekürzt.

  • ´Abdullāh F. Bubenheim schrieb am Juli. 8 2013, 19:34

    بسم الله الرحمن الرحيم

    السلام عليكم ورحمة الله وبركاته
    as-salāmu ´alaikum wa-raḥmatu Llāhi wa-barakātuh

    Heute abend, gegen 20 Uhr jordan. Ortszeit, hat der Oberrichter (Qāḍī al-Quḍāt) von Jordanien, Dr. Aḥmad Hilayyel, bekanntgegeben, daß keine Sichtung des Hilāl stattgefunden hat und daher Di., 09.07.2013 der 30. Scha´bān 1434 d. H. ist, und der 1. Ramadan, Mi. 10.07.2013 n. Chr.

    Wa-s-salām

    ´Abdullāh F. Bubenheim

  • br salim schrieb am Juli. 8 2013, 20:19

    bismillah
    as-salamu aleikum liebe Geschwister, die alle diese homepage mit großem interesse verfolgen und auch ernst nehmen…
    nun ist es ja klar und ich wüsste gerne wer nun den mut hat, islam.de zu schreiben, was das jetzt eigentlich sollte mit der ankündigung für morgen?!?

    was-salam und gesegneten ramadanbeginn am mittwoch und gesegnetes erstes taraweeh-gebet euch allen morgen abend insha-allah
    br. salim

  • Winfried Alim schrieb am Juli. 8 2013, 20:27

    Assalamu alaikum wr wb
    Dieses Jahr scheint sich sogar Saudi Arabien gegen den eigenen Kalender entschieden zu haben.
    Ich bin zur Zeit dort und mir wurde vor kurzen von einem einheimischen Muslim bestätigt, dass der Ramadan (1. Fastentag) erst am 10. Juli 2013 beginnt, da der Mond heute nicht gesichtet werden konnte.
    Siehe hierzu auch: http://moonsighting.com/1434rmd.html
    bzw. http://www.fatwa-online.com/news/0130708_30.htm

  • Ali schrieb am Juli. 8 2013, 21:35

    Warum machen es sich viele Muslime das Leben so schwer. Es gibt doch die Wissenschaft für solche Fälle, wir müssen nicht mehr auf einen Berg um den Mond zu sichten. Das ist einfachste Wissenschaft heutzutage. Danke, dass ihr euren Verstand benutzt. Einen gesegneten Ramadan euch allen inshallah.

    Salam- Alaikum

  • Amaal M. schrieb am Juli. 8 2013, 23:02

    Assalaam ´alaikum wa rahmatullaahi wa barakatuhu liebe Geschwister,
    natürlich muss ich auch dieses Jahr ein Kommentar abgeben 🙂

    Ich dachte mir schon nach dem türk. Kalender zu gehen, um keine Fitna zu machen, aber ehrlich gesagt, nachdem ich mich hier und anderswo schlau gemacht habe, könnte ich einfach nicht normal schlafen.
    Der Hilal ist einfach nicht mit bloßen Augen zu sehen, überall nicht!!! Es gibt keinen Zweifel.

    Ich schaue auch unter: http://moonsighting.com/1434rmd.html
    und eine EU Seite zum Vergleich: http://news.astronomie.info/ai.php/bulletin/90000 – auch unter: http://news.astronomie.info/sky201307/mond.html?
    (Mondplaner)

    und natürlich diese wunderbare Seite mashaALLAAH.

    @Mursel: Freut mich, allhamdulillaah: Kann Dir noch folgende Bücher anbieten für dieses Jahr:
    Fiqhul-´Ibadaat (über die 5-Islaam Säulen – was ist zu beachten, was ist Pflicht, was ist Sunna etc.) von Amir Zaidan
    At-tafsiir von Amir Zaidan Auflage 2009 – ich sag Dir: Endlich mal eine Fach-übersetzung des Mushafs u. keine Irreführung wie die anderen Möchte-gerne-Übersetzer oder die Unbedingt-alles-Wortwörtliche-Auslegung. Lese es Dir mal durch mit offenem Verstand. Im Moment ist es schwer zu bestellen, könnte aber eines besorgen für Dich, bei Interesse schreibe mir einfach: Letzte-puzzel-islam [at] gmx [dot] de
    So, nächstes Jahr weiteres 🙂
    Wer zu Haddsch oder ´Umra gehen u. alle Fiqh-Schulen-Richtlinien kennenlernen möchte, so wird dieses Jahr 2013 ein Fach-Buch herauskommen, in dem diese Riten mit Beachtung der Fiqh-Schulen beschrieben werden. HAMMER! Haltet ein Auge darauf!

    Also Ramadhan Kariim inshaALLAAH, bleibt gesund und im starken Imaan. Möge ALLAAH ta´aala uns alle, auch den Gefangenen in Guantanamo, den Leidenden in Palästina, den Flüchtlingen in Syrien und allen Notleidenden, Waisen, Kranken, blinde Menschen stärken, Sakina ins Herz einlegen und alle ins Paradies einführen, amiin. Möge ALLAAH ta´aala den Frieden herbeiführen und die Menschen u. Dschinn rechtleiten, amiin.
    assalaam ´alaikum wa rahmatu-llaahi wa barakatuhu

  • NB schrieb am Juli. 9 2013, 0:54

    Alaikum selam!
    Wissenschaft? Du weißt, dass die „Wissenschaftler“ Probleme haben, die Gebetszeiten präzise auszurechnen, geschweige denn den Hilal.
    Mit Verstand hat das Ganze nichts zu tun, sondern mit der Aussage des Propheten (saws).
    Ich finde, man kann den Kalender als Hilfe nutzen, aber sich darauf festzulegen ist ähnlich wie die Wettervorhersage: Es kann regnen, muss es aber nicht. khair inshallah.
    Möge Allah von uns annehmen.

  • Ahmad schrieb am Juli. 9 2013, 1:39

    as-Salamu aleikum wa Rahmatu-Llah!

    Mondsichtung.de ist eine sehr akkurate Seite.
    Vielen herzlichen Dank für die Infos.

    Meiner Meinung nach sollte man in aktuellen Zeiten immer nicht ausschließlich nach der mathematisch, kalendarischen Berechnung fasten, sondern nach einer echten Hilal-Sichtung, die authentischer ist als reine Berechnungen, da sich u.a. die Wissenschaft irren kann und es tatsächlich lokale Unterschiede auf der Erde geben kann.

    Unser Prophet Muhammad s.a.w.s. hat für solche Fälle folgenden Ausspruch (Hadith):
    „Fast when you see the crescent. If it is obscured to you, then complete thirty days of Sha’baan. And break your fast when you see the crescent. If it is obscured to you then fast thirty days.“ [transmitted by al-Bukhaaree and Muslim]

    Demnach sollte man nur fasten, wenn man die Mondsichel sieht und falls dies nicht der Fall ist, sollte man 30 Tage des Monats Sha`ban vollenden und somit erst am „MITTWOCH 2013“ fasten.

    Die reine kalendarische Berechnung ist sehr nützlich um die Tage einzuschränken, aber ALLAH entscheidet, wann und wie der Mond und die Sonne sich im Bezug zur Erde verhalten.
    Der Mensch ist extrem begrenzt und klammert sich heutzutage „an Materie“ und sog. „genaue“ Berechnungen, was meiner Meinung und sicherlich vieler anderer Menschen auch nicht ausreichend und vor allem genau ist.

    Solange es KEINEN von allen Muslimen ernannten oder gewählten europ. IMAM gibt, der mit seinen Kollegen „LIVE SICHTUNGEN“ entsprechend der anerkannten Regeln nach dem Maghrib-Gebet und vor Mitternacht (oder `Isha‘-Gebet) vollführt, haben die aktuellen Empfehlungen, die quasi Jahre vor einem Datum festgelegt werden, keinen reinen islamischen Hintergrund, sondern sind leider total ungenau.
    Sollten dann trotzdem alle Muslime diesen Leitungen blind folgen, so wie es viele Diktatoren gerne schon immer haben wollten??? Die Zeit der Diktatoren und Oligarchen ist endgültig vorbei.

    Möge das Fasten die Menschen wieder zu Frieden und Rückbesinnung führen, insha’a-Llah.
    WAHRES UND REINES FASTEN BEUGT sogar KRIEGEN UND ZERSTÖRUNG VOR UND SCHÜTZT DEN MENSCHEN, wenn sich alle daran halten.

    SALAMAT!
    A.

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Um möglichen Missverständnissen in den letzten beiden Kommentaren vorzubeugen, hier eine Klarstellung: Es stimmt, dass Allâh (t) bestimmt, wie der Mond und die Sonne sich im Bezug zur Erde bewegen und verhalten. Allerdings liegt es ebenso in Seiner Weisheit, dass Er die Abläufe im Universum stabilen und (soweit wir das überblicken können) seit sehr langen Zeiträumen unveränderlichen Gesetzen unterworfen hat. Ebenso liegt es in Seiner Weisheit, dass Er den Menschen erlaubt hat, einen Teil dieser Gesetze zu erkennen und als „Wissenschaft“ in ein (sicherlich sehr begrenztes) Weltbild zu formulieren. Diese Wissenschaft erlaubt uns, z.B. die Bewegung von Sonne und Mond in einer unvorstellbar präzisen Weise zu berechnen. Wie man beim Eintritt jeder Sonnen- oder Mondfinsternis nachprüfen kann (siehe z.B. http://eclipse.gsfc.nasa.gov/eclipse.html), ist das überhaupt nicht „total ungenau“, sondern im Gegenteil auf Bruchteile von Millisekunden genau vorausberechenbar, nicht nur heute, sondern auch über Zeiträume von Tausenden von Jahren hinweg (immer natürlich unter der Annahme, dass die derzeitigen Naturgesetze auch in Zukunft weiterhin gelten).

    Was in der Tat ungenau ist, ist eine Voraussage der Sichtbarkeit eines Hilâls zu einem bestimmten Zeitpunkt für einen bestimmten Ort. Da das außer der Stellung der Gestirne zueinander und der Position des Beobachters auf der Erde noch von vielen Faktoren abhängt (Wetter, Wolken, Staub und Dunst in der Atmosphäre, Streulicht durch künstliche Lichtquellen, körperliche und psychologische Umstände und Erfahrung des Beobachters und vieles Weitere), kann man nur ungefähre Voraussagen treffen, die im Wesentlichen auf Erfahrungswerten beruhen. Man kann aber relativ genau und sicher sagen, wo und wann KEINE Sichtung des Hilâls möglich sein kann. Diese Ungenauigkeit hat überhaupt nichts zu tun mit einer Ungenauigkeit der Wissenschaft, im Gegenteil, die Wissenschaft ist so selbstkritisch, dass sie diese Ungenauigkeiten sogar definiert.

    Ich gebe Br. Ahmad Recht, solange wir keine organisierte flächendeckende Hilâl-Beobachtung institutionalisieren, müssen wir leider auf „ungenaue Empfehlungen“ zurückgreifen. Inwieweit das unislamisch ist, sei dahingestellt. Es ist sicher besser und führt zu „korrekteren“ Ergebnissen als manches andere „Verfahren“, das in diesen Tagen wieder praktiziert wird.

    Was die von NB angesprochene angeblich fehlende Präzision der Gebetszeiten betrifft, so gilt hier auch: Die Berechnung kann problemlos auf Bruchteile von Millisekunden genau sein, aber gib mir bitte eine genaue Vorgabe, wie die Gebetszeiten definiert sein sollen. Wenn es hierbei oft beobachtbare Unterschiede gibt, so liegt das nicht an den stümperhaften Wissenschaftlern, sondern an den auf diesem Gebiet meist unbedarften Islamgelehrten, die nicht in der Lage sind, klare Definitionen für die Gebetszeiten zu liefern, da sie (im Gegensatz zu den mittelalterlichen Gelehrten) oft bedauernswert ungebildet in Bezug auf Mathematik, Geographie, Astronomie, Meteorologie sind.

    Ahmad Kaufmann

  • Selim schrieb am Juli. 9 2013, 2:21

    Soo, habe mir gerade mal die Seite islam.de angeschaut, und siehe da, es ist sogar erklärt, warum es der Dienstag ist:

    Am Montag ist wohl der Mond in Ankara und Mekka nicht sichtbar, erst am Dienstag (30. Sha`ban) ist er wahrscheinlich sichtbar. Deshalb fasten wir den Dienstag als ersten Tag.

    Hmm, nicht die Logik verstanden? Kein Problem, mir hat sie sich auch entzogen!

    Folglich faste ich am Mittwoch.

    Für diejenigen, die des Türkischen mächtig sind:
    http://www.igmg.org/nachrichten/artikel/2013/07/08/igmg-din-istisare-kurulu-dik-karari.html

    Der Text vor und nach den Bildern mit den Sonnen- und Mondskizzen.

    Ach ja, auch von mir einen gesegneten Ramadan allen Gläubigen.

  • Thomas schrieb am Juli. 9 2013, 2:33

    Interessante Beiträge.

    Besonders bizarr finde ich, sich bei der Sichtung auf Beweise zu verlassen anstelle den Vereinen zu folgen? Ist nicht jede Ansammlung von Gleichgesinnten ein „Verein“? So auch die Religion?

    Glauben, Wissen, Beweise, da lese ich einen Widerspruch.
    Ich folge dem Verein, muss aber trotzdem den Beweis haben, dass der Mond gesichtet wurde?

    Thomas

  • muslim schrieb am Juli. 9 2013, 2:36

    Slm verehrte Geschwister im Islam,
    ich danke den Machern dieser Seite, möge Allah zufrieden sein mit uns allen.
    Jedoch finde ich, dass ein wichtiges und für mich entscheidendes Argument hier viel zu kurz kommt. Ich meine damit die Einheit unserer Umma! Elhamdülillah gibt es nach vielen, vielen Jahren der Anstrengungen EINEN gemeinsamen Dachverband der Muslime in Deutschland. Ich spreche von dem Koordinierungsrat der Muslime (KRM). Allah sei Dank sind dort alle großen Vereine und Dachverbände vertreten. Somit ist es meiner Ansicht nach die EINZIGE Organisation, die für uns Muslime in Deutschland sprechen kann. Ohne es jetzt zu weit auszuführen: Der KRM hat für Deutschland ausgerufen, dass der 1. Ramadan der 09.07.2013 ist (http://islam.de/22539). Ich finde, dass das für uns in Deutschland lebenden Muslime bindend ist! Hier ist die Einheit der Umma wichtiger und ausschlaggebender. Die KRM macht es sich mit der Ausrufung nicht leicht und übernimmt damit die Verantwortung für alle, die dieser Argumentation folgen. Ich glaube, dass dies der beste Weg für unsere hier lebende Umma ist, Allahs Zufriedenheit zu erreichen. Vslm

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Der Koordinierungsrat denkt doch nur von sich, dass er ein repräsentatives Organ der deutschen Muslime sei. In Wahrheit ist er eine lose Zusammenarbeit von vier türkischen (oder türkisch beeinflussten) Muslimorganisationen, von daher folgen die Entscheidungen des Koordinierungsrats einfach den Entscheidungen des türkischen Religionsministeriums (Diyanet), und deshalb erklärten sie schon im Voraus den Dienstag als ersten Tag des Ramadân (möge Allâh (t) uns vor Falschheit und Irrtum bewahren).

    Inwieweit der Koordinierungsrat als ein offizielles Organ anzusehen ist, das für alle Muslime in Deutschland spricht und bindende Entscheidungen trifft, so ist das doch eher sehr zweifelhaft. Es ist vielleicht ein Vorzeige-Diskussionspartner für die deutschen Kâfir-Politiker, aber seine Relevanz für die muslimischen Gemeinden in Deutschland tendiert doch eher gegen Null. Ein türkischstämmiger Muslim in Deutschland richtet sich nach seiner Moschee oder seiner Gemeinde oder seiner Überzeugung und nicht nach dem KRM, auch wenn das dasselbe bedeutet, und ein nicht-türkischstämmiger Muslim in Deutschland richtet sich nach seiner Moschee oder seiner Gemeinde oder seiner Überzeugung und nicht nach dem KRM, und wenn der KRM was anderes meint, dann interessiert das niemand.

    Was die sogenannte Einheit der Umma betrifft, so habe ich schon des öfteren klargestellt, dass es keine Einheit der Umma in Falschheit und Irrtum geben kann. Der beste Weg um Allâhs (t) Zufriedenheit zu erreichen, ist den Vorgaben von Allâh (t) zu folgen. Was braucht man dafür ignorante Vereine, die außer Herdentrieb nichts kennen und verstehen?

    Ahmad Kaufmann

  • Thomas schrieb am Juli. 9 2013, 2:42

    Komisch, bei der Mondsichtung gehen wir nach dem Prinzip der Lokalen Sichtung, beim Sonnenuntergang und Aufgang folgen wir den errechneten Zeiten einer App oder eines Ramadankalender. Warum folgen wir nicht unserem Auge und gehen nach dem „Haar“? Das wäre konsequent 

    Thomas

  • Omar schrieb am Juli. 9 2013, 3:58

    Esselamu Aleykum 

    @Ali
    Die Muslime machen es sich nicht schwer sondern folgen dem Propheten, der ihnen ÜBERHAUPT befohlen hat im Ramadan zu fasten. Und weil sie ihn darin folgen folgen sie auch seiner Aufforderung RU`YA (Das Sichten) zu vollziehen. Das Sichten gehört ebenso zu Ramadan wie das Fasten auch ebenfalls als eine Sunnah.

    @Bekim
    […]

    Danke.

    Allen Muslimen einen gesegneten Ramadan voller Rahma und Nusrah… und dass die Ummah endlich all diese blutleckende Mörder und Schlächter aus Syrien, Ägypten und alle anderen Feinde des Islam los wird… macht viel Dua in diesem Ramadhan inshAllah.

    Was-Salamu Aleykum Wr Wb

    Admin-Kommentar: Ein Teil dieses Kommentars wurde ebenso wie zuvor der von Br. Bekim gekürzt, da kein sachlicher Zusammenhang zum Inhalt dieser Webseite bestand. Danke für Euer Verständnis.

  • Br. Jassir (Dortmund) schrieb am Juli. 9 2013, 8:41

    Antwort an Br. Salim: Dazu gehört kein besonderer Mut, Alhamdullilah, islam.de zu schreiben, was denn der für heute angekündigte Ramadanbeginn soll. Dies habe ich gerade getan. InsyaAllah machen sich die Geschwister dort ihre Gedanken, diesmal lagen sie ja völlig daneben. Euch allen einen gesegneten Ramadan, möge Allah(SWT) unser Fasten annehmen. Wassalam euer Bruder im Islam, Jassir.

  • br. salim schrieb am Juli. 9 2013, 10:36

    bismillah
    as-salamu aleikum
    und somit auch nochmal rückantwort an br. jassir …. es sollte mit meinem ausdruck „mut“ mehr eine erneute aufforderung sein für so manche mal zu überdenken warum „irgendwer“ wochen oder gar monate vorher den termin einfach so festlegt. das ist für mich nach wie vor „krass“ und insha-allah wird es hoffentlich in zukunft anders sein. barakallahu fik für deine mühe und hoffentlich von einigen anderen mehr …
    und so schließe ich mich mit freude den segenswünschen von br. jassir an !

    was-salam aus münchen von br. salim

  • Fragender schrieb am Juli. 10 2013, 0:40

    IZH (Shi`a) hat den 1. Fastentag auf Donnerstag ausgegeben. Ist das auch möglich? (lokale Sichtung)
    http://www.izhamburg.com/mitteilungen/Donnerstag-11-Juli-2013-Ramasan-Beginn-fuer-Deutschland-und-Nordeuropa

    Admin-Kommentar: Das hängt von zwei Dingen ab:

    Erstens, wie man „lokal“ versteht. Ich hatte ja oben erwähnt, dass man auch am Dienstag, 9.7.13 den Hilâl in Deutschland noch nicht sehen kann. Wenn man streng danach geht „lokal = innerhalb Deutschlands“ oder „lokal = maximal xx Kilometer von meinem Standort“, muss die Entscheidung so lauten wie vom IZH. Ich persönlich halte das aus bestimmten Gründen für die europäischen Muslime für eine Erschwernis, die Gründe dafür sind in der Einleitung zu den Jahreskalendern (siehe http://www.mondsichtung.de/jahreskalender-fur-deutschland-1400-1449-nh/ ) dargelegt.

    Zweitens, wann wurde der Beginn des Monats Sha`bān festgelegt? Wenn Dienstag bereits der 30. Sha`bān war, muss Mittwoch der 1. Ramaḍān sein, egal, ob der Hilâl dann gesehen wurde oder nicht.

    Ahmad Kaufmann

  • Omar schrieb am Juli. 11 2013, 16:07

    @Admin
    Sie haben nicht einen Teil der Antwort an Bekim gelöscht, sondern die ganze Antwort. Obwohl Sie die Propaganda von Bekim stehen gelassen haben.

    Ich hatte diese Seite oft weiterempfohlen, deswegen bin ich jetzt umso mehr traurig zu erfahren das hier eine schiitische Veranlagung besteht. Bitte äußern Sie sich zu dieser parteiischen Haltung zu den Schiiten, denn ich will nicht ohne eine Rückantwort ihre Seite als eine schiitische Seite bekanntgeben.

    Sollte diese Seite, wie dem Anschein nach zu sehen ist, eine schiitische Seite sein, geben Sie es bitte selber auch an. Denn wir Ahlu-Sunna sind weder bereit unseren Fiqh von Schiiten zu beziehen, noch auf anderen Bereichen Wegweisungen von ihnen zu bekommen.

    As-Salamu 3ala Menit-Taba3 el-Huda

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Lieber Bruder Omar, ich möchte hier zwei Dinge klarstellen:

    1. Diese Seite ist weder sunnitisch noch shi`itisch, diese Seite informiert über die astronomischen Gegebenheiten, die zur Entscheidung über den Beginn der islamischen Monate hilfreich und dienlich sein können. Der Mond und die Sonne richten sich nicht nach Sunna oder Shi`a, und was die jeweiligen Rechtsschulen aus den astromischen Daten, die hier gegeben werden, machen ist jeweils ihre Sache.

    2. Diese Seiten und die Kommentarfunktion dienen allein der Information und dem Meinungsaustausch über astronomische und in Bezug mit der Mondsichtung stehende islamisch-religiöse Themen. Dies ist nicht der Ort für politische, weltanschauliche oder religiöse Grundsatzdiskussionen. Deshalb wurden Kommentare mit Inhalten, die nicht dem Thema dieser Webseite entsprechen, gekürzt oder komplett gelöscht, um von vornherein fruchtlose und in der Regel unerfreuliche Diskussionen und Streitereien zu unterbinden. Ebenso werden Kommentare mit aggressiven Inhalten gekürzt bzw. gelöscht, das war im Wesentlichen der Anlass für das Kürzen von Bekims Kommentaren. Dein Kommentar wurde gekürzt, weil er sich inhaltlich auf nicht mehr vorhandene Textstellen bezog.

    Da diese Vorgehensweise nicht unbedingt zum Vermeiden unerfreulicher Diskussionen geführt hat, wie man hier sehen kann, werde ich in Zukunft noch viel rigoroser vorgehen und jegliche Kommentare mit teilweise unpassenden Inhalten komplett löschen und nicht nur in Teilen kürzen.

    Wenn Du den Eindruck hast, dass in diesem Sinne noch etwas gelöscht werden sollte, dann gib bitte konkrete Hinweise darauf.

    Ahmad Kaufmann

  • Ali schrieb am Juli. 11 2013, 18:47

    Salamualaikum

    die Shi`a in Deutschland hat teils Dienstag (Fadlallah Anhänger), teils Mittwoch (Al Khoei und Al Haydari Anhänger) und teils Donnerstag (Khamanei und Sistani Anhänger) angefangen.

    Zu behaupten, diese Seite wäre eine schi`itische Seite, wäre einfach „nicht schlau“.

  • Sinan schrieb am Juli. 13 2013, 4:54

    Wünsche allen Muslimen auf dieser Welt einen gesegneten frohen Ramazan, Insallah.

  • NB schrieb am Juli. 15 2013, 16:18

    @Admin

    du behauptest also, die heutigen Gelehrten wären in Sachen Mathematik, Geographie, Astronomie, Meteorologie ungebildet? So wie es aussieht, hast du keinen Schimmer über unsere Gelehrten, und redest ohne Wissen über sie. Und mit solchen Äußerungen sollte man aufpassen. Deine Aussage ist schon ein Grund dafür, deine Seite und Ansichten nicht ernst zu nehmen. Und es gibt minutenweise Unterschiede bei den (wissenschaftlichen) Berechnungen und Beobachtungen. Ähnlich ist es bei der Temperatur-Messung. Zwei versch. Wetterstationen messen 2 versch. Temperaturen, 3 verschiedene Wetterstation ergeben 3 versch. Temperaturen.

    Admin-Kommentar: Sorry, ich weiß nicht, was Du eigentlich willst. Wenn Du der Wissenschaft misstraust, dann bist Du hier auf dieser Seite falsch. Hier werden wissenschaftliche Fakten präsentiert.

    Wenn Du daran nicht interessiert bist, dann suche Dir doch eine andere Webseite, wo Du Fatâwâ der Gelehrten oder sonstwas nachlesen kannst. Trotzdem danke für Deinen Besuch und Deine Kommentare.

    Ahmad Kaufmann

  • Omar schrieb am Juli. 17 2013, 19:46

    Assalamau-ala Men-tTabai-lHuda

    @Admin
    Ihre Vorgehensweise, wie Sie sie geschildert haben, ist verständlich, aber sie wurde von ihnen selber missachtet, was meine Antwort erst notwendig gemacht hat. Hätten sie seine Sätze mit Propaganda gelöscht, wäre es zu keiner Auseinandersetzung gekommen. […] Und wie ich bereits geschildert habe, nimmt diese Seite immer mehr eine dunkle schiitische Farbe an, was mir leid tut, denn wir Ahlu-sunna sind bestrebt, Wissenschaft mit der Tradition (Sunna) zu vereinen, bzw. bereits vorhandene Einheit zu pflegen, denn zwischen Sunna und der Schöpfung gibt es niemals ein Widerspruch. Der Widerspruch entsteht durch unser Fehlkalkulation. Indem wir entweder die Schöpfung nicht gerecht bewerten oder die Sunna.

    Es ist mir klar dass der Mond nicht shiitisch sein kann, er zieht seine Bahn jedoch stets nach Sunnatu-Llah und wir halten Ausschau nach ihr gemäß Sunnati-Rasul.

    Die Partei oder die Bevorzugung (Schia) gibt es in der Natur nicht. Alles ist der Vorgehensweise Allahs (Sunnatullah) unterworfen. Und Allah behandelt seine Diener nicht PARTEIISCH sondern entweder mit seiner Rahma oder seiner `ADL (Gerechtigkeit).
    Damit wir ebenfalls gerecht und eine Rahma für uns und unser Umfeld sind, sind wir angehalten uns an die Sunna (Vorgehensweise, Tradition) des Propheten (A.S.S.) zu halten.
    Das ist auch der Grund, warum wir solche Seiten wie diese hier brauchen. Damit wir unsere Sunna mit der Sunna in der Schöpfung angleichen und anpassen.

    Deswegen sollten solche Seiten auch frei von parteiischer Haltung sein. […]

    Lassen Sie bitte diesen Beitrag stehen damit sich die Waage hält und ich wenigstens die Hoffnung habe, dass diese Seite auch gerecht zu Wort kommen lassen kann.

    Esselamu Ala Men-itTabai-l Huda

    Admin-Kommentar: Dieser und einige vorige Kommentare wurden inhaltlich gekürzt, weil ihr Inhalt nichts mit dem Thema von mondsichtung.de zu tun hat, oder weil sich Inhalte auf bereits gelöschte Kommentare bezogen.

    Ich möchte hier noch einmal wiederholen, dass in Zukunft jegliche Kommentare mit Inhalten, die nicht mit Astronomie, Mondsichtung und und damit zusammenhängen religiösen Themen direkt zu tun haben, und die stattdessen religiöse oder politische Rechthaberei oder Polemik in irgendeiner Weise enthalten, komplett gelöscht werden, weil das nicht hierhin gehört und wir keine Plattform dafür bieten möchten.

    Danke für Euer aller Verständnis.

    Ahmad Kaufmann

  • Juanda schrieb am August. 1 2013, 16:53

    Lieber Admin,
    Die Entscheidung von KRM über Ramadanbeginn ist nach Konsens der OIC (Organisation der islamischen Konferenz) getroffen worden. Er hat so entschieden nicht wegen der Entscheidung von Diyanet. Sogar ECFR (European Council for Fatwa and Research) ist auch der Meinung, dass der Ramadanbeginn 1434 in Europa am Dienstag, 9. Juli fällt.

    Admin!Kommentar: … und OIC/ECFR und wie sie alle heissen mögen, benutzen „zufällig“ das selbe Kriterium wie Diyanet. Nur leider wird es dadurch auch nicht richtiger. Denn der Irrtum in dieser Voraussage wurde ja durch die tatsächlichen Sichtungsmeldungen schnell ins rechte Licht gerückt.

    Ahmad Kaufmann

  • Cenki schrieb am August. 8 2013, 4:34

    Diese Seite wird ja eine reine Diyanet- bzw. KRM-Bashing Seite.

    Wenn hier bewusst KRM gebasht wird, dann haben Muslime noch einen weiten Weg vor sich. Schade.

    Nachtrag: Aiman Mazyek als derzeitiger Sprecher des KRM gibt bekannt, dass der Ramadan dieses Jahr am 09.07. anfängt.

    Herr Mazyek ist ja sicherlich von der Diyanet, gell, lieber Admin? 😉

    Admin-Kommentar: Bashing ist eine Unterstellung und nicht akzeptabel. Ja es stimmt, wir kritisieren. Zur gesunden Diskussion ist die berechtigte Kritik legitim und darf nicht als Bashing verunglimft werden. Im KRM ist auch die DITIB Mitglied, die Ableger der Diyanet ist. Die Ditib würde und könnte niemals der Diyanet in den Rücken fallen und einen anderen Monatsanfang wählen. Wenn Sie die Satzung der KRM durchlesen, werden Sie sehen, dass die Ditib als einzige Organisation ein Veto Recht hat. Ja, wenn der KRM etwas beschließt, dann heißt es, dass die Ditib nicht dagegen war!

    Kadir Yücel

Schreibe einen Kommentar

Gravatars are small images that can show your personality. You can get your gravatar for free today!


Copyright © 2017 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |