Wann ist das Opferfest (`Idu l-Adha, Kurban Bayrami) 1431 n.H.?

Die astronomischen Gegebenheiten zum Beginn des Monats Dhū l-ḥijja 1431 n.H.

Der geozentrische Neumond des Monats Dhū l-ḥijja tritt ein am Samstag, dem 6. November 2010 um 5:52 Uhr MEZ. Zu diesem Zeitpunkt geht vom Mittelpunkt der Erde aus gesehen der Mond an der Sonne vorbei und ist nicht zu sehen. An diesem Tag wird es bis zum Eintritt der Nacht bei uns in Europa keine Sichtungsmöglichkeit für die junge Mondsichel geben. Jegliche Sichtungsmeldung aus Asien, Arabien, Afrika oder Europa an diesem Tag ist wissenschaftlich als unmöglich einzustufen und somit auch islamrechtlich nicht akzeptabel. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 6. November/28. Dhū l-qa`da nach dem Yallop-Kriterium, Quelle: Programm Accurate Times von Muḥammad Odeh – ICOP. Die Berechnung der Sichtbarkeitszonen über das Yallop-Kriterium beruht auf der Auswertung von mehreren Hundert Sichtungen oder Nicht-Sichtungen des Hilāls während der vergangenen 150 Jahre.

Dhu l-Hijja 1431_1a

(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen: Grün – Hilāl mit bloßen Augen leicht zu sichten; Gelb – Sichtung mit bloßen Augen ist nur unter günstigen Bedingungen zu erwarten; Magenta – Es werden optische Hilfsmittel (z.B. Fernglas) benötigt, um den Hilāl am Himmel aufzufinden, danach kann Sichtung mit bloßen Augen möglich sein; Blau – Hilāl kann nur mit starken optischen Hilfsmitteln aufgefunden und gesehen werden; Weiß und rot – kein Sichten des Hilāls mit bloßen Augen oder mit optischen Hilfsmitteln möglich.)

Am darauf folgenden Sonntag, dem 7. November unserer Zeit, kann die junge Mondsichel in Südamerika südlich des Äquators, Australien, Indonesien, Südasien, Arabien, Afrika und Südeuropa gesichtet werden, sofern das Wetter es jeweils zulässt. In Deutschland dürfte aber auch an diesem Tag noch kaum eine Sichtungsmöglichkeit bestehen. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 6./7. November/29. Dhū l-qa`da nach dem Yallop-Kriterium.

Dhu l-Hijja 1431_2a

(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen siehe oben)

Unter Anwendung des Prinzips der „lokalen Sichtung“ (Ikhtilāfu l-maṭāli`) und unter Betrachtung von Europa als einen zusammenhängenden Sichtungshorizont (Maṭla`) ergibt sich folgende Stellungnahme:

Der erste Tag des Monats Dhū l-ḥijja 1431 n.H. fällt in Europa auf Montag, den 8. November 2010. Der 10. Tag des Monats Dhū l-ḥijja fällt dann auf Mittwoch, den 17. November 2010. Das wird in šā’a-Llāh der erste Tag des gesegneten Opferfests (`Īdu l-aḍḥā, Kurban Bayramı) sein. Wa-Llāhu a`lam.

Unter Anwendung des Prinzips der „globalen Sichtung“ (Ittiḥādu l-maṭāli`) gilt die gleiche Aussage, da eine Sichtung, die während unserer Nacht in Südamerika erfolgen würde, für uns in Europa ebenfalls bedeutet, dass der neue Monat erst mit dem folgenden Sonnenuntergang (d.h. am Sonntagabend) beginnen würde. Wa-Llāhu a`lam.

Zu den aktuellen Sichtungsmeldungen siehe auch: Dhū l-ḥijja-Mond 1431.

Über den Author

Gerhard Ahmad Kaufmann hat auf mondsichtung.de 185 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



10 Kommentare on “Wann ist das Opferfest (`Idu l-Adha, Kurban Bayrami) 1431 n.H.?”

  • Bruder Salim schrieb am November. 9 2010, 7:50

    bismillah
    as-salamu aleikum wa rahmatullahi wa barakatuh
    … kann es mir einfach nicht verkneifen: es ist merkwürdig , daß keine Kommentare hier zu finden sind, ganz im Gegenteil zum Ramadan. Es ist wieder eine “Sichtung” in Saudiland erfolgt und ganz offensichtlich total unmöglich. Für mich persönlich jedenfalls ist dieser Monat auch wieder entscheidend wichtig, wegen den gesegneten ersten zehn Tagen und natürlich wegen dem Fasten am Tag von Arafat und dem Eid-Fest!
    Deswegen hoffe ich, daß auch in München wie im Monat Ramadan inscha-allah so einige Moschee-Gemeinschaften nicht wieder “nachtraben”, sondern sich an die tatsächliche Mondsichtung halten…
    was-salam Br. Salim

  • Owaisi schrieb am November. 9 2010, 8:46

    Mascha’ Allah, ist eine sehr informative und zuverlässige Webseite. Klar, interessiert jeden Muslim die beiden Tage genauso wie Ramadan. Aber die Resonanz ist schwach… muss man das Thema immer wieder mal ins Gespräch bringen. Je mehr Menschen davon überzeugt sind, desto einfacher durchzusetzen… Inscha’ Allah. 

  • ali abdul dschabbar schrieb am November. 9 2010, 19:57

    as salamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh.
    ich will mich mal wieder für die exakten informationen bedanken und allen ein segensreiches `id fest wünschen!

  • rachid schrieb am November. 9 2010, 20:57

    assalamu aalaikum,
    kann mir jemand sagen, wann saudi-arabien nun den mond gesichtet hat und es offiziell verkündet hat? blick da net durch.

    laut medien wurde der mond in saudi-arabien am samstag gesichtet, hier aber auf dieser netseite soll es erst sonntag passiert sein…??

    wär euch dankbar für mehr informationen.

    wa aalaikum salam

    Antwort: Wa `alaykum al-salâm. Es steht alles auf der Seite Dhû l-hijja 1431-Mond. Mehr als das dort Angeführte wissen wir auch nicht.

    Ahmad Kaufmann

  • Amina schrieb am November. 10 2010, 0:15

    Salam alaikum!

    Weiß denn jemand, wer den Neumond wann wo gesehen hat, dass Saudi-Arabien zu einer solchen Aussage kam?

    Ich habe mich bisher zurück gehalten mit Kommentar, obwohl auch mich wunderte die Zurückhaltung im Vergleich zu Ramadan. Obwohl diese Zurückhaltung grundsätzlich überall war: keine Moscheegemeinde die ich kenne, keine islamische Seite, hat die Mondsichtung (oder angebliche Mondsichtung) bekanntgemacht.

    Barak Allah fikum!

    Antwort: Siehe Antwort zum vorigen Kommentar. Die genannten “üblichen Personen” aus der Umgebung von Riyâd sind zum Teil über 80-jährige Beduinen. Beduinen haben in Arabien den Ruf, dass sie eine ganz ungewöhnliche Sehkraft besitzen und Dinge sehen, die normale Menschen nicht mal mit Ferngläsern oder Teleskopen sehen können. Jeden Kommentar dazu verkneife ich mir.

    Ahmad Kaufmann

  • Qeiss schrieb am November. 14 2010, 14:05

    Salamu alaykum,

    viele Moscheen verrichten das Id-Gebet bereits am Dienstag. Wie oben dargestellt soll es aber frühestens der Mittwoch sein. Wie sieht es nun mit dem Tag von Arafat aus? Bisher habe ich nur gehört/gelesen, dass es morgen (Montag) sein soll, allerdings müsste dann auch Dienstag Id sein, oder?

    Wa salamu alaykum,
    Qeiss

    Antwort: Wa `alaykum al-salâm. Ich nehme mal an, Deine Frage bezieht sich auf den Tag von `Arafât wie er von den Pilgern in Saudi-Arabien begangen wird. Wir können hier keine islamrechtlich verbindlichen Antworten geben, aber um Deine Frage rein informativ zu beantworten, folgende kurze Argumentation:

    Aus der Sîra des Propheten (s) und auch aus der Geschichte der ersten Khalifen (r) gibt es keine Hinweise oder Belege darauf, dass jemals versucht wurde, die Tage des Ramadân oder die Tage des Opferfestes in Madîna, Damaskus oder anderen wichtigen Städten mit den entsprechend abgehaltenen Tagen in Makka al-Mukarrama zu synchronisieren, obwohl gerade beim Opferfest genug Zeit dafür gewesen wäre, sich mit Boten zu informieren. Daraus ist folgende Regel abzuleiten: Der Ramadân wird nach dem lokalen Kalender des jeweiligen Landes abgehalten, und das Opferfest wird nach dem lokalen Kalender des jeweiligen Landes abgehalten. Opferfest beginnt dabei am 10. Dhû l-hijja und “Tag von `Arafât” ist ein Tag vorher am 9. Dhû l-hijja.

    Bei uns kann der 10. Dhû l-hijja frühestens auf Mittwoch, den 17.11.10 fallen, also fällt für uns der “Tag von `Arafât” frühestens auf Dienstag, den 16.11.10. Was in Saudi-Arabien passiert, ist für uns nicht relevant.

    Wa-l-salâm
    Ahmad Kaufmann

  • Bruder Salim schrieb am November. 15 2010, 14:55

    as-salamu aleikum wa rahmatullahi wa barakatuh
    … und es ist wieder passiert… es wurde von den meisten moscheen der tag von arafat mit heutigem montag übernommen und somit das eid-fest morgen dienstag.

    ich weiß eigentlich nicht mehr, was man nach sovielen versuchen der klärung eigentlich noch schreiben soll, wenn was “gemacht wird”, was nicht sein kann. wo soll da Sein segen auf uns sein, wenn wir derart “chaotisch” handeln? Ich bin langsam entsetzt über das verhalten der hiesigen gemeinschaften und auch weltweit… es scheint wohl egal zu sein!

    Was-salam und möge uns Allah gnädig sein für unser verhalten…
    br. salim münchen

  • Abdullah Nu'man schrieb am November. 15 2010, 23:55

    Asselamu aleykum ikhwati,

    was macht man denn, wenn man am Mittwoch keine Moschee findet und am Dienstag noch fasten will, man will ja nicht als einziger gegen diesen Dalalstrom schwimmen. Hier in Köln hab ich gehört, verrichten alle Moscheen das ‘Id Gebet am Dienstag :(

    Wa Selam

    Antwort: Wa `alaykum al-salâm. Als Einziger schwimmst Du ganz bestimmt nicht gegen den Strom. Aber auch wenn das nur ein geringer Trost ist, leider bleiben einem da nur wenige Möglichkeiten: Vertrauen auf Allâh (t) und auf Seinen Lohn für die Standhaftigkeit, dass man allein Seinem Willen und Seinen Zeichen folgt und nicht der ignoranten fehlgeleiteten Masse nachtrabt; Hoffen auf eine Besserung des Zustands in der Zukunft; und vielleicht doch in den nächsten Jahren eine geeignete Moschee mit Gleichgesinnten finden.

    Ich wünsche Dir ein gesegnetes Fest,
    Ahmad Kaufmann

  • ali abdul dschabbar schrieb am November. 17 2010, 17:34

    `Id mubarak

Trackbacks

  1. Wann ist das Opferfest (`Idu l-Adha, Kurban Bayrami) 1431 n.H. … « GB Bilder

Schreibe einen Kommentar

Gravatars are small images that can show your personality. You can get your gravatar for free today!


Copyright © 2014 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |