Wann ist `Īdu l-Fitr (Ramazan Bayramı) 1438 n.H.?

Der geozentrische Neumond des Monats Šawwāl tritt ein am Samstag, dem 24. Juni 2017 um 4:31 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt geht der Mond an der Sonne vorbei und kann nicht gesehen werden.

Bis nach Sonnenuntergang in Europa am Abend dieses Tages kann die junge Mondsichel in Asien, Arabien, Ost- und Nordafrika oder Europa noch nicht beobachtet werden. Alle angeblichen Sichtungsmeldungen an diesem Tag aus Arabien oder anderen asiatischen und nordafrikanischen Ländern sind als falsch zu betrachten. In West- und Südwestafrika besteht die geringe Möglichkeit zur Sichtung des Hilāls mit optischen Hilfsmitteln (Fernglas, Teleskop). Allerdings ist nicht damit zu rechnen, dass eventuelle Meldungen rechtzeitig in Europa ankommen, und diese Meldungen wären nur bei Anwendung des Prinzips der „globalen Sichtung“ (Ittiḥādu l-maṭāli`) für uns relevant. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 24. Juli/29. Ramaḍān nach dem Yallop-Kriterium, Quelle: Programm Accurate Times von Muḥammad Odeh – ICOP. Die Berechnung der Sichtbarkeitszonen über das Yallop-Kriterium beruht auf der Auswertung von mehreren Hundert Sichtungen oder Nicht-Sichtungen des Hilāls während der vergangenen 150 Jahre.


(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen: Gelb – Sichtung mit bloßen Augen ist nur unter günstigen Bedingungen zu erwarten; Magenta – Es werden optische Hilfsmittel (z.B. Fernglas) benötigt, um den Hilāl am Himmel aufzufinden, danach kann Sichtung mit bloßen Augen möglich sein; Blau – Hilāl kann nur mit starken optischen Hilfsmitteln aufgefunden und gesehen werden; Weiß – kein Sichten des Hilāls mit bloßen Augen oder mit optischen Hilfsmitteln möglich; Rot – Mond geht vor der Sonne unter)

Nach unserer Zeit am frühen Morgen des Sonntag, 25. Juni, kann die junge Mondsichel dann wahrscheinlich erstmals in Südamerika gesichtet werden, etwas später auch in Mittel- und Nordamerika. Im weiteren Verlauf des Sonntag wird die Mondsichel ohne große Schwierigkeiten in Australien, Asien, Indien, Iran, Arabien und ganz Afrika zu sehen sein, wenn das Wetter es zulässt. Auch in Europa kann am Sontagabend erstmals der Hilāl gesehen werden. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 25. Juni/30. Ramaḍān nach dem Yallop-Kriterium:


(Erläuterung der Sichtbarkeitszonen Grün – Hilāl mit bloßen Augen leicht zu sichten; Gelb – Sichtung mit bloßen Augen ist nur unter günstigen Bedingungen zu erwarten; Magenta – Es werden optische Hilfsmittel (z.B. Fernglas) benötigt, um den Hilāl am Himmel aufzufinden, danach kann Sichtung mit bloßen Augen möglich sein; Blau – Hilāl kann nur mit starken optischen Hilfsmitteln aufgefunden und gesehen werden; Weiß – kein Sichten des Hilāls mit bloßen Augen oder mit optischen Hilfsmitteln möglich; Rot – Mond geht vor der Sonne unter)

Unter Anwendung des Prinzips der „lokalen Sichtung“ (Ikhtilāfu l-maṭāli`) und unter Betrachtung von Europa als einen zusammenhängenden Sichtungshorizont (Maṭla`) ergibt sich folgende Stellungnahme:

Das gesegnete Fest des Fastenbrechens (`Īdu l-Fiṭr, Ramazan Bayramı) fällt in Europa frühestens auf Montag, den 26. Juni 2017. Wa-Llāhu a`lam.

Da in Europa der Monat Ramaḍān sowohl nach dem Prinzip der „globalen“ wie der „lokalen Sichtung“ korrekterweise frühestens am Samstag, dem 27. Mai begonnen hat, sind dort somit im Monat Ramaḍān 30 Tage zu fasten.

___________________________________________
Anmerkung: Im Falle der Anwendung des Prinzips der „globalen Sichtung“ (Ittiḥādu l-maṭāli`) könnte nur bei rechtzeitigem Vorliegen von Sichtungsmeldungen aus West- oder Südwestafrika das gesegnete Fest des Fastenbrechens bereits auf Sonntag, den 25. Juni 2017 fallen. Wa-Llāhu a`lam.

___________________________________________
Über aktuelle Ergebnisse der weltweiten Mondsichtung wird im Artikel Shawwâl-Mond 1438 berichtet.

Über den Author

hat auf mondsichtung.de 236 Artikel geschrieben.

Mail an Ahmad



41 Kommentare on “Wann ist `Īdu l-Fitr (Ramazan Bayramı) 1438 n.H.?”

  • Selim schrieb am Juni. 12 2017, 3:52

    Bitte gehe doch etwas genauer auf das rechtzeitige Vorliegen einer Meldung der Sichtung ein. Im Zeitalter des Internets könnte die Meldung einer Sichtung durchaus wenige Minuten später erfolgen.

    Admin-Kommentar: Ich weiß nicht, wie Du Dir das vorstellst. Viele Leute, die auf der ganzen Welt eine Mondsichtung durchführen, haben mit dem Internet überhaupt nichts am Hut. Manche erzählen davon nur ihrem Imam in der Moschee, manche melden es auch auf irgendwelchen Webseiten. Wir beziehen uns mit unseren Informationen (soweit wie es möglich ist, das überhaupt zu beurteilen) nur auf seriöse Quellen, und wir sind kein Suchmaschinen-Crawler, der das ganze Internet rund um die Uhr abscannt. In der Regel dauert es daher eine gewisse Zeit, bis die Informationen für uns sichtbar und verfügbar werden.

    Außerdem musst Du bitte eines bedenken: Wir betreiben diese Webseite auf völlig freiwilliger Basis und in unserer Freizeit. Wir sind unabhängig von irgendwelchen Organisationen, und wir können uns nicht die ganze Nacht um die Ohren schlagen, um im Internet irgendwelche Sichtungsmeldungen auf gut Glück zu suchen. Daher kann es auch mal länger als „wenige Minuten“ dauern, bis hier aktuelle Sichtungsmeldungen bekanntgegeben werden. Sorry, aber so ist es nun mal.

    Ahmad Kaufmann

  • Ali schrieb am Juni. 23 2017, 12:22

    Laut „moonsighting.com“ lässt sich der Hilal am Samstag den 24.06.17 in Ländern wie Peru und Ecuador mit nacktem Auge d.h ohne optische Hilfsmittel sichten. Auch ist eine Sichtung bei guten (perfekten) Bedingungen in Südamerika und aber auch in Mexiko möglich.
    Ich habe nicht ganz verstanden: Befürworten Sie eher die lokale oder die globale Sichtung? Würde eine Sichtungsmeldung aus irgendeinem Land Südamerikas oder aus Afrika ausreichen, um am Sonntag den 25.06.17 Eid zu feiern?

    Admin-Kommentar: Wenn der Hilal in Südamerika gesichtet werden kann, dann ist dort tatsächlich noch Samstagabend. Aber bei uns ist es dann schon spät in der Nacht oder früh am Morgen des Sonntag. Leute, warum könnt ihr das nicht verstehen? Ich habe es doch oben im Artikel versucht, unmissverständlich zu erklären. Der Hilāl muss kurz nach Sonnenuntergang gesicht werden, damit die Entscheidung über den Beginn des neuen Monats getroffen werden kann. Wie soll man denn sonst wissen, ob man noch Tarāwīḥ beten soll oder nicht.

    Aus diesem und anderen Gründen befürworten wir die „lokale Sichtung“, weil es hier bei uns keine Rolle spielt, ob der Hilāl weit nach Mitternacht oder am nächsten Morgen unserer Zeit irgendwo in Amerika oder auf Hawai’i gesichtet wird. Ob eine Sichtung in Afrika (nicht Amerika) für die Verfechter der „globalen Sichtung“ ausreicht, ist ebenfalls oben im Artikel erwähnt, nämlich nur dann, wenn wir rechtzeitig davon erfahren.

    Ahmad Kaufmann

  • Bekim schrieb am Juni. 23 2017, 21:27

    Selam alejkum vr vb mein gesegneter Bruder Ahmed Kaufmann,
    möge Allah svt. Dich und Deine Familie segnen, Dein Fasten und gute Taten annehmen, und Dich im Paradies mit Ahlul Bayt a.s. vereinen, keiner derjenigen, die Sonntag Eid feiern, macht sich die Mühe, sich zu fragen warum Sonntag… deren Richtschnur ist irgendein gedruckter Kalender und da ist schon 2016 festgelegt worden, dass Sonntag 25.06.2017 Eid /Bajram/Fest ist und diese Hoxhas, die sowas verbreiten, bringen sich selbst dadurch in die Situation, dann das Festgebet zu machen, selbst wenn sie aus ihrem Fenster gucken würden und zugeben müssten, dass das eigentlich ein Fastentag ist… Doch durch dieses unkluge willkürliche Festlegen auf 25.06.2017 unabhängig von der Sichtbarkeit des Mondes machen sie die ganzen Muslime zu Elefanten und sich selbst zu einem, der die Elefantenherde nicht stoppen kann… Ich finde diese Version des Islam nicht berauschend, denn es bedeutet, dass Millionen oder Milliarden Muslime an einem Tag, der gefastet werden muss, das Fest feiern und essen und trinken und da sie auch noch „die Mehrheit“ sind, lachen sie über die wenigen, die an dem letzen Tag des Ramadan fasten… Wären sie Menschen, die ihr Gehirn benutzen würden, würden sie weder über die Fastenden lachen noch blind irgendeinem Kalender vertrauen… Aber so ist diese Welt und die Umma dieser Zeit… Möge Imam Mahdi a.s. schnell wiedererscheinen und diese Scheingelehrten, welche aus denkenden Menschen blinde Schafe und Elefanten machen, entlarven…

  • Ali schrieb am Juni. 23 2017, 23:01

    Akhi Ahmad danke für deine Antwort.
    Mein Wille war nur, dass alle Muslime gemeinsam feiern

    Fi Amanillah..

  • Samir schrieb am Juni. 24 2017, 0:45

    @Bekim:
    S.a. Bruder, ich schließe mich deiner Dua an, möge Allah die Betreiber der Seite für die Aufklärung, die sie leisten, reichlich belohnen.

    Den restlichen Teil deines Kommentars finde ich sehr ungeschickt. Dir ist hoffentlich klar, dass es selbst von den Betreibern dieser Seite „nicht wirklich“ (oder nur geringfügig) etwas an der Berechnung an sich auszusetzen gibt, sondern eher an der angewendeten Methode und den Implikationen daraus.

    Du sagst die „Mehrheit“ (gut, dass dir das aufgefallen ist) vertraut blind einem Kalender, ich frage dich, wem vertraust du denn? Den Sichtungsmeldungen aus Saudi-Arabien? Schaust du selbst in Deutschland nach (und bist damit in einer noch kleineren Minderheit, die ihr eigenes Süppchen kocht) dem Hilal? Suchst du im Internet nach Meldungen über die Sichtung? Du siehst, es ist garnicht so einfach.

    Auch wenn man nicht zu einer gemeinsamen Lösung innerhalb der Umma kommt, so sollte man nach all den Jahren endlich mal zur Vernunft kommen und nicht jeden bzgl. seiner Meinung bei diesem Thema verurteilen. Es ist sicherlich eine Weisheit, dass das Fest auf 3 Tage verteilt ist, so dass wir, auch wenn wir nach unterschiedlichen Methoden gehen, dennoch einige Tage zusammen das Fest feiern. So sollten wir uns lieber auf die gemeinsam zu feiernden Tage konzentrieren als große Gruppen von Geschwistern, die einer Meinung folgen, zu verurteilen.

    Dies bedeutet nicht, dass wir nicht jederzeit vernünftig darüber diskutieren sollten. Ich finde allerdings Aussagen wie „würden sie ihr Gehirn nutzen…“ nicht vernünftig.

  • Dschabbar schrieb am Juni. 24 2017, 10:00

    As salamu alaikum wa rahmattullahi wa barakatuh mein lieber Ahmad und alle, die diese Seite abrufen, um für sich Anhaltspunkte für den Ramadanbeginn und das Ende abzuleiten.Ich möchte mich herzlich bei dem Bruder Ahmad bedanken, dass er diese Seite, trotz der verschiedensten unqualifizierten Äußerungen mancher Geschwister, an diesen nicht verzweifelt ist und nicht aufgehört hat, sein Wissen weiterzugeben. Ich wünsche allen ein von Herzen kommendes `Id mubarak, an welchen Tagen sie dieses auch halten mögen.

  • Dahan schrieb am Juni. 24 2017, 13:28

    Hallo,

    ich habe heute gehört, dass diese Seite eine jüdische Seite ist und hier gelogen wird.

    Bitte dringend um Info!! Ich werde heute abend zusammen mit Astronomen den Hilal beobachten. Wenn der gesehen wird, dann gibt’s Post vom Anwalt – Ich werde mit allen Mitteln mit meinem ganzen Vermögen versuchen, die Personen, die dafür verantwortlich sind, zu bestrafen.

    Wenn „Monsichtung“ lügt, dann sind die dran!! Bisher habe ich der Seite vertraut…

    Admin-Kommentar: Danke für Deinen Kommentar. Er hat mich sehr erheitert und möchte das den anderen Lesern dieser Seite nicht vorenthalten. 😉

    Ja natürlich, Du hast uns erwischt, wir werden seit Jahren schon vom Mossad finanziert, aber bitte nicht weitererzählen, das soll ein Geheimnis bleiben…

    Ahmad Kaufmann

  • dahan schrieb am Juni. 24 2017, 15:25

    Ahmad, lach net !

    Ist das wahr, dass die Seite vom Jüdischen Unternehmen finanziert wird mit dem Ziel der Unruhe zwischen den Muslimen?

  • Mobe schrieb am Juni. 24 2017, 16:32

    Salamu alikom. @dahan was für einen Quatsch schreibst du da ?
    Und mit dem Kommentar von Ahmad ist ja wohl deine irrsinnige Frage beantwortet.
    @ahmad möge Allah swt dich belohnen für deine Geduld und deinen Fleiß.

  • Sabine schrieb am Juni. 24 2017, 17:40

    Salam alaikum
    Benutzt moonsighting.com eine andere Berechnungsmethode?
    Danach könnte auch schon Ägypten oder Saudi Arabien den Neumond sehen.

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. moonsighting.com benutzt ein etwas anderes Sichungskriterium, das Shaukat-Kriterium. Es wurde begründet auf wenige Extrem-Sichtungen, d.h. Sichtungen, die unter ganz besonderen Umständen zustande kamen. Es ist daher nicht zu verallgemeinern und führt im Umkehrschluss zu völlig unrealistischen Erwartungshaltungen bezüglich der Sichtbarkeit des Hilâls. Daher benutzen wir das Yallop-Kriterium, das wesentlich realistischere Voraussagen ermöglicht, die auch Jahr für Jahr durch die tatsächlich stattfindenden Sichtungen verblüffend genau bestätigt wird.

    Ahmad Kaufmann

  • Yusuf schrieb am Juni. 24 2017, 18:28

    …..Zitat: Alle angeblichen Sichtungsmeldungen an diesem Tag aus Arabien oder anderen asiatischen und nordafrikanischen Ländern sind als falsch zu betrachten….

    Das ist eine egozentrisch-arrogante Einstellung, treu dem Motto: Wir sind die Guten und ihr seid die Bösen.

    Der Mond wurde heute in VAE gesichtet, somit ist der 25.6 Eid Al Fitr und inshaAllah auch für uns.

    Quelle: http://english.alarabiya.net/en/News/gulf/2017/06/24/UAE-confirms-Eid-al-Fitr-begins-on-Sunday-after-crescent-sighted.html

    Admin-Kommentar: Obwohl ich darüber nur lachen kann, will ich trotzdem darauf eingehen, damit man sieht, wie hier Lügen verbreitet werden. In der Quelle ist keine Angabe darüber gemacht, wer, wann, wo, und wie angeblich der Hilal gesicht worden sein soll. Ohne solche Belege ist eine solche Behauptung wertlos und null-und-nichtig. Es wird einfach nur von den saudischen Autoritäten behauptet. Wahrscheinlich waren wieder die über 80-jährigen Beduinen aus Šaqrâ‘ aktiv, die den Mond sehen können, auch wenn er garnicht am Himmel ist, und haben geflissentlich den falsch vorausberechneten Ummu l-qura-Kalender bestätigt. Die willfährigen Speichellecker in den Golfstaaten springen dann sofort auf den Zug auf. Nur Oman ist wie üblich standhaft und begeht morgen noch korrekterweise den letzten Ramadân-Tag. Allâh (t) weiß, wer Seinen Zeichen korrekt folgt und wird am Tag des Gerichts die Lügner, Betrüger, Verführer und alle, die den Geraden Pfad verlassen haben, zur Rechenschaft ziehen. Viel Spaß dann noch.

    Ahmad Kaufmann

  • Abdurrahman schrieb am Juni. 24 2017, 18:32

    @dahan: Jede Behauptung muss belegt werden. Jegliche Beschuldigungen und Anklagen ohne Beweise sind nichtig. Was das Eid ul Fitr betrifft, bin ich wie jedes Jahr verwirrt. Obwohl mein Herz nicht immer zufrieden ist mit dem blinden Befolgen des astronomischem Kalenders, wäre der Beginn und Ende des Ramadan global einheitlich.

    Ramadan Kerim Brüder

  • Ali schrieb am Juni. 24 2017, 19:26

    Salam Alaykum! Ihr sagtet der Mond ist nicht sichtbar auch in Arabien. Die Karte hat es so angezeigt. Saudi hat aber eben verkündet, dass sie den Mond gesehen haben. Wie kann das sein?

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Soll das eine rhetorische Frage sein? Ich glaube darauf brauche ich nicht weiter einzugehen, alles Notwendige dazu ist im Artikel bereits gesagt.

    Ahmad Kaufmann

  • Shoaib schrieb am Juni. 24 2017, 20:42

    @Dahan: Ich würde dir dringend abraten einen Anwalt zu nehmen.

    1) Auf welche Anpruchsgrundlage willst du deine Klage stützen? Es gibt keine.

    2) Im Falle des Unterliegens trägst du alle entstandenen Kosten (Gerichtskosten, Anwaltskosten beider Parteien sowie weitere Auslagen)

    3) Dahingestellt, dass ein Anspruch deinerseits besteht, ist die Arbeit des Herrn Kaufmann sehr ausführlich und wissenschaftlich gestützt. 

    Statt hier mit Rechtsverfolgung zu drohen, solltest du deine Unwissenheit beheben und dich weiterbilden. Wie du es anstellst, sei dir überlassen. Schließlich rechtfertigt sich jeder selbst vor Gott und bei Gelegenheit bitte nur einschreiten, sofern du wirklich Ahnung hast, wovon du redest.

    Salam.

  • Ali schrieb am Juni. 24 2017, 20:58

    Also, ich habe diese Seite geschätzt, aber die Redeweise und der Ton in einer eurer Antworten weiter oben macht mich skeptisch. Sollten wir als Muslime so reden?

  • Liberi schrieb am Juni. 24 2017, 21:23

    Liebe Geschwister,

    bitte tief durchatmen. Allhamdullillaah. Jeder soll doch dem folgen, den er als vertrauenswürdig deklariert. Diese Seite ist nicht zum Streiten da 🙂

    Danke für eure Arbeit, die ihr kostenlos uns zur Verfügung stellt und alles Gute an alle Kommentar-Kollegen.

  • mikail schrieb am Juni. 24 2017, 21:28

    Danke, Bruder Ahmad, für deine seriöse Arbeit und deine Geduld, Allah möge dir Gutes dafür geben! Schön zu hören, dass sich Oman von der Verblödung nicht anstecken lässt. Auch Marokko und Pakistan sind in dieser Hinsicht eher zuverlässig. (Öl-) Reichtum und Gier machen halt dumm. (Siehe auch Streit mit Qatar) 

  • Liberi schrieb am Juni. 24 2017, 22:00

    Niemand hat es gesehen, außer Saudia Arabien,
    Quelle: https://www.moonsighting.com/1438shw.html
    – ohne Kommentar bitte.

    Admin-Kommentar: Sorry, aber Falschbehauptungen kann ich nicht einfach so stehen lassen. Bitte gebt das genauso wider, wie es da steht: Saudi-Arabien hat das Fest verkündet, aber sie haben nicht behauptet, das diese Ankündigung auf der Grundlage einer erfolgten Sichtung beruht.

    Alle anderen Länder, die Saudi-Arabien folgen, haben nur diese Meldung wiederholt. Keiner hat eine erfolgreiche Sichtung gemeldet. Kommentare ohne Beweise, die das fälschlich behaupten, werden hier nicht veröffentlicht, das wäre dann nämlich ausnahmsweise wirklich Anlass zu Fitna.

    Die Stellungnahme auf moonsighting.com lautet: „On June 24 countries like Japan, Malaysia, Indonesia, and Saudi Arabia announced that Eid is Sunday, June 25. What most people in the world don’t understand that none of these countries‘ official announcements mentioned moon has been sighted. People are asking Moonsighting.com, „Is your data incorrect or are the official announcements incorrect? Could you please elaborate?“ The answer is that none of these countries‘ official announcements mentioned moon has been sighted. Newspapers have reported these announcements in their own words that moon has been sighted, which is incorrect.“

    Ahmad Kaufmann

  • Mehmet Özdemir schrieb am Juni. 24 2017, 23:28

    Salam an alle Gläubigen Brüdern und Schwestern im Islam.
    Ich habe eine Frage an euch und bitte euch um eure ehrliche Meinung. Wir leben im Jahre 2017. Meint ihr nicht, dass die heutige Technik in der Lage ist, die Mondsichel nach 1 Million Jahren, geschweige denn nach einem Jahr bis auf die Sekunde genau zu berechnen? Warum machen wir uns jedes Jahr lächerlich gegen die Westliche Welt? Assalamu Alaikum
    M.Özdemir

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm, Br. Mehmet. Das stellt ja niemand in Frage. Selbstverständlich kann die Bewegung des Mondes über sehr lange Zeiträume auf die Sekunde genau und noch viel genauer berechnet werden. Aber es geht nicht darum, die Position der Mondsichel am Himmel zu berechnen, sondern in der Sunna des Propheten (s) heißt es immer: „Beginnt das Fasten, wenn ihr ihn SICHTET und brecht das Fasten, wenn ihr ihn (erneut) SICHTET“, siehe dazu auch den Artikel Ahâdîth und Mond. Das heißt, das Entscheidende ist nicht das Vorhandensein der Mondsichel, sondern ihre Sichtung von der Erde aus. Erst wenn die Mondsichel nach Sonnenuntergang GESICHTET wurde, kann der neue Monat beginnen. Die Bedingungen einer Sichtung lassen sich aber nicht vorhersagen. Das hängt von vielen Faktoren ab: Der Ort auf der Erde, die Durchsichtigkeit der Luft und die Bewölkung, die Höhe des Beobachters, die Sehkraft und die Erfahrung des Beobachters und sogar psychologische Effekte. Man kann nur aus Erfahrungswerten vorhersagen, wo es vielleicht möglich ist, zu einer bestimmten Zeit den Hilâl zu sichten und wo nicht. Genau das zeigen die Karten oben im Artikel. Ob der Hilâl aber an einer Stelle, wo es möglich ist, auch wirklich gesichtet wird, kann man nicht vorher wissen. Das behaupten wir auch nicht. Aber man kann vorher wissen, wo er nicht gesichtet werden kann, und damit lassen sich Meldungen kritisch hinterfragen und gegebenenfalls Falschmeldungen aussortieren. Das ist islamisch korrekt, denn eine Berechnung der Unmöglichkeit ist nach islamischem Rechtsverständnis „sicher“ (yaqîn), während eine behauptete Sichtung nur „zweifelhaft“ (zanniyy) sein kann. Im islamischen Recht kann eine „zweifelhafte“ Aussage niemals eine „sichere“ Aussage ausstechen, eine „sichere“ Aussage steht immer über einer „zweifelhaften“.

    Die Lächerlichkeit gegenüber der Westlichen Welt entsteht nicht durch ein Festhalten an den islamischen Rechtsgrundlagen, alles andere wäre übrigens auch eine Bid`a, sondern die entsteht durch Ignoranz und grenzenlose Dummheit. Wenn Meldungen über angebliche Sichtungen des Hilâls verbreitet werden (zanniyy), wenn gleichzeitig eine Sichtung völlig ausgeschlossen werden kann (yaqîn), und Scharen von Muslimen feiern daraufhin am letzten Tag des Ramadân, während andere Muslime auf den Fehler bereits vorher aufmerksam gemacht haben, dann macht man sich in der Tat lächerlich.

    Ahmad Kaufmann

  • mikail schrieb am Juni. 24 2017, 23:48

    Hallo Mehmet, aleikum as salaam, die Dummheit regiert leider in Ost und West, wir müssen uns nur vor Allah schämen. MIkail

  • Aswad schrieb am Juni. 24 2017, 23:55

    @mehmet
    Salam Mehmet, ab wann ist der Mond da? Ab 0.001% Illumination? Klar kann man das berechnen, aber ab wann gilt er als optisch sichtbar? Denkst du nicht, unser Prophet saw hat sich mit der Sichtbarkeitsregel mit Zeugen etwas gedacht? Der Mond ist übrigends immer da, nur nicht immer sichtbar. Nur ab wann? 5 Sekunden nach Neumond (0,0000001 %) oder 3 Std. (0,2%)? Gut, wir haben optische Hilfsmittel, die Bilder machen können mit kleinster Illumination und bei schlechtesten Bedingungen. Ich denke die Frage wäre eher, warum die Autoritäten nicht die Technik einsetzen, um Bilder als Beweise zu posten.

  • Yesim schrieb am Juni. 25 2017, 0:00

    Selam aleykum, ich wollte mich nur bei dir bedanken, Bruder. Jedes Jahr aufs Neue bin ich nämlich sehr verwirrt darüber, wann Eid ist und jedesmal komme ich auf diese Seite, um mir dann Informationen über die Mondsichtung zu holen. Möge Allah dich für deine Mühe reichlich belohnen. Diese Seite ist wirklich eine große Hilfe.

  • Ahmet Gül schrieb am Juni. 25 2017, 0:16

    Assalamu alaykum, liebe schwester und bruder, jeder staat hat eine eigene politische meinung, leider können diese, wenn es um den islam geht, sich nicht raus halten und lassen es leider mit rein fließen. wenn wer auch immer behauptet, die mondsichel gesehen zu haben, sollte er es doch per videos und bildern beweisen, ob die araber in saudi oder die türken oder wer auch immer. auf der seite icoproject.org wird zwar behauptet, aber dann mit namen, ortsangaben, uhrzeit, bildern, bewiesen ob gesehen oder nicht gesehen, warum können die so großen staaten wie saudis oder auch türken das nicht? haben die kein geld für einen einfachen fotoaparat oder teleskop?
    politik soll politik bleiben, hab kein problem damit, aber dini islam sollte nicht mit rein vermengt werden, gegenseitiges schimpfen oder beleidigen oder anschuldigungen bringen wie so oft nichts, nur fakten und keine behauptungen. für alle, die morgen bayram machen werden, wünsche ich alles gute aber ich und meine familie fasten morgen noch, euch allen eine gute zeit

  • Ahmet Gül schrieb am Juni. 25 2017, 0:25

    ich habe an herrn Ahmad Kaufmann eine frage, sicher ist wichtig, wann der geozentrische neumond zu berechnen ist, ich denke aber auch der ungefähre ort des mondes ist doch auch wichtig, also heute am samstag den 24.juni um 4:31 ist der geozentrische neumond gewesen und wo ungefähr war der mond in diesem moment? mit bloßen augen wird der mond aus west mitelamerika zusehen sein, der mond braucht, so wie ich es weiß, zwischen 8 bis 20 stunden dazu, von 4:31 bis 21:36 ist eigentlich genügend zeit, aber von wo aus rechne ich diese zeiten?

    Admin-Kommentar: Im Moment des geozentrischen Neumonds steht der Mond genau in Richtung der Sonne, ein klein wenig ober- oder unterhalb davon. Er zeigt mit seiner unbeleuchteten Rückseite auf uns und kann nicht gesehen werden. Es ist richtig, dass man den jungen Mond frühestens etwa 15-20 Stunden nach dem geozentrischen Neumond mit dem bloßen Auge erstmals sehen kann. Das heißt aber nicht, dass man ihn dann in jedem Fall auch sieht. Das hängt von vielen Randbedingungen ab, und das zeigen die im Artikel angegebenen Karten. Im Endeffekt nutzt es nichts, wenn man den Hilâl irgendwo sehen können müsste, aber keiner ihn gesehen hat.

    Ahmad Kaufmann

  • Jamal Mokhtar schrieb am Juni. 25 2017, 0:48

    Assalamualeikom wa rahmatu Allah taala wabarakatuhu. Bruder Ahmad, hab vielen Dank für Deine wertvolle Seite. Diese ist für mich und meine Familie seit Jahren die 1. Adresse, wenn es um die Mondsichtung geht. Möge Allah Eure Arbeit mit dem Paradies belohnen und Euch im Diesseits beistehen. Amin.
    Kein Mensch auf diesem Planeten würde sich in ein Auto setzen, wo ein Blinder der Fahrer ist. Warum soll das bei unserer Religion anders sein? Wie kann es sein, dass wir uns seit Jahren durch die blinden Golf-Terror-Führer leiten lassen? Wie kann es sein, dass diese bestimmen, in welche Richtung wir gehen? Warum hinterfragen wir nicht den Wahhabismus und dessen Korrumpieren unserer Religion? … warum akzeptieren wir, dass am Sonntag, 25.06.2017 Īdu l-Fitr ist, wenn die Sichtung bei den Golf-Terror-Führern aus astronomischer Sicht unmöglich ist? Wir machen die vor Allah und vor unserem Propheten (SAaws) dafür verantwortlich. Möge Allah diese bald zu sich rufen, bevor die noch mehr Unheil auf der Erde anrichten. Amin.

    WaAssalam

  • Ahmad Mostafa schrieb am Juni. 25 2017, 1:13

    25.Juni. 2017
    Salaam aleikum wa Rahmatullah wa Barakatuh liebe Brüder und Schwestern im Islam.

    Möge Allah, der Allmächtige allen rechtschaffenen Menschen helfen, weiterhin rechtschaffen zu sein und sie beschützen. Möge Allah der Erhabene alle Menschen, die irren, rechtleiten und sie beschützen.

    Mondsichtung:
    Im Prinzip ist es ganz einfach und gar nicht schwer, wie immer behauptet wird. Entweder liegt eine lokale Mondsichtung vor oder nicht. Wenn eine lokale Mondsichtung vorliegt, dann beginnt am nächsten Tag (örtlich) der neue Monat. Was unseren Fastenmonat Ramadan 1438 angeht, gibt es den wichtigsten Ausspruch unseres verehrten und geliebten Propheten Mohammed, s.a.w.s.:
    „Ibn `Umar (r) berichtete, daß er den Gesandten Allahs (s) sagen hörte: Wenn ihr ihn (den Hilal* des Monats Ramadan) seht, dann fastet, und wenn ihr ihn wieder seht (den Hilal* des Monats Shawwal), dann beendet euer Fasten, und wenn seine Sichtung nicht möglich ist, so schätzt die Zeit dafür. …“ (Bukhari, Hadith Nr. 1900) “ Zitat Ende.

    * Hilal = „islamischer Neumond“

    Da MIR PERSÖNLICH KEINE Mondsichtung für Deutschland oder Europa durch sämtliche Quellen bekannt ist und somit die wissenschaftlichen Berechnungen hier bei mondsichtung.de zutreffen, folge ich als gläubiger Moslem den Hadith unseres Propheten und werde morgen den 30.Ramadan fasten. Ganz einfach. Was die globale Sichtung angeht, kann ich es nicht nachvollziehen, denn dann müßten auch Sichtungen aus Neuseeland und Ozeanien und der Datumsgrenze anerkannt werden und alle Fastenmonate wesentlich eher anfangen, als die Jahre bisher, falls ich mich jetzt nicht irre…

    Genau das wird aber nicht gemacht, da es unpraktisch ist, mitten in der Nacht etwas festzulgen, obwohl ES WISSENSCHAFTLICH MÖGLICH IST!!!! Das ist nur ein Grund, warum ich der globalen Sichtung nicht folge. Was aktuelle Sichtungen im westlichen Afrika angeht, die zwischen den örtlichen Gebetzeiten Maghreb und Ischaa-Zeit erfolgen und bekannt gegeben werden, ist es gut, daß diese Länder die HILAL-Sichtung nicht nur für sich behalten und morgen Eid ul Fit feiern, sondern dies der Welt präsentieren. Da kommt aber nichts, gar nichts. UND Mehrheiten irren wieder: Die einen folgen einem „blinden“ und machthungrigen König der u.a. mit TRUMP milliardenschwere Verträge abschließt, um sein Herrschaftsgebiet zu schützen, statt in unseren ALLMÄCHTIGEN SCHÖPFER ALLAH VOLLSTES VERTRAUEN zu haben. Andere Länder folgen dem heiligen Land (in guter Absicht, nichts falsch zu machen und wissen nicht, daß es politischhe und schon lange nicht mehr religiöse Entscheidungen sind) und die anderen Länder folgen wie eine Herde Schafe ihren Staatschefs oder irgendwelchen rein politischen Instituten, die leider schon lange der HILAL-Sichtung keinen WERT mehr bei messen. DAS ALLES KANN DOCH NICHT WAHR SEIN!! Aber leider doch, die MEHRHEIT irrt und weiß es zum größten Teil nicht einmal.

    Wissenschaftliche Methoden zur Berechnung für den Kalender sind sehr gute Hilfmittel und absolut in Ordnung, solange die Tage einigermaßen eingegrenzt werden können, aber die genaue Festlegung sollte meiner Meinung nach nach lokaler (d.h. ein Land und seine Umgebung) HILAL-Sichtung vorgenommen werden.

    Warum sollten wir uns bei irgendwelchen Leuten lächerlich machen, wenn wir religös und astronomisch korrekt arbeiten bzw. Menschen vertrauen können, die ihre Arbeit ernst nehmen, wie Mondsichtung.de? Hinzu kommt noch ein wichtiger Grund, warum ich der globalen Sichtung und schon gar nicht irgendwelchen selbsternannten Gremien und Councils, davon gibt es genung, die zur „Desinformation der Schafe“ beitragen, folgen werde: Die Zeitverschiebung und die praktische Informationsmitteilung über globale Sichtungen.

    Bei Moonsighting muss ich mit Schrecken feststellen, daß zunehmend viele Länder wie Indonesien die SICHTUNG zwar nicht bestätigen, diese aber neuerdings: „Not Seen: but Officially Announced.“ bekannt geben und MORGEN NICHT FASTEN!!! Allah sei Dank gibt es aber noch Länder, die dem Hadtih folgen und entsprechend bekannt geben: „The crescent of shawwal not sighted. The Chief Kadhi of Kenya has officially announced tomorrow Sunday will be 30th of Ramadhan“, so geschehen in Kenia.: Auf Deutsch: Der Hilal (Samstag) wurde nicht gesichtet und somit wird Sonntag der 30. RAMADAN gefastet… Auch die britischen Muslim-Vertretungen schreiben zu Recht: „It was decided that 30 days of Ramadhan will be completed and 1st of Shawaal will be on Monday 26th June 2017. The decision was by Qazi Abdul Aziz Chishti, Secretary General, Markazi Jamat Ahle Sunnat UK & Overseas Trust.“ England ist nicht weit entfernt von Deutschland, aber die machen es richtig! Möge Allah die Mehrheit der muslimischen Länder noch mehr stärken, den RECHTEN WEG zu gehen.

    Danke für eure Geduld und verzeiht mir Grammatik und Rechtschreibe-Fehler. Allah weiß es am BESTEN. Allen Schwestern und Brüdern wünsche ich einen schönen letzten Fastentag mit Gebet und viel Tauba am Sonntag, den 30. Ramadan und ein gesegnetes Fastenbrechenfest am Montag,den ersten Schawal, inschallah.

    WELTFRIEDEN für ALLE MENSCHEN, so Allah will. Salamat.

  • Ahmad Mostafa schrieb am Juni. 25 2017, 1:15

    Abu Hurayra (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Wetteifert, gute Werke zu tun, denn bald wird es Ketten von Unheil geben: Finsternisse, eine über der anderen. Der eine steht am Morgen auf als gläubiger Muslim und wird am Abend als Ungläubiger zu Bett gehen, und der andere wird sich am Abend als Gläubiger ins Bett legen und wird am Morgen als Ungläubiger aufstehen. So wird der Mensch (immer) bereit sein, seinen Glauben für die Güter dieser Welt zu verkaufen.“ (Muslim)

    aus: RIYAD-us-SALIHIN – Gärten der Tugendhaften, München 1996, Band 1… S. 54, Zusammngestellt von Imam an-Nawawi, auf Deutsch erschienen im Dar-us-Salam / SKD Bavaria

  • zaitoon schrieb am Juni. 25 2017, 1:27

    Vielen Dank für Ihre Arbeit. Ich schätze Ihre Arbeit schon seit einigen Jahren. Es macht mich traurig, dass nicht viel mehr Menschen erkennen, was plausibel klingt und was nicht.

  • Abdullah schrieb am Juni. 25 2017, 2:06

    Salam aleikum, jazakallaho khayran bruder ahmad für deine Arbeit, möge Allah dich dafür belohnen, wir sind aus darmstadt und haben die Meldung von einer Vertrauensperson aus Somalia bekommen, das sie den Mond gesichtet haben, somit hat sich unsere moschee entschieden, dass wir morgen aid feiern, obwohl ich von eurer Methode überzeugt bin und es auch der Sunna entspricht, kann ich doch nicht alleine handeln, obwohl alle Muslime in Darmstadt morgen aid feiern, somit faste ich einen anderen Tag nach, um auf Nummer sicher zu gehen.

  • Abdulkarim schrieb am Juni. 25 2017, 2:13

    Assalamu alaykum bruder ahmad,

    Zur zeit wird eine sichtung im umlauf gebracht die mit einem teleskop in amman gemacht wurde. Im umlauf sind soviele fake news, man weiß gar nicht mehr, wem man heutzutage noch trauen soll, leider. Ich würde gerne von dir wissen, ob man die meldung von amman ernst nehmen kann und ob man das überhaupt nach dem fiqh als eine sichtung zählen kann?

    Apropos mossad, das sollte wirklich geheim bleiben. 😊
    JazakAllahu khayran

    Salamu alaykum

    Admin-Kommentar: In Amman in Jordanien wurde der Mond mit technischen Hilfsmitteln auf einem Computer-Bildschirm sichtbar gemacht. Kein menschliches Auge konnte ihn dort sehen, auch nicht durch Teleskope. Diese Computer-Darstellung hat keinerlei Bedeutung im Hinblick auf die Hilâl-Sichtung, denn ein Hilâl ist nur etwas, das auch mit menschlichen Augen unmittelbar gesehen werden kann.

  • 3id'ul Fitr schrieb am Juni. 25 2017, 3:51

    Also ich zähle eig. für den Sa.24.06. den 28. Ramadhan und heute (So.25.06.) werde ich nach dem Mond Ausschau halten, weil ich wie hier im Bild… (siehe Link)

    …zu sehen am 27.05. den erst sehen konnte, aber am Tag zuvor eben nicht. Aus reiner Neugier hab ich gestern (Sa.24.06.) mal Ausschau gehalten, aber da war leider nichts zu sehen und es war wolkenlos, außer am Horizont waren leichte Wolkenschleier. Der Monduntergang soll 22:05 sein und da war nichts. Und selbst wenn wäre es eh zu spät – also ist Sonntag noch Fastentag für mich (Rhein-Main Gebiet). Wallahu a`lem! Mag sein, dass anderswo der Mond gesicht worden ist, dann sollen die halt feiern – 3id Mubarak! Aber mal realistisch betrachtet ist die andere Seite der Erde nicht meine Wirklichkeit. Bei mir hier wirken andere Dinge – ich wünschte eine intakte Gemeinschaft. Allen noch ein gesegnetes Fest.

    Admin-Kommentar: Schönes Bild von einem Kondensstreifen. Aber was soll uns das sagen? 😉

    Ahmd Kaufmann

  • Ansari schrieb am Juni. 25 2017, 4:15

    Hallo, also wenn ich das richtig verstanden habe ist heute der 30. Ramadan ?

  • Amine schrieb am Juni. 25 2017, 6:22

    Salamu alaykum liebe Geschwister,
    weiß jemand, welche Moscheen im Rhein-Main-Gebiet erst am Montag Id feiern bzw. ob was organisiert wird?

  • İsmail schrieb am Juni. 25 2017, 7:28

    Gibt es irgendein Land, das heute noch den 30. Ramadan ausübt? Pakistan? Nigeria?

    Admin-Kommentar: Nach ICOP ist in folgenden Ländern erst am Montag Fest: Brunei, Sri Lanka, Oman, Südafrika, Marokko. Nach moonsighting.com auch noch in Indien (teilweise), Kenia, Malawi, Mauritius, Namibia, Tansania, Sambia, Simbabwe, Ghana, Großbritannien.

    Also alles Länder, die nach authentischer Sichtung des Mondes gehen. Alle anderen folgen entweder Saudi-Arabien oder der Türkei.

    Ahmad Kaufmann

  • Arif schrieb am Juni. 25 2017, 10:40

    Selamun aleykum. 
    Wenn ich hier die Kommentare lese… nehme ich an, dass hier alle auf einmal Muftis geworden sind. Wenn ich schon lese: „in Somalia gesichtete Mond betrifft mich nicht“ oder „aus Vorsicht ein Tag später fasten“… kann ich nur den Kopf schütteln.

    Fakt ist, dass mit Hilfsmitteln aus dem Indischen Ozean und Ost Afrika eine Sichtigung möglich ist. Und kein hirnloser kann sagen „Nein! Es hat kein Neumond statt gefunden!“ Sonst wiedersprechen sie dem Quranvers, Sure 55, Vers 5: „Die Sonne und der Mond folgen einer Berechnung“.

    Sorry… um auch den Hadith dort zu praktizieren, fehlen mir einfach die nötigen Banknoten!

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm. Keine Ahnung, was Du damit sagen willst, denn weder im Indischen Ozean noch in Ostafrika (also auch nicht in Somalia) war am Samstagabend eine Sichtung möglich und von dort wurde auch keine glaubwürdig gemeldet. Der Qur’ânvers lässt sich nicht auf die Entscheidung für den Beginn eines Monats aufgrund von echten oder falschen Sichtungsmeldungen anwenden.

    Ahmad Kaufmann

  • Schams schrieb am Juni. 25 2017, 11:20

    Salam und wie jedes Jahr einen herzlichen Dank an die Betreiber dieser Seite.

    Wie jedes Jahr ist das Thema Zündstoff, gerade im inneren Kreis der Familie.

    Ich wollte euch mal fragen, ob es auch eine arabische Seite gibt, die Aufklärungsarbeit wie ihr leistet?

    Admin-Kommentar: Wa `alaykum al-salâm, nun ja, im weiteren Sinne vielleicht die arabische Version der ICOP Webseite http://www.icoproject.org/?l=ar Sonst muss ich erstmal passen.

    Ahmad Kaufmann

  • Ahmet Gül schrieb am Juni. 25 2017, 14:42

    assalamu alaykum, auf der icoproject.org wird berichtet, dass die mondsichel gestern abend in algerien gesehen wurde, für wie vertrauenswürdig kann man das halten? außer den namen sind keine weitere daten vorhanden, z.b. bilder usw.

    Admin-Kommentar: Ohne weitere Daten und konkrete Belege halte ich das für wenig glaubwürdig, darum habe ich es auch nicht übernommen. Die Region El Oued Souf in Algerien liegt außerhalb der Sichtungszonen für Teleskope und Ferngläser.

    Nachtrag: In der Zwischenzeit ist dieser Eintrag von der ICOP-Seite wieder entfernt worden.

    Ahmad Kaufmann

  • Abu Faruk schrieb am Juni. 25 2017, 15:32

    Salamu alaykum, laut moonsighting.com ist der Hilal tatsächlich in Tamir in Saudi Arabien per Teleskop von einem astronomischen Observatorium gesichtet worden. Es ist auch ein Foto als Beweis veröffentlicht worden. Scheint so, als ob auch das Shaukat-Kriterium angepasst werden muss.

    Admin-Kommentar: Immer langsam mit den jungen Pferden. Ob das eine glaubwürdige Meldung ist oder ein Fake, muss erst noch geprüft werden, da kann ja jeder kommen und ein Photo und eine Behauptung in den Raum stellen. Auf Trumps Vereidigung waren ja bekanntlich auch „tatsächlich“ viele Millionen Zuschauer. 😉

    Bitte versteh mich recht, ich will das nicht grundsätzlich von vornherein ablehnen, aber ich möchte deutlich machen, dass man mit solchen Meldungen wie aus der Bild-Zeitung etwas kritisch umgehen sollte. Bevor ein Kriterium angepasst wird, muss noch viel mehr passieren als nur eine unbewiesene Behauptung. Auch moonsighting.com hat diese Meldung nicht weiter bewertet. Siehe dazu auch meine Stellungnahme unter http://www.mondsichtung.de/shawwal-mond-1438/

    Ahmad Kaufmann

  • Nur Ali Qalandar schrieb am Juni. 25 2017, 16:48

    Same procedure as every year :
    Diese website hier macht einen großartigen Job, ist für mich eine hinsichtlich ihrer Methodik vollkommen transparente und zuverlässige Quelle der Einschätzung des jeweiligen Monatsbeginns (ja, nicht nur im Monat Ramadan), und ich kann nur hoffen und beten, daß Ihr beiden euch niemals von den „Fitna“ kreischenden Hohlbirnen (gutes Beispiel oben zu begutachten) so annerven lassen werdet, daß Ihr mit einem „macht doch euern Dreck alleene“ hinschmeißt.
    Also wie jedes Jahr : Jazaakallahu khairan, ahsant, tausend Dank und keep it going
    Wassalamu alaikum wa rahmatollahi wa barakatuhu

  • 3id'ul Fitr schrieb am Juni. 26 2017, 22:42

    Zur Korrektur zu meinem letzten Beitrag, denn es scheint, dass die Bildqualität nicht wie auf meinem Gerät übertragen worden ist. Es sollte eigentlich der Hilal zu sehen sein, der zu meinem Entzücken – so als ob Allah subhanahu w.t. es unterstreichen wolle mit dem Kondensstreifen, aber das ist mir erst im Nachhinein im den Sinn gekommen weil ich zuerst paar Aufnahmeversuche freihand gemacht hatte, aber schon das kleinste Zittern keinen Hilal im Foto zur Folge hatte. Erst nach einer improvisierten Fixierung der Kamera bekam ich dieses Ergebnis. Also jetzt ein neuer Uploadversuch… Siehe unten link
    https://picload.org/view/rprcpodi/dsc00424.jpg.html

    Admin-Kommentar: Ich muss mich für meinen Kommentar entschuldigen, denn ich hatte nur oberflächlich auf das Bild gesehen, wo mir auch noch mittenrein ein Fenster aufgepoppt war. In der Tat ist da ein sehr schöner Hilâl zu sehen genau über dem Kondensstreifen. Es ist schade, dass Du uns dieses Bild nicht bereits am 27.5. bekannt gemacht hast. Könntest Du mir bitte über meinen Kontakt direkt schreiben und einige detailliertere Infos zu dem Bild geben (Standort, Aufnahmezeit und was Dir sonst noch dazu einfällt)?

    Ahmad Kaufmann

  • 3id'ul Fitr schrieb am Juni. 26 2017, 22:47

    Achja und den Hilal gestern konnte ich – alhamdulillah – auch erblicken, aber nur für Sekunden, so wie eine Lücke in den Wolken es zugelassen hat.

    Admin-Kommentar: Das gleiche mit den zusätzlichen Infos gilt auch für diese Beobachtung.

    Ahmad Kaufmann

Schreibe einen Kommentar

Gravatars are small images that can show your personality. You can get your gravatar for free today!


Copyright © 2017 Mondsichtung. Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company. Presented by Professional Wordpress Themes |