Wann beginnt der Ramadân 1435 n.H.?

Die astronomischen Gegebenheiten zum Beginn des Monats Ramaḍān 1435 n.H.

Der geozentrische Neumond des Monats Ramaḍān tritt ein am Freitag, dem 27. Juni 2014 um 10:08 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt geht der Mond an der Sonne vorbei und kann nicht gesehen werden.

Bis lange nach Sonnenuntergang am Freitag, 27. Juni in Europa kann die junge Mondsichel nirgendwo auf der Welt gesichtet werden. Alle angeblichen Sichtungsmeldungen an diesem Tag aus Arabien oder anderen asiatischen oder afrikanischen Ländern sind völlig unmöglich. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 27. Juni/28. Ša`bān nach dem Yallop-Kriterium, Quelle: Programm Accurate Times von Muḥammad Odeh – ICOP. Die Berechnung der Sichtbarkeitszonen über das Yallop-Kriterium beruht auf der Auswertung von mehreren Hundert Sichtungen oder Nicht-Sichtungen des Hilāls während der vergangenen 150 Jahre.

Ram1435_1

(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen: Weiß – kein Sichten des Hilāls mit bloßen Augen oder mit optischen Hilfsmitteln möglich; Rot – Neumond ist noch nicht eingetreten oder Mond geht vor der Sonne unter)

Erst lange nach Sonnenuntergang des Freitag, 27. Juni in Europa kann der Hilāl dann erstmals im Südpazifik gesichtet werden. Dort ist kein Festland und es ist nicht mit der Anwesenheit von Mondsichtern auf Schiffen zu rechnen. In Europa ist es bereits gegen 3:30 Uhr morgens. Am darauf folgenden Samstag, dem 28. Juni, kann die junge Mondsichel dann fast überall auf der ganzen Welt gesehen werden, wenn das Wetter es zulässt. Erste Meldungen sind am späten Vormittag unserer Zeit aus Neuseeland oder Australien zu erwarten. In Europa gibt es aber auch an diesem Tag nur Möglichkeiten zur Sichtung in südeuropäischen Ländern (Griechenland, Süditalien, Spanien, Portugal). In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Hilāl auch an diesem Tag noch nicht zu sichten. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 28. Juni/29. Ša`bān nach dem Yallop-Kriterium:

Ram1435_2

(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen Grün – Hilāl mit bloßen Augen leicht zu sichten; Gelb – Sichtung mit bloßen Augen ist nur unter günstigen Bedingungen zu erwarten; Magenta – Es werden optische Hilfsmittel (z.B. Fernglas) benötigt, um den Hilāl am Himmel aufzufinden, danach kann Sichtung mit bloßen Augen möglich sein; Blau – Hilāl kann nur mit starken optischen Hilfsmitteln aufgefunden und gesehen werden; Weiß – kein Sichten des Hilāls mit bloßen Augen oder mit optischen Hilfsmitteln möglich; Rot – Mond geht vor der Sonne unter)

Unter Anwendung des Prinzips der „lokalen Sichtung“ (Ikhtilāfu l-maṭāli`) und unter Betrachtung von Europa als einen zusammenhängenden Sichtungshorizont (Maṭla`) ergibt sich folgende Stellungnahme:

Der Monat Ramaḍān 1435 n.H. beginnt in Europa frühestens mit Sonnenuntergang des Samstag, 28. Juni 2014. Der erste Fastentag ist somit Sonntag, der 29. Juni 2014. Wa-Llāhu a`lam.

___________________________________________
Anmerkung: Die gleiche Aussage ist auch im Falle der Anwendung des Prinzips der „globalen Sichtung“ (Ittiḥādu l-maṭāli`) zu treffen. Was eine mögliche Sichtung am 27. Juni im Südpazifik betrifft, so würde sie erst erfolgen, wenn in Europa die Sonne bereits lange untergegangen ist, und somit bereits der neue islamische Tag begonnen hat. Auch in diesem Fall beginnt der Ramaḍān erst mit Sonnenuntergang am Samstag. Wa-Llāhu a`lam.

**********************************************

Zu den aktuellen Sichtungsmeldungen siehe auch: Ramadân-Mond 1435.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 234 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



29 Kommentare on “Wann beginnt der Ramadân 1435 n.H.?”

  • Mursel schrieb am Juni. 1 2014, 0:34

    Salam Alaikum

    vielen Dank und möge Allah Euch reichlich belohnen für die wichtige Informationsarbeit und -Aufklärung hinsichtlich der Sichtung zum Monat Ramadan und ich wünsche mir, Euch und allen Glaubensbrüdern und -schwestern ein gesegnetes Fest und schöne und bleibende Eindrücke.

    Ich hoffe, dass dieses Mal keine unnötigen Kommentare wieder über diverse Glaubensgemeinschaften bzw. Gruppierungen hinsichtlich politischer Kräfte und deren Festlegungen stattfinden und wir uns auf ein tolles Erlebnis freuen können. Amin.

    Wa-Salam
    Mursel

  • Abdurrahman schrieb am Juni. 3 2014, 22:06

    Trotz alledem wird dieses Jahr auch in Deutschland wieder nicht gemeinsam in den Ramadan gestartet. Die Gründe können hierfür vielfältig sein und will ich auch gar nicht hier erwähnen. Es ist wichtig als Muslim des 21. Jahrhunderts sich nicht länger den technischen Hilfsmitteln zu verschließen, sondern stattdessen die neuen wissenschaftlichen Kenntnisse als Barmherzigkeit Allahs anzusehen!

    In diesem Sinne… mein Ramadan beginnt am 29. Juni… inschallah ! 

  • Selim Aydin schrieb am Juni. 11 2014, 16:03

    Salam Aleykum. Auf Moonsighting.com läßt sich nachlesen,daß am 27.6. der Mond mit Hilfsmitteln über nahezu ganz Südamerika sichten läßt. Wie kommt es zu diesem Unterschied?

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Dies beruht auf einem unterschiedlichen Sichtungskriterium, das dort angewendet wird. Wir verwenden hier das Yallop-Kriterium, das auf über 150-jährigen Erfahrungswerten beruht und das sehr “realistische” Voraussagen ermöglicht. Einige modernere Sichtungskriterien (Odeh, Shawkat, etc.) beruhen auf Sichtungen unter extrem guten Voraussetzungen und mit Profi-Beobachtungsgeräten, die aber bei ihrer verallgemeinerten Verwendung dazu führen, dass “unrealistische” Erwartungen zur Sichtbarkeit der Mondsichel ausgelöst werden.

    Wa-l-salâm
    Ahmad Kaufmann

  • bruder salim schrieb am Juni. 17 2014, 14:11

    bismillah
    as-salamu aleikum
    nun, auf islam.de steht seit „einiger“ zeit schon für 2014
    1. Ramadan: 28. Juni 2014
    Das Fastenbrechenfest: 28. Juli – 30. Juli 2014
    somit werden sich nahezu alle wieder wie jedes jahr danach richten (müssen) weil es ja auch so sein wird, daß man dann zusammen eid feiern könnte. soweit so gut und somit nicht
    unbedingt als „kommentar“ gemeint sondern nur als feststellung ….siehe erste email von br. mursel :-))
    was-salam br. salim

  • Selim Aydin schrieb am Juni. 17 2014, 15:03

    Danke sehr für die Info. Also benutzt moonsighting.com eine methode, welche eventuell die Möglichkeit offenhält, den Mond in Südamerika zu sehen. Ist dann aber auch eher proforma?

    Admin-Kommentar: moonsighting.com wird von Khalid Shawkat betrieben, und der benutzt eben das Shawkat-Kriterium ;-). Eine tatsächliche Sichtung in Südamerika ist nicht zu erwarten, und ich gehe mal davon aus, dass auch die europäische Südsternwarte in Chile ihre Riesen-Teleskope nicht zur Hilâl-Suche einsetzen wird – von daher in der Tat eine proforma-Aussage.

    Wa-l-salâm Ahmad Kaufmann

  • Amine schrieb am Juni. 18 2014, 10:53

    as-Salamu alaikum,

    welchem Sichtungskriterium soll sich die „Umma“ denn verschreiben? Dass diese Berechnungsmethoden eine Errungenschaft des 21. Jahrhunderts sind, ist ein Trugschluss. Die Astronomie ist eine der ältesten Wissenschaften und auch zur Zeit der Offenbarung gab es exzellente Astronomen. Aber diese Diskussion ist nicht früchtetragend. Entscheidend ist, ob der Islam eine Religion ist, die für alle Zeiten, für jedes Volk und jeden Muslim ist oder nicht. Wenn man dies bejaht, dann entspricht dies dem Weg und den Aussagen des Propheten. Der Islam ist einfach und soll einfach bleiben.

    Für dein einen oder anderen auch interessant, der Diskussion kann man sich ja öffnen:
    https://www.youtube.com/watch?v=zgckgweBSnE&feature=youtu.be

  • Tariq schrieb am Juni. 23 2014, 10:54

    Selam, 
    Meine Frage bezieht sich auf folgende Aussage „Unter Anwendung des Prinzips der „lokalen Sichtung“ (Ikhtilāfu l-maṭāli`) und unter Betrachtung von Europa als einen zusammenhängenden Sichtungshorizont (Maṭla`) …“. Wieso schaut man denn plötzlich Kontinent bezogen und nicht Länder spezifisch? Eine Länderspezifische Aussage würde doch eher zur lokalen Sichtung passen. Somit wäre der erste Fastentag in Deutschland der 30.6.2014 und nicht der 29. Unter einem globalen Gesichtspunkt wäre es der 29.06.2014.  wslm

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm, eine Begründung für die Verwendung von Europa als Sichtungshorizont (und was mit Europa gemeint ist) findet sich auf der Titelseite zu den Jahreskalendern http://www.mondsichtung.de/jahreskalender-fur-deutschland-1400-1449-nh/

    Wa-l-salâm, Ahmad Kaufmann

  • Ali schrieb am Juni. 23 2014, 12:23

    Danke für diesen Artikel. Baut ruhig mal Social Sharing Icons unter den Artikel ein, damit man ihn gleich von hier aus teilen kann.

  • Cenki schrieb am Juni. 27 2014, 9:38

    Salam,

    same procedure (discussion) as every year. Ich finde allerdings solche innerislamischen Diskussionen gut!
    Zur Anmerkung: Diese hat mich mehr irritiert als dass sie Nutzen gebracht hat. Zum einen steht da was von Juli (??) ich nehme an, es ist Juni gemeint.
    Zitat: „Auch in diesem Fall beginnt der Ramaḍān erst mit Sonnenuntergang am Samstag. “ Was jetzt? Samstag oder Sonntag?

    P.S.: Mein erster Fastentag wird Samstag sein.

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Sorry, der Schreibfehler ist korrigiert. Der Ramadan beginnt wie jeder islamische Monat und jeder islamische Tag mit Sonnenuntergang. Wenn da steht: „Auch in diesem Fall beginnt der Ramaḍān erst mit Sonnenuntergang am Samstag. “ dann heißt das konkret: Der islamische Tag „1. Ramadan“ beginnt mit Sonnenuntergang am Samstagabend, der erste Fastentag ist Sonntag.

    Wa-l-salâm
    Ahmad Kaufmann

  • Ummu Issa schrieb am Juni. 27 2014, 10:11

    Aselamualaikum, liebe Geschwister,

    Unser Prophet (Allahs Frieden und Wohlgefallen auf ihm) sagt: „Fastet erst nach seiner Sichtung und beendet das Fasten erst nach seiner Sichtung und wenn er bedeckt ist, so vollendet die Anzahl der Tage.“ Was deutlich macht, dass sich der Beginn sowie das Ende des Ramadan nach der Sichtung (mit bloßem Auge) des Neumondes richten.
    Die islamische Sharia, mit der unser Prophet (Friede und Wohlgefallen auf ihm) gesandt wurde, bleibt für immer und hält an bis zum Tag der Auferweckung. Egal ob die Wissenschaften, fortschrittlich oder nicht, handeln und ungeachtet dessen, ob es Geräte gibt oder nicht oder ob es in dem Land jemanden gibt, der die astronomische Berechnung versteht oder nicht. Denn Allah weiß, was war und was sein wird. Daher ist es für die Muslimen Pflicht, sich daran zu halten, was ihnen Allah vorgeschrieben hat durch die Worte Seines Gesandten. Und wer widerspricht und die astronomische Berechnung zur Grundlange macht, der verstößt gegen die Gesetze und folglich richtet man sich nicht nach ihm. Und Allah weiß es besser.

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Und was soll uns das jetzt sagen?

  • Leila schrieb am Juni. 27 2014, 14:47

    Salam,

    haben Iran und Deutschland den selben Horizont? 

    (Sodass man sich, wenn eine Fatwa besagt, dass man sich auch nach Ländern richten kann, die den selben Horizont mit einem teilen, nach Iran richten kann?)

    Wassalam

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm, das ist eigentlich eine Frage, die nur ein Gelehrter beantworten kann. Ich würde vom Gefühl her aber sagen, dass Iran und Deutschland doch schon etwas seeeehr weit auseinander liegen (immerhin sind da auch etliche Stunden Zeitverschiebung dazwischen). Viele Leute richten sich allerdings nach Marokko – dort gibt es auch eine sehr zuverlässige Mondsichtung.

    Wal-l-salâm
    Ahmad Kaufmann

  • sebastian lattermann schrieb am Juni. 27 2014, 20:10

    Selam aleykum.
    ich finde den Anfang und das Ende vom Ramadan nicht schön, weil es ein Hin und Her ist. Gerade hier in Deutschland.
    Aus meiner Sicht kann man den islamischen Kalender nicht vorausberechnen.
    weil alles ja vom Hilal abhängt. Daher nehme ich persönlich islamische Kalender nicht an. Weil mit dem Vorausberechnen könnte man ja meinen, dass man Allah swt  voraussehen kann. Damit meine ich, dass die Hilal-Vorausrechnung was mit dem Verborgenen zu tun hat. Und nur Allah swt kennt das Verborgene. Dennoch wünsche ich allen Gläubigen in unseren Glauben, dass Allah swt. uns in den Herzen für IHN swt vereint.
    selam aleykum

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Und Allâh (t) hat uns den Verstand und die Mathematik und die Astronomie geschenkt, nicht damit wir uns dumm in die Ecke zurückziehen, sondern damit wir Seine Wunder erkennen und mit unseren Möglichkeiten in begrenztem Umfang verstehen können. Das Verstehen des Laufes des Mondes ist nichts Verborgenes, das nur in der Kenntnis Allâh (t) ist, sondern was Er uns ermöglicht zu verstehen. Wie könnten sonst die Zeitpunkte von Sonnen- und Mondfinsternissen auf die Hunderstelsekunde im Voraus berechnet werden? Allâh (t) hat die Verfügungsgewalt über alle Dinge im Universum, aber er lässt die physikalischen Gesetze in Kraft, soweit wir das beurteilen können.

    Der Lauf des Mondes kann genau berechnet werden, aber die Sichtung des Hilâls (auf die es ja ankommt) hängt von vielen Faktoren ab, die sich nicht exakt berechnen lassen. Und das ist der Grund, warum vorausberechnete Kalender mit Vorsicht zu betrachten sind, aber dennoch kann man mit wissenschaftlichen Methoden im Voraus angeben, wann und wo eine Sichtung des Hilâls NICHT möglich ist.

    Ahmad Kaufmann

  • Akbari Hassib schrieb am Juni. 27 2014, 20:54

    Salam Alaikum, 
    Ich habe über Twitter und anderen Seiten versucht News über den Neumond zu bekommen. Dann wurde mir diese Seite empfohlen. Auf Englisch steht nur, dass der Mond in München gesehen wurde, jedoch hat man auch kein normales Teleskop verwendet,  sondern etwas anderes. Was denkt ihr dazu ?

    icoproject.org/?&I=en 

    Admin-Kommentar: Bei der angewendeten Methode handelt es sich um eine Computervisiualisierung, mit der für das menschliche Auge nichtsichtbares Licht durch Filter auf dem Computer sichtbar gemacht wird. Diese Art der Sichtung kann jederzeit auch am Tage durchgeführt werden. Diese Technologie ist unserer Auffassung nach nicht zur Bestimmung eines islamischen Monats anwendbar.

  • Akbari Hassib schrieb am Juni. 27 2014, 20:56

    Und zu Tariq : Auf gar keinen Fall Montag. Sonntag ist realistischer, denn wenn man den Mond heute nicht sieht, dann kann noch Ramadan am Sonntag sein.

  • nedjoua schrieb am Juni. 27 2014, 23:06

    Salem. Ist Ramadan morgen oder Sonntag? Danke

  • abderrahman yacoubi schrieb am Juni. 27 2014, 23:59

    salem Ist Ramadhan morgen oder Sonntag?

    Admin-Komentar: Wa `alaykum al-salâm. Zu diesem und dem vorigen Posting: Mit Verlaub, sagt mal Leute, wollt Ihr uns mit solchen Fragen veräppeln? Könnt Ihr nicht lesen, was oben im Artikel und auf der Hauptseite unter „Ramadan-Mond 1435“ steht?

    Wen Euch das nicht ausreicht, dann weiß ich auch nicht mehr. 🙁

    Ahmad Kaufmann

  • Leila schrieb am Juni. 28 2014, 8:48

    Salam,

    ich glaube, das ist eher die Verzweiflung 😀

  • sebastian lattermann schrieb am Juni. 28 2014, 10:18

    Selam aleykum.
    Akhi, das was ich vorher gepostet habe stimmt. Und deine Aussage, was du dazu gesagt hast, bitte lies sie nochmals durch, weil die wiederspricht sich in sich selbst. naja khair inshAllah.
    Trotzdem mashAllah finde ich eure Seite gut und schaue immer zu Beginn und Ende von Ramadan rein. Allen wünsche ich einen schönen und gesegneten Ramadan. möge uns Allah azza wa jall alle im Glauben festigen und unseren iman stärken.
    Amin.

    Admin-Kommentar: Âmîn. Ich möchte nur noch einmal darauf hinweisen, dass wir hier keine definitiven Daten für den Ramadân festlegen (d.h. wir berechnen keinen Ramadan-Kalender im Voraus wie es z.B. Diyanet tut). Das steht uns nicht zu. Wir stellen nur die astronomischen Gegebenheiten dar und erläutern die daraus abzuleitenden möglichen Schlussfolgerungen. Was jeder damit anfängt, ist seine Sache.

    Ahmad Kaufmann

  • Abu Muhammad schrieb am Juni. 28 2014, 10:30

    Salam,
    was ist deine Meinung dazu, dass der Jemen behauptet, den Mond gesichtet zu haben? Kann man sich darauf verlassen?
    Hier der arabische Wortlaut http://www.msader-ye.net/muta1.php?d_no=167&no=438375

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Was man von einer Sichtungsmeldung aus dem Jemen am Freitagabend zu halten hat, brauche ich nicht weiter zu kommentieren, wenn man sich oben die Sichtbarkeitszone für den Hilâl für diesen Tag ansieht. Der Jemen ist anscheinend so den voreilenden Gehorsam den saudi-arabischen (Fehl-)Entscheidungen gegenüber gewöhnt, dass es sie jetzt kalt erwischt hat, als Saudi-Arabien mal richtig entschieden hat.

    Ahmad Kaufmann

  • SR schrieb am Juni. 28 2014, 10:39

    Nedjoua, der Mond wurde gestern nicht gesichtet, Ramadan beginnt somit am Sonntag.
    Damit wird der Monat Sha`ban heute auf 30 Tage komplettiert und Sonntag ist der 1. Ramadan.
    Aber ich kenne sowohl Leute, die sich an diese Aussagen halten und Leute, die heute schon fasten, da ich in 2 Gemeinden unterwegs bin. D.h. unter Umständen je nach Sichtung nächsten Monat fällt das Zuckerfest für beide Gruppen nicht auf den gleichen Tag, oder?
    Sehr interessante Seite, die ich vorher nicht kannte! Danke für eure Bemühungen.
    Barak Allahu fikum.

    Admin-Kommentar: So heißt das für mehrere (Du weißt schon, was ich meine). 😉

  • br. salim schrieb am Juni. 28 2014, 10:46

    bismillah
    as-salamu aleikum
    ich bin schon auch erschreckt über die beiträge hier, weil nun wirklich alles wie jedes jahr übrigens sehr gut detailliert schon alleine hier auf mondsichtung.de erklärt ist, weiterhin kann jeder die fatwa des european councils einsehen und es gibt ja auch noch moonsighting.com mit den aktuellsten hilal-sichtungen, die absolut aktuell vor ganz kurzem eingetroffen sind. somit gibt es halt eine gruppe, die sich an die erste meinung hält und die andere gruppe, die sonntags anfängt. aus fertig !
    kein Problem, alles „glasklar“ nachvollziehbar …:-)

    von herzen an alle geschwister ramadan kareem
    was-salam br. salim

  • sebastian lattermann schrieb am Juni. 28 2014, 14:33

    Selam aleykum.
    Akhi, ich habe auch nicht gesagt, dass ihr Kalender berechnet.
    Es ging nur um allgemeine islamische Kalender, die schon für die nächsten 1-2 Jahre voraus berechnet sind.
    Also ihr wart hier nicht gemeint, sondern die, die es machen.
    Verzeihe mir, wenn ich dich damit verletzt haben sollte.

  • Mursel schrieb am Juni. 28 2014, 16:52

    Salam Alaykum,

    ich wünsche zum morgigen Ramadan-Beginn besinnliche und segensreiche Tage.

    Denen, die schon heute fasten, wünsche ich einen kühlen Kopf und zukünftig einen schärferen Verstand oder anders ausgedrückt: Eine große Portion Zweifel an den Aussagen von Obrigkeiten oder Ländern und deren Führern, damit es doch inschAllah noch zu gemeinsamen Festtagen und dem Erleben eines besonderen Monates gemeinsam kommen kann.

    Diese Seite ist eine große Bereicherung für alle Muslime, die sich mit Ihrem Din gerne und richtig auseinandersetzen wollen. Es ist sehr schade, das es so viele Ignoranten gibt, die nur wegen Herkunftsländern und aus Bequemlichkeit in Sturheit verharren.

    Wie auch immer, morgen am Sonntag, ist der 1. Tag des Ramadans und ich freue mich sehr und empfehle jedem einen interessanten Bericht auf Youtube über das Fasten und dessen Heilwirkung, das nur noch ein weiteres Male aufzeigt, wie bereichernd unser Din und facettenreich die Ausübung unseres Glaubens ist.

    Wa-salam
    Mursel

  • Leila schrieb am Juni. 29 2014, 0:03

    Salam,

    vielen Dank für eure super Arbeit!

    Liebe Grüße
    Wassalam

  • Sandra schrieb am Juni. 29 2014, 10:36

    DANKE! Ich finde, dieses Thema ist hier mittlerweile viel besser erklärt worden und viel deutlicher als vor noch einigen Jahren. Ich wünsche ALLEN einen gesegneten Ramadan! 

  • Tariq schrieb am Juli. 1 2014, 12:19

    Selim, also hab mich mal jetzt nochmal intensiv damit beschäftigt. Die Erklärung weswegen man Malta als Sichtungshorizont nimmt finde ich nicht ausreichend. Da wir ja auch nicht nach der Zeit in Malta sondern nach den Zeiten hier in Deutschland fasten. Meiner Ansicht nach fällt Malta in die Kategorie der globalen Sichtung und nicht in die der lokalen. Lokal wäre Deutschland zu betrachten und in Deutschland war der Hilal erst am Sonntag zu sehen. Ich finde es unverantwortlich das die eigenen Muslime ihre Brüder darüber nicht richtig informieren. 

    Admin-Kommentar: Sorry, aber wie kommst Du jetzt auf Malta? Und wieso ist „lokal“ gleichbedeutend mit „Deutschland“, nenne mir doch bitte mal die islamische Rechtsgrundlage (Qur’ân, Sunna, usw.), in der explizit der Begriff „Deutschland“ (oder irgendein anderer Nationalstaat) genannt wurde?

    Und bevor Du Unterstellungen machst, begründe doch mal bitte, wo hier die Geschwister nicht richtig informiert wurden. Haben wir hier behauptet, der Hilâl wäre am Samstag in Deutschland gesehen worden? Jedem steht es frei, die hier gegebenen sachlichen Informationen nach seiner Meinung auszulegen. Uns persönlich ist es völlig egal, ob jemand am Sonntag, am Montag, oder meinetwegen erst am Dienstag anfängt zu fasten.

    Wa-l-salâm
    Ahmad Kaufmann

  • Tariq schrieb am Juli. 1 2014, 12:57

    Malta war nur ein Beispiel. Wenn man die lokale Sichtung so frei definieren kann, dann ist lokal für jemand anders Morgen die ganze Nordhalbkugel und für jemand anderen die Südhalbkugel. Das Fasten beginnt mit der Sichtung des Hilals und die Sichtung erfolgt vor Ort und nicht in nem anderen Land. Bruder ich finde deine Bemühungen spitze und ich wollte dich in keinsterweise persönlich angreifen. Falls dies so rüberkam möchte ich mich auch hiermit dafür entschuldigen. 

  • Hazimun schrieb am Juli. 24 2014, 20:59

    Asselemu alaikum Bruder,

    ich habe nachgefragt, bezüglich des Eintritts des neuen islamischen Tages. Der Tag tritt zwar ein, aber selbst wenn nach dem Maghrib Gebet der Sichel gesehen wurde bzw. eine Sichtung möglich wäre (selbst wenn es auf dem Pazifik wäre), so zählt das immernoch für diesen Tag, solange die Fajr Zeit noch nicht eingetroffen ist. Barakallah fiik

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Es mag zwar sein, dass Du diese Antwort erhältst, ich kann mir auch schon vorstellen, aus welcher geistigen Ecke das kommt, aber das entspricht nicht meiner Meinung, da es an genau den Schwachstellen krankt wie das ganze Prinzip der globalen Sichtung. Einige Leute haben immer noch nicht mitgekriegt, das die Erde nicht flach, sondern rund ist. Aber wegen mir kann das jeder halten wie er gerne möchte. Allâhu a`lam.

    Ahmad Kaufmann

  • Mehdi schrieb am Juli. 27 2014, 22:34

    In Saudi Arabien und vielen anderen Ländern ist das Fest morgen, obwohl auf dieser gesegneten Webseite steht, dass der Mond dort nicht gesichtet werden kann, egal ob mit bloßen Augen oder mit Fernglas. Wie kann das sein bitte?! Ich danke Ihnen herzlich für diese Webseite, die mir bisher als Referenz galt und möge Allah euch belohnen. Bitte erklären.

    Admin-Kommentar: Siehe auch meine Antwort zwei Posts weiter oben.

Schreibe einen Kommentar

Gravatars are small images that can show your personality. You can get your gravatar for free today!


Copyright © 2017 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |