Wann beginnt der Ramadân 1439 n.H.?

Die astronomischen Gegebenheiten zum Beginn des Monats Ramaḍān 1439 n.H.

Der geozentrische Neumond des Monats Ramaḍān tritt ein am Dienstag, dem 15. Mai 2018 um 13:48 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt geht der Mond von der Erde aus gesehen an der Sonne vorbei und kann nicht gesehen werden. Im Verlauf dieses Tages, der dem 28. Ša`bān entspricht, kann die Mondsichel von Asien, Europa, Afrika oder Amerika noch nicht gesichtet werden.

Nach unserer Zeit erst am frühen Morgen des Mittwoch, 16. Mai, kann die junge Mondsichel erstmals bei lokalem Sonnenuntergang im Pazifischen Ozean gesichtet werden. Mit ersten Sichtungsmeldungen ist daher aus Fidschi, Neuseeland, Australien oder Indonesien zu rechnen. Danach sind auch Sichtungen in Indochina, Indien, Iran, Arabien und Afrika zu erwarten. Auch in Europa bestehen gute Sichtungsmöglichkeiten bis in nördliche Gegenden. Insbesondere in Österreich, Deutschland und der Schweiz bietet sich diesesmal für alle Interessierten auch die Gelegenheit, bei Sonnenuntergang eine Sichtung des Hilâls zu versuchen. Bei geeigneten Wetterbedingungen sollte dies relativ einfach gelingen. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 16. Mai/29. Ša`bān nach dem Yallop-Kriterium, Quelle: Programm Accurate Times von Muḥammad Odeh – ICOP. Die Berechnung der Sichtbarkeitszonen über das Yallop-Kriterium beruht auf der Auswertung von mehreren Hundert Sichtungen oder Nicht-Sichtungen des Hilāls während der vergangenen 150 Jahre.

(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen Grün – Hilāl mit bloßen Augen leicht zu sichten; Gelb – Sichtung mit bloßen Augen ist nur unter günstigen Bedingungen zu erwarten; Magenta – Es werden optische Hilfsmittel (z.B. Fernglas) benötigt, um den Hilāl am Himmel aufzufinden, danach kann Sichtung mit bloßen Augen möglich sein; Blau – Hilāl kann nur mit starken optischen Hilfsmitteln aufgefunden und gesehen werden; Weiß – kein Sichten des Hilāls mit bloßen Augen oder mit optischen Hilfsmitteln möglich; Rot – Mond geht vor der Sonne unter)

Unter Anwendung des Prinzips der „lokalen Sichtung“ (Ikhtilāfu l-maṭāli`) und unter Betrachtung von Europa als einen zusammenhängenden Sichtungshorizont (Maṭla`) ergibt sich folgende Stellungnahme:

Der Monat Ramaḍān 1439 n.H. beginnt in Europa frühestens mit Sonnenuntergang des Mittwoch, 16. Mai 2018. Der erste Fastentag ist somit Donnerstag, der 17. Mai 2018. Wa-Llāhu a`lam.

___________________________________________
Anmerkung: Im Falle der Anwendung des Prinzips der „globalen Sichtung“ (Ittiḥādu l-maṭāli`) gilt die gleiche Ausage. Wa-Llāhu a`lam.

**********************************************

Zu den aktuellen Sichtungsmeldungen siehe auch: Ramadân-Mond 1439.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 247 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



21 Kommentare on “Wann beginnt der Ramadân 1439 n.H.?”

  • Mursel schrieb am April. 30 2018, 0:06

    Selam Aleykum liebes Mondsichtung-Team (Brüder im Islam),

    auch dieses Jahr danke ich Euch für die so wichtige und vertrauensvolle Arbeit. Möge ALLAH cc Euch belohnen und uns die die Wahrheit suchen, erfolgreich finden lassen und mit Klugheit, Vernunft und gutem Benehmen, andere die „nur“ Ihren Parteien, Gruppierungen und/oder aus Bequemlichkeit mit der Masse mitschwimmen, zu überzeugen, die richtigen Tage des Fastenbeginnes und die des Beendens zu wählen. Denn nur die, die gegen den Strom schwimmen, finden zur Quelle!
    Wa Salam Mursel

  • Burhan schrieb am Mai. 11 2018, 17:08

    DschazakAllaahuchairan. Wir danken für diese Meldung. Möge Allaah t. von uns und von euch und von allen Geschwistern die `Ibada annehmen. Amiin.
    Alles Gute und vielen Dank!

  • Bilel schrieb am Mai. 15 2018, 12:25

    Jazakumallah Kheir

  • Hilal schrieb am Mai. 15 2018, 16:19

    Salam û alaykom wa rahmatullahi wa barakatuh 
    Jazak allahu kheiran wa Barak allahu feekum für die Info, das heißt dann Donnerstag.
    Möge Allah mit den guten belohnen 
    Wa alaykom Salam wa rahmatullahi wa barakatuh 

  • Mansour al-Hanbali schrieb am Mai. 15 2018, 19:14

    @Hilal
    wa alaykum assalaamu wa rahmatAllaahi wa barakaatuh

  • Ali schrieb am Mai. 15 2018, 21:37

    Salam, wann ist der erste Tag von Ramadan?
    Vielen dank .

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. ??? Siehe oben!

    Ahmad Kaufmann

  • Yassir schrieb am Mai. 16 2018, 8:29

    السلام عليكم ورحمة الله,
    laut moonsighting.com (https://www.moonsighting.com/1439rmd.html) war eine (globale) Sichtung mit optischen Sehhilfen (Teleskop) am Dienstag den 15. Mai theoretisch möglich und tatsächlich hat jemand in Kalifornien eine solche gemeldet „Seen: Dr. Ahmad Salamah (a retiree scientists of Jet Propulsion Lab. in California) from Fullerton CA reported: On May 15, 2018 (Tuesday), I and three other persons saw the Hilal using binocular/telescope. It was a difficult sighting.“ Mich würde aber interessieren auf welcher Basis der/das ECFR seine Sichtung (Altitude > 5°, elongation > 8° anywhere) begründet und was das genau bedeutet bzw. wie das fachlich beurteilt wird, ich meine, alle Seiten, die diese Ansicht vertreten, behaupten ja, dass sie auf sehr genauen Berechnungen basieren.
    Ich bin gespannt auf eine Erklärung und vielen Dank im Voraus.

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Das ECFR-Kriterium ist von der türkischen Diyanet übernommen, die es wiederum anlässlich einer Konferenz aus irgendwelchen wissenschaftlichen Untersuchungen herleitete, also soll heißen, weder Diyanet noch das ECFR hat da eigene wissenschaftliche Leistungen erbracht. Da das auch immer wieder falsch verstanden wird, noch mal in aller Deutlichkeit: Weder Diyanet noch das ECFR führen eine Sichtung durch! Es gibt also keine „Sichtung des ECFR“. Diese Leute benutzen ausschließlich mathematische Berechnungen und denken nicht mal im Traum daran, echte Sichtungen durchzuführen oder wenigstens deren Ergebnisse auszuwerten.

    Das Kriterium selbst beruht auf Erfahrungswerten (wie alle anderen Kriterien auch), das im Prinzip relativ brauchbare Ergebnisse liefert, obwohl es inzwischen deutlich präzisere und damit „bessere“ Kriterien gibt als dieses Alt>5/El>8-Kriterium. Das Kriterium ist einfach etwas zu „grob“ bzw. zu unpräzise und einfach nicht mehr up-to-date. Ansonsten liegt das Problem mit Diyanet bzw. ECFR durchaus nicht in der Anwendung dieses Kriteriums, sondern in der Interpretation der Ergebnisse, die theoretisch daraus abgeleitet werden.

    Ahmad Kaufmann

  • Ald schrieb am Mai. 16 2018, 12:58

    Yassir das würde mich auch sehr interessieren

  • Assma schrieb am Mai. 16 2018, 13:15

    Wa alaykum salam
    Also da die Sichtung tatsächlich auch mit Hilfsmitteln erkannt werden konnte, lese ich heraus, dass das Fasten am 16. legitimiert ist. Auch unsere türkische Glaubensgemeinschaft mit über 2000 Moschen in DE fasten heute.

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Leute, ihr seid immer sehr schnell mit dem Ableiten von Schlüssen, vor allem wenn damit „gefällige“ Lösungen präsentiert werden können. Viele Leute, die etwas „Falsches“ machen, rechtfertigen damit noch lange nicht eine islamrechtliche Entscheidung, es geht nämlich sozusagen nicht um Quantität, sondern um Qualität. Und eine angebliche Sichtung in Amerika (die nebenbei bemerkt noch lange nicht unbedingt glaubwürdig und „tatsächlich“ sein muss, da sie weit außerhalb der von einem anerkannten Kriterium gegebenen Sichtbarkeitszone selbst für Sichtungen mit starken optischen Hilfsmitteln liegt) ist noch lange nicht relevant für den Fastenbeginn in Europa. Die Entscheidung für den Beginn des Fastens hat kurz nach Sonnenuntergang am Vortag zu erfolgen, denn nur dann ist der Hilâl zu sichten (wenn er denn zu sichten ist). Eine Entscheidung, die auf einem Ereignis in der Zukunft (also einer Sichtung in Amerika um 5 Uhr morgens unserer Zeit, die dann vielleicht sogar noch einige Stunden später erst bekannt wird) kann nicht als Grundlage einer islamrechtlichen Entscheidung dienen (zumal um diese Zeit das Fasten schon längst hätte begonnen werden müssen). Auch in diesem Fall kann der neue Monat (also der Ramadân) dann wieder erst mit Sonnenuntergang bei uns beginnen, und der erste Fastentag ist immer noch Donnerstag, der 17. Mai.

    Im Endeffekt muss jeder selbst entscheiden, aber ein bisschen kritisches Nachdenken ist in jedem Fall wünschenswert. Und wie man sieht ist nicht alles so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint.

    Wa-l-salâm
    Ahmad Kaufmann

  • الأموي schrieb am Mai. 16 2018, 22:23

    عذرا لا أجيد الالمانية بشكل اكتب فيه مقالة و لدي سؤال او تعقيب ارجو ان القى ردا مقنعا من حضراتكم
    لماذا يتشبث الاتراك بموضوع الحسابات الرياضية و يتجاهلون عمدا الحديث النبوي الشريف و القرأن الكريم
    هل يعقل ان يكونوا اعلم من الرسول الذي لا ينطق عن هوى
    هل يعقل ان يخرج علينا رجل يقول ان الحسابات الرياضية عصرية و ان الحديث الشريف انتهى و استنسخ و انهم على صواب و الرسول على خطأ
    هذا عير معقول
    هل يعقل ان يصوم الاتراك اليوم و يكون شعبان ثمان و عشرون يوما لديهم يا الهي ما هذا

  • Ahmad-Mostafa schrieb am Mai. 16 2018, 22:41

    Salaam aleikum wa Rahmatullah was Barakatuh,

    liebe Brüder und Schwester im Islam.

    Ich hoffe, dass es euch allen gut geht.
    Vielen herzlichen Dank an das Team von Mondsichtung.de

    Ich freue mich, daß die Mehrheit der Muslime weltweit morgen Donnerstag den ersten Ramadan feiert und auch dass sich ‚Saudi-Arabien&viele Andere‘ und Länder bzw. selbsternannten Organisationen die anderen Ländern blind folgen‘ sich nicht lächerlich machen mit fiktiven Hilal-Sichtungen oder Festlegungen.

    Ich vermisse Flexibilität es einfach Mal aus zu probieren, was Mondsichtungen und Berechnungen von Mondsichtungen in islamischen Communities angeht.
    Warum soll man bestimmten Gruppen und Marionettenstaaten und Marionettenpalästen, die sonst fast nur territoriale und vor allem NATIONALE niedere Absichten folgen immer wieder und immer wieder blind und ungefragt folgen????

    Möge Allah der Schöpfer allen Lebens und aller Welten, der allmächtige Herrscher des Universums und der Allwissende über die Zukunft und der Vergangenheit uns allen einen weltweit schönen und friedlichen Ramadan bringen.

    Inschallah allen besinnliche Ramadan.

    Friedfertige und herzliche Grüße aus dem Ruhrpott.
    Ahmad-Mostafa

  • Duman schrieb am Mai. 16 2018, 22:56

    Selam alaikum,

    Ahmad Kaufman kann man Sie irgendwie besuchen? Oder geben Sie Vorträge?

  • Ali schrieb am Mai. 17 2018, 12:46

    Ihr seit auch ganz schnell in Fitna machen. Über 90% der Muslime haben am Mittwoch gefastet, weil die meisten Muslime in Deutschland Türken sind. Wenn du in der Tükei bist, musst mit dem Land fasten und darfst keine Fitna machen.

    Admin-Kommentar: Wir machen hier niemandem Vorschriften, was er zu tun hat. Jeder kann das selbst entscheiden oder lieber seinem Hoca oder der unwissenden Masse nachlaufen. Wir informieren hier über die Zeichen, die Allâh (t) durch Seine Schöpfung (Sonne und Mond) den Menschen gibt. Ob die Menschen dann Allâh (t) und Seinen Zeichen oder einem laizistischen Religionsministerium folgen, ist ihre Sache und wird in shâ’a-Llâh am Jüngsten Tag von Allâh (t) gerichtet werden. Und Allâh (t) wird auch beurteilen können, wer der Verursacher von Fitna war. Ich bin da jedenfalls ganz beruhigt.

    Wenn Du mich schon persönlich ansprichst, ich richte mich nach Allâh (t) und faste auch selbst in Saudi-Arabien nicht mit der Masse, wenn dies den offenkundigen Zeichen Allâhs (t) widerspricht. Ich tue das natürlich nicht in der Öffentlichkeit, denn da hast Du Recht, man soll keine Fitna machen.

    Gesegneten Ramadân,
    Ahmad Kaufmann

  • VZ schrieb am Mai. 17 2018, 23:30

    As salam aleykum und einen gesegneten Ramadan inshallah.
    Vielen herzlichen Dank für die Information – wie jedes Jahr. Inshallah bleibt diese Seite noch viele lange Jahre bestehen und inshallah wird Ahmad Kaufmann für seine Arbeit reichlich belohnt werden.
    Ich wünsche Gesundheit, Frieden, Erfolg und Allah azawajal seinen Segen allen Gläubigen für diesen Ramadan.
    Wa Salam 

  • Hasan schrieb am Mai. 19 2018, 4:21

    As salamu aleykum geehrte Geschwister,

    ich respektiere eure Arbeit, möge Allah euch reichlich belohnen. Ich verfolge diese Diskussionen nun schon seit einigen Jahren, bin aber irgendwie immer noch nicht ganz schlau daraus geworden. Können Sie mir ein, zwei Dinge vielleicht näher erörtern? Und zwar bei allen bekannten Methoden den Beginn und auch den Abschluss des Ramadan zu ermitteln, wer beabsichtigt daraus Vorteile zu genießen und wenn es sie geben sollte, was für Vorteile. Was hat der eine Staat davon, wenn er behauptet den Neumond gesichtet zu haben, während der andere es vehement verneint und erst einen Tag später die Meldung verlauten lässt? Und welchen Vorteil sieht der Staat bzw die Organisation, die bereits weit im voraus alles berechnet haben will und sich strikt daran hält? Haben Sie dafür vielleicht eine Erklärung? Und warum gibt es diese Diskussion nur zwei mal im Jahr und zwar zum Ramadan und zum Dhul-Hijjah? Oder streitet man sich wirklich zwölf mal im Jahr um den Beginn des jeweiligen Monats? Bitte nicht als Provokation verstehen, diese Frage ist wirklich ernst gemeint. Ich habe leider das Problem in einer türkischen Gesellschaft zu leben, für die die Problematik ‚Sichtung vs. Berechnung‘ nie eine Rolle gespielt hat. Wie sollte ich mich am besten verhalten, wenn es nun dazu kommt, dass auf der Welt zwei mal Eid al fitr gefeiert wird? Soll ich z.B. nur mitspielen und so tun als ob, was ja offensichtlich unmöglich ist bei der Menge an Essen, das an diesem Tag pro Hausbesuch serviert wird. Was raten Sie den Muslimen, mich eingeschlossen, die in dieser Situation stecken?

    Wa salamu aleykum
    Hasan

  • Idris schrieb am Mai. 20 2018, 13:39

    Salam alaykum,

    nun, es ist eindeutig festgelegt nach welchen Kriterien der Ramadan zu beginnen hat (siehe oben). Darüber braucht man nicht zu diskutieren. Die Gründe für die wissentliche Abweichung sind politischer Art. Begeht man nun eine bewußte Bid`a, so haben es in erster Linie die „sogenannten“ Verantwortlichen zu tragen. Anderseits ist jeder für sein Handeln verantwortlich. Beruft man sich immer als Entschuldigung auf das Folgen in der „Herde“, würde es niemals Verbesserungen geben, wenn einzelne dies nicht gegen den Massentrieb getan hätten…
    Wenn wir uns selbst nicht ernst nehmen, wie können wir dann von anderen verlangen, dass sie uns ernst nehmen?

    Salam

  • Hilal schrieb am Mai. 20 2018, 15:03

    As Salam û alaykom wa rahmatullahi wa barakatuh 
    Ich finde euch bei bester Gesundheit und euer fasten 
    fällt euch leicht. 
    Ich hab eine Frage und wer kann es besser beantworten als ihr?
    Ich folge der Seite  www.gebetszeiten.de  wegen Sahur und Iftar
    manchmal finde ich wenn ich aus dem Fenster
    Schaue immer noch stockdunkel obwohl es Fajr 2:23 Uhr
    Steht und langsam mit dem Essen aufhören sollte. 

    Was ist der Unterschied zu nautische,bürgerliche und astronomische Morgendämmerung 
    Und welche soll man eher folgen?

    Wa alaykom wa Salam wa rahmatullahi wa barakatuh 

  • Idris schrieb am Mai. 21 2018, 13:48

    Salam alaykum Hilal,

    da die Dämmerungen in unseren Breitengraden nicht unterscheidbar sind, ist dies ein fiktiver Wert. Eine gute akzeptable Lösung wären z.B: 90 Minuten vor dem Morgengebet. Man kann sich seinen Ramadankalender auch selbst erstellen. Zu den Dämmerungszeiten findest du mehr im Netz. Wenn nicht, schreibe ich Dir dazu noch etwas.
    Salam
    Idris

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm, das ist so nicht richtig. Die Dämmerungsstufen sind in unseren Breiten sehr wohl unterscheidbar. Und die Verwendung eines festen Zeitraums für die Länge der Dämmerung ist ebenfalls nicht korrekt, da die Dämmerung je nach Jahreszeit sehr unterschiedlich lang sein kann. Siehe dazu auch meinen Artikel Gebetszeiten, dort ist in den Kapiteln „Dämmerungsstufen“ und „Das Problem der kurzen Nächte“ mehr dazu gesagt.

    Wa-l-salâm
    Ahmad Kaufmann

  • Idris schrieb am Mai. 23 2018, 4:28

    Salam Alaykum,

    in unseren Breitengraden sind die Dämmerungszeiten definitiv (koranisch) nicht klar unterscheidbar. Allerhöchstens berechenbar, was aber fiktiv bleibt.
    Dafür kann man besser die Fixzeitmethode verwenden.

    Salam alaykum

    Idris

    Admin-Kommentar: Gleiche Anmerkung wie darüber.

  • Amina schrieb am Mai. 23 2018, 11:14

    Salam alaikum
    gibt es schon eine Prognose wann `Id ist?

    Admin-Kommentar: Kommt in shaâ’a-Llâh in Kürze. 😉

    Ahmad Kaufmann

Trackbacks

  1. Weitere Artikel dieses Bloggers seit dem 22. April | Skyweek Zwei Punkt Null

Schreibe einen Kommentar

Gravatars are small images that can show your personality. You can get your gravatar for free today!


Copyright © 2018 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |